SCHLÜCHTERN

Was wirklich zählt: Leben und Arbeiten in Schlüchtern

FDP-Spitzenkandidat Alexander H. Klüh - Fotos: FDP Schlüchtern


Montag, 15.02.2021

Ihr "Zukunftsprogramm" haben die Schlüchterner Liberalen unter dem Leitmotiv "Leben und Arbeiten in Schlüchtern: Was wirklich zählt!" fortgeschrieben. Im Mittelpunkt stehen weiterhin die Themenbereiche "Wirtschaft", "Haushalt", "Wohnen" sowie "Soziales & Kultur".

"Was wirklich zählt: Leben und Arbeiten in Schlüchtern – dieser Leitgedanke zieht sich seit vielen Jahren, fast Jahrzehnten, durch unsere Wahlprogramme. Ob Wahlen zur Stadtverordnetenversammlung oder Ortsbeiräten – was uns Liberale antreibt, ist die Stadt Schlüchtern und die Region in der wir leben, für uns und unsere Kinder, so lebenswert zu erhalten, wie wir sie selbst kennengelernt haben", erklärt der FDP-Ortsverbandsvorsitzende und Spitzenkandidat für die Kommunalwahl, Alexander H. Klüh.

Schlüchtern, mit seinen 13 Ortsteilen: Ein Kontrapunkt zu den Rhein-Main-Metropolen, ein lebens- und liebenswerter Luftkurort mit perfekter infrastruktureller Anbindung. Autobahn, Zug, Breitband-Internet, ein breites Schul- sowie zeitgemäße Kindergartenangebote, ärztliche Versorgung und vieles mehr – dies gilt es aus Sicht der Liberalen zu erhalten und den Ansprüchen der Zeit und der Bevölkerung entsprechend anzupassen und auszubauen.

"Dafür steht liberale Politik in Schlüchtern", sagt Klüh und führt weiter aus: "Zahlreiche Punkte unseres Programms wurden in der letzten Legislaturperiode abgearbeitet, einige lassen sich fortschreiben, neue kamen hinzu." Ab sofort ist das Programm auf der Internetseite der Schlüchterner Liberalen (www.fdp-schluechtern.de) zu finden, dazu zahlreiche weitere Stellungnahmen und Pressemitteilungen zu aktuellen Themen. Via Presse, social media und auch als klassischer Flyer soll das Programm in den kommenden Tagen die Schlüchterner Bürger erreichen und informieren.

In der kommenden Legislaturperiode sollen weiter liberale Akzente gesetzt werden: "Wir wollen weiter dafür sorgen, Schlüchterns Zukunft als Ort zum Leben und Arbeiten zu sichern. Hier gilt es langfristig in Infrastruktur zu investieren, um Schlüchtern als Mittelzentrum und Schulstadt auch für junge Familien attraktiv zu halten und um Zuzug zu ermöglichen", erklärt Spitzenkandidat Klüh. "Wir Liberalen werden aber auch weiterhin als Stimme der Vernunft ein Auge auf den städtischen Haushalt haben. Vor allem muss künftig deutlicher unterschieden werden zwischen notwendigen und freiwilligen Leistungen der Kommune. Wir legen Wert auf stabile Finanzen trotz Pandemie!", ergänzt Dr. Peter Büttner.

Weiterhin sehen die Schlüchterner Freidemokraten Potenziale in der von ihnen seit Jahren geforderten Stadtentwicklunsgesellschaft. Für Schlüchterns neue Mitte haben sie ein Gründerzentrum und die Einrichtung von "Co-Working-Spaces" ins Auge gefasst. Zudem wird bereits die Gründung eines "Fördervereins Synagoge" vorbereitet, um mit dem Engagement der Zivilgesellschaft die Entwicklung des Ensembles maßgeblich mitzugestalten. Um Zuzug zu fördern sollen weitere Baugebiete ausgewiesen und ein Programm zum Baulückenschluss und der Revitalisierung von Altbeständen aufgelegt werden. Schließlich stehen auch eine systematische Erneuerung maroder Straßen und Bürgersteige auf dem Programm sowie die Neuregelung der Anliegergebühren.

Das vollständige Wahlprogramm findet sich auf: www.fdp-schluechtern.de (PM) +++

Neues Beliebtes
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 3188192
    Inzidenz: 160 Vortag: 3.163.308
    Hessen 246957
    Inzidenz: 157 Vortag: 244.779
    Frankfurt 33322
    Inzidenz: 160 Vortag: 32.990
    Main-Kinzig-Kreis 19440
    Inzidenz: 161 Vortag: 19.316
    Vogelsbergkreis 3511
    Inzidenz: 190 Vortag: 3.481
    Landkreis Fulda 11362
    Inzidenz: 246 Vortag: 11.241
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]