HANAU

Trotz Wegfahrsperre verschwunden: Wo ist der "angekettete" Multivan?

Wegen Verdachts der Urkundenfälschung, des Kennzeichenmissbrauchs sowie des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz legten die Beamten den Multivan an die Kette. - Symbolbild KN/Yowe


Mittwoch, 17.02.2021

Nachdem Beamte der Polizeiautobahnstation am späten Freitagabend in der Edisonstraße in Hanau an einem geparkten VW eine Kette angebracht hatten, um diesen am Wegfahren zu hindern, sind nun der schwarze Multivan und die Kette verschwunden. Zu diesem Verschwinden, welches zwischen Freitag, 23 Uhr und Montag, 10 Uhr, erfolgte, bittet die Polizei um Hinweise.

Hintergrund ist, dass die Polizeistreife am Freitag, gegen 22 Uhr, den geparkten VW überprüfte. An dem Fahrzeug waren rote Händlerkennzeichen ohne Zulassungsplakette angebracht. Wegen Verdachts der Urkundenfälschung, des Kennzeichenmissbrauchs sowie des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz legten die Beamten den Multivan schließlich an die Kette, stellten die Kennzeichen sicher und hinterließen eine Nachricht am VW. Am Montag wurde das Fehlen von Fahrzeug und Kette festgestellt. 

Um die Kette, die als Wegfahrsperre fungiert, zu knacken, braucht man eine Flex oder ein ähnlich "schweres" Werkzeug. Der Multivan könnte auch mit einem Pritschenwagen oder Anhänger abgeschleppt worden sein. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 bei der Polizeiautobahnstation zu melden. (PM) +++

Neues Beliebtes
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 2451011
    Inzidenz: 65 Vortag: 2.447.068
    Hessen 188921
    Inzidenz: 65 Vortag: 188.623
    Frankfurt 26344
    Inzidenz: 75 Vortag: 26.318
    Main-Kinzig-Kreis 14884
    Inzidenz: 85 Vortag: 14.848
    Vogelsbergkreis 2579
    Inzidenz: 56 Vortag: 2.570
    Landkreis Fulda 8118
    Inzidenz: 58 Vortag: 8.113
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]