HANAU

#saytheirnames - Kondolenzbekundung mit Plakataktion

Innerhalb kürzester Zeit kamen bereits über 100 Postings unter dem Hashtag #saytheirnames auf den verschiedenen Plattformen zusammen. - Foto: Stadt Hanau


Samstag, 20.02.2021

Innerhalb kürzester Zeit kamen bereits über 100 Postings unter dem Hashtag #saytheirnames auf den verschiedenen Plattformen zusammen. Und die Zahl wächst stetig. Der Partnerschaft für Demokratie (er)leben Hanau ist es ein wichtiges Anliegen, weitere Formen der Anteilnahme und des Gedenkens zum Jahrestag des rassistischen Anschlags in Hanau am 19. Februar 2021 zu unterstützen. Umso mehr da derzeit ein persönliches Zusammenkommen am Gedenktag pandemiebedingt erschwert ist.

Mit der Hashtag-Aktion #saytheirnames wird den Opfern des Anschlags Gökhan Gültekin, Sedat Gürbüz, Said Nesar Hashemi, Mercedes Kierpacz, Hamza Kurtović, Vili Viorel Păun, Fatih Saraçoğlu, Ferhat Unvar und Kaloyan Velkov gedacht.

Zum Hashtag #saytheirnames sind in den kommenden Wochen Plakate an zentralen öffentlichen Stellen sowie in Einrichtungen beteiligter Netzwerkpartner*innen in Hanau zu sehen. Alle Interessierte haben die Möglichkeit, sich Plakate zu bestellen, um so selbst ein Zeichen setzen zu können. Hierfür schreiben Sie uns bitte einfach eine E-Mail an [email protected]

„Demokratie leben!“ ruft zur Unterstützung dieser Aktion auf: Jeder kann sich mit einem Aktionsschild zum Hashtag #saytheirnames fotografieren und dieses Bild als Bekundung der Kondolenz und Solidarität in den sozialen Medien teilen.

Dies ist entweder mit einem Foto vor einem der Plakate in den teilnehmenden Städten möglich oder mit einem selbst ausgedrucktem Aktionsschild (Download über: www.saytheirnames.de). Zusätzlich sammeln wir alle Beiträge, die uns unter [email protected] erreichen auf unserer Homepage.

Jede*r kann auch über die eigenen Instagram-, Twitter- oder Facebook-Seiten einen Beitrag mit dem Schild posten oder den Facebook-Frame für das Profilfoto verwenden. Um das Facebook-Profilbild mit dem Frame verwenden zu können, muss dafür lediglich die Facebookseite von Demokratie Leben Hanau geliked werden.

In der gesamten Stadt Hanau beteiligen sich zahlreiche Einrichtungen, Schulen, Gemeinden, Vereine, wie z.B. die HSG Hanau. Zudem erreichen uns Beiträge aus anderen Städten (Berlin, Offenbach, Marburg, Dietzenbach, usw.) von befreundeten Netzwerken und religiösen Gemeinden. Weitere Aktionen mit dezentralen Gedenk- und Mahnwachen sind geplant. Informationen zur Teilnahme an der Aktion in Hanau, den kommenden Veranstaltungen aus dem Netzwerk und den Aktivitäten der Partnerschaften für Demokratie (er)leben Hanau erfahren Sie auf der Seite www.demokratie-leben-hanau.de.

Die Partnerschaft für Demokratie (er)leben besteht aus dem federführenden Amt der Stadt Hanau und der Koordinierungs- und Fachstelle des AWO-Stadtverbands Hanau. Diese Aktion wird gefördert durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend in Kooperation mit dem Hessischen Ministerium des Innern und für Sport. (PM) +++

Neues Beliebtes
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 3217710
    Inzidenz: 161 Vortag: 3.188.192
    Hessen 249343
    Inzidenz: 162 Vortag: 246.957
    Frankfurt 33615
    Inzidenz: 169 Vortag: 33.322
    Main-Kinzig-Kreis 19607
    Inzidenz: 162 Vortag: 19.440
    Vogelsbergkreis 3545
    Inzidenz: 174 Vortag: 3.511
    Landkreis Fulda 11483
    Inzidenz: 260 Vortag: 11.362
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]