REGION

Katja Leikert ruft Schulen zur Teilnahme an der Juniorwahl auf

Foto: Tobias Koch


Mittwoch, 24.03.2021

REGION - „Wer unter 18 Jahre alt ist, darf noch nicht wählen. Die Juniorwahl unter der Schirmherrschaft von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble bietet Gelegenheit, trotzdem schon einmal in politische Prozesse hinein zu schnuppern“, weist die CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert auf das bundesweite Schulprojekt zur Bundestagswahl 2021 hin.

Seit 1999 wird die Juniorwahl bundesweit durchgeführt; über 3,8 Millionen Jugendliche haben sich seither daran beteiligt. Mitmachen können Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe sieben bis 13 aller Schulformen der Sekundarstufen I und II sowie der Berufsschulen.

Das Prinzip dahinter: Etwa einen Monat vor der Bundestagswahl am 26. September beginnen die Teilnehmer, sich im Unterricht auf die Wahl inhaltlich vorzubereiten und offene Fragen zu klären. Was ist ein Wahlkreis? Wie unterscheiden sich Erst- und Zweitstimme? Und was hat es eigentlich mit der Fünf-Prozent-Hürde auf sich? Alle Schülerinnen und Schüler erhalten eine Wahlbenachrichtigung und legen Wählerverzeichnisse an. Am Wahltag wird dann auch bei der Juniorwahl abgestimmt und parallel zur Bekanntgabe der Ergebnisse der Bundestagswahl erfahren die Projektteilnehmer, wer an ihrer Schuler bzw. in ihrem Wahlkreis bei der Juniorwahl das Rennen gemacht hat.

Die Juniorwahl ist ein Projekt zur politischen Bildung und kostenlos. Die teilnehmenden Schulen bzw. Klassen erhalten umfangreiche Materialien für den Unterricht, aber z.B. auch Wahlurnen, Wahlkabinen und Stimmzettel.

„Ich würde mich freuen, wenn sich auch Schulen aus meinem Wahlkreis an der Juniorwahl beteiligen. Denn ebenso wie die Demokratie lebt das Projekt davon, dass möglichst viele mitmachen“, wirbt Katja Leikert für die Teilnahme an der Juniorwahl. Alle Informationen dazu gibt es online unter www.juniorwahl.de. (pm) +++

Neues Beliebtes
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 3769608
    Inzidenz: 16,0 Vortag: 3.766.088
    Erstimpfungen: 61,1%
    Vollständig Geimpfte : 50,2%
    Hessen 294779
    Inzidenz: 18,7 Vortag: 294.220
    Erstimpfungen: 60,8%
    Vollständig Geimpfte : 49,5%
    Frankfurt 40423
    Inzidenz: 37,1 Vortag: 40.088
    Main-Kinzig-Kreis 22793
    Inzidenz: 18,8 Vortag: 22.780
    Vogelsbergkreis 4073
    Inzidenz: 5,7 Vortag: 4.071
    Landkreis Fulda 13437
    Inzidenz: 29,1 Vortag: 13.427
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]