FRANKFURT AM MAIN/ WIESBADEN

Landtagspräsident Rhein erinnert an Anschlag auf US-Soldaten am Frankfurter Flughafen

Das Attentat am 2. März 2011 am Frankfurter Flughafen - Foto: picture alliance / dpa | Frank Rumpenhorst


Dienstag, 02.03.2021

Zum zehnten Jahrestag des islamistisch motivierten Anschlags auf US-amerikanische Soldaten am Frankfurter Flughafen hat Landtagspräsident Boris Rhein (CDU) der Opfer gedacht und gemahnt.

 „Die Tat vom 2. März 2011 erinnert uns daran, dass unsere Demokratie von extremistischen Gewalttätern infrage gestellt und attackiert wird“, sagte er und fügte hinzu: „Wir müssen gegenüber allen Feinden unserer freiheitlichen Gesellschaft wachsam bleiben. Wir haben es mit Gegnern zu tun, die diesen Staat und die Art, wie wir leben, verachten. Solche Leute schrecken auch vor Mord nicht zurück.“

Am 2. März 2011 hatte der in Frankfurt lebende, damals 21 Jahre alte Attentäter Arid U. vor dem Terminal 2 des Frankfurter Flughafens einen Bus der amerikanischen Streitkräfte abgepasst. Er bestieg das Fahrzeug, erschoss zwei Soldaten und verletzte zwei weitere schwer. Nach Einschätzung der Sicherheitsbehörden war diese Tat der erste bis zum Ende geführte Terroranschlag mit islamistischem Hintergrund in Deutschland. (pm) +++

Neues Beliebtes
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 3217710
    Inzidenz: 161 Vortag: 3.188.192
    Hessen 249343
    Inzidenz: 162 Vortag: 246.957
    Frankfurt 33615
    Inzidenz: 169 Vortag: 33.322
    Main-Kinzig-Kreis 19607
    Inzidenz: 162 Vortag: 19.440
    Vogelsbergkreis 3545
    Inzidenz: 174 Vortag: 3.511
    Landkreis Fulda 11483
    Inzidenz: 260 Vortag: 11.362
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]