REGION

Impulse von Stadtpfarrer Buß: Welcher Engel verkündet Ostern?

Stadtpfarrer Stefan Buß. - Archivfoto: Kinzig.News/Hendrik Urbin


Samstag, 03.04.2021
von STEFAN BUß

Wir feiern Ostern - das tiefste Fest des Glaubens für den Christen. Weil Jesus von den Toten auferstanden ist. Wenn Menschen Ostern feiern, nur weil auf dem Kalender steht "Ostersonntag", dann wird es nicht wirklich gefeiert. Wenn in der Osternacht das Osterlicht angezündet wird und der Funke springt nicht auf das Herz über, dann wäre es nur irgendein Licht. Wenn Menschen heute Morgen das Osterlicht vielleicht mit nach Hause gebracht haben von den Osternachtsfeiern und selbst nicht von Hoffnung und Licht erfüllt sind, dann ist Ostern noch nicht angekommen. Das Feuer dieser Nacht ist das stärkste Bild des Glaubens.

Was da vollzogen hat, vollzieht sich immer im Leben von Menschen. Sich entzünden am Licht Jesus Christi und das Licht des Glaubens weitergeben an andere. Nur so wird die Dunkelheit durchbrochen. Und vielleicht braucht es auch immer wieder auf dem Glaubensweg, wie bei den Frauen im Osterevangelium (Mt. 28,1-8), einen Engel, der die Augen öffnet für den Auferstandenen. Ich hatte ein Gespräch mit einem Mann, dessen Frau mit 50 an Krebs gestorben ist. Er braucht einen Engel, der ihm sagt, mit dem Tod ist nicht alles aus.

Da ist der Mann, der mit 54 arbeitslos ist, keine Chance mehr. Er braucht einen Engel, der ihm sagt, dein Leben ist nicht wertlos. Wir alle brauchen immer einen Engel, der uns Augen, Ohren und Herz öffnet. Dann greift Ostern schon heute. Jesus bringt die Botschaft vom Reich Gottes. Es ist nicht bloße Vertröstung auf das Jenseits, sondern beginnt hier und heute. Ostern nimmt nicht die Endlichkeit. Jesus hat den Tod nicht einfach übersprungen, aber das Leben erhält ein anderes Gewicht. Menschen warten auf einen Osterengel, vielleicht wir selber - sie warten auf Menschen wie dich und mich, die ihnen durch ihr Leben und Handeln bezeugen: Christus ist auferstanden auch für dich! Die ihnen Mut machen nach Galiläa aufzubrechen. Und Galiläa steht für den Alltag.

Wilhelm Wilms (1930 – 2002, Priester und Verfasser geistlicher Lieder) macht es in seinem Text deutlich: "Welcher Engel wird uns sagen, dass das Leben weitergeht, welcher Engel wird wohl kommen, wer den Stein vom Grabe hebt? Wirst du für mich, werd ich für dich der Engel sein? Welcher Engel wird uns zeigen, wie das Leben zu bestehn? Welcher Engel schenkt uns Augen, die im Keim die Frucht schon sehn? Wirst du für mich, werd ich für dich der Engel sein? Welcher Engel öffnet Ohren, die Geheimnisse verstehn? Welcher Engel leiht uns Flügel, unsern Himmel einzusehn? Wirst du für mich, werd ich für dich der Engel sein?"


Werden wir in diesem Sinne füreinander zum Engel und verkünden wir die Botschaft des Lebens: Halleluja, Jesus Lebt! Der Herr ist wahrhaft auferstanden, Halleluja. Amen.  +++

Neues Beliebtes
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 3188192
    Inzidenz: 160 Vortag: 3.163.308
    Hessen 246957
    Inzidenz: 157 Vortag: 244.779
    Frankfurt 33322
    Inzidenz: 160 Vortag: 32.990
    Main-Kinzig-Kreis 19440
    Inzidenz: 161 Vortag: 19.316
    Vogelsbergkreis 3511
    Inzidenz: 190 Vortag: 3.481
    Landkreis Fulda 11362
    Inzidenz: 246 Vortag: 11.241
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]