HANAU

Kreative Konzepte unter einem Dach: Neuer Pop-Up-Store ‚vollkonzept‘ hat eröffnet

übergibt eine Brüder-Grimm-Torte an Storemanagerin und Künstlerin Pilar Schönborn. - Foto: Stadt Hanau


Freitag, 26.03.2021

Vor wenigen Tagen hat ‚vollkonzept‘ im Hanaus ersten Pop-Up-Store "Hanau aufLADEN" in der Nürnberger Straße 28 eröffnet. Der Name steht für viele Konzepte unter einem Dach, denn hier schließen sich verschiedene Hanauer Schmuckkünstler*innen und Designer*innen zusammen, um ihre Arbeiten – ausgefallenen Schmuck, Malerei, Fotografien,Accessoires und Möbel - auszustellen und Kreativworkshops anzubieten. Zu den Hauptausstellern zählen unter anderem UNA, SpiegelDesign, say time, Leonie Og, MIKROschmuck und Linda Engel.

Oberbürgermeister Claus Kaminsky besuchte vollkonzept, bewunderte die Ausstellungsstücke vor Ort und wünschte "viel Erfolg und gutes Gelingen!". An Storemanagerin und Schmuckdesignerin Pilar Schönborn vom Label UNA überreichte er eine Grimm-Torte zur Eröffnung. "Sie alle bereichern Hanau mit Ihren kreativen künstlerischen Ideen. Es ist großartig, dass Sie hier einen Ort gefunden haben, diese zentral den Bürgerinnen und Bürgern zugänglich zu machen!", sagte er den anwesenden Künstler*innen. Er sei sich sicher, dass er "KunstKaufLADEN" Tacheles, der im Mai gegenüber (in der ehemaligen Dielmann-Filiale) eröffnet, eine wunderbare Ergänzung zu vollkonzept darstellen werde, sagte der OB. Unter den Ausstellungsstücken fand Kaminsky besonderen Gefallen am sogenannten "Hanauer Hocker", der bei vollkonzept käuflich erworben werden kann. Der stabile höhenverstellbare Drehhocker lässt sich – im Gegensatz zu regulären rechtsdrehenden Hockern – durch die Drehung nach links weiter nach oben schrauben. "Das gefällt mir natürlich sehr, wenngleich es etwas für Feinschmecker ist", stellte der OB schmunzelnd fest.

Vollkonzept wird bis zum August 2021 im Hanau aufLADEN ausstellen. Neben Schmuckstücken aus hochwertigen Rohstoffen von regionalen Händlern, Accessoires, Möbeln, Malereien und Fotografie von lokalen Künster*innen, gibt es hier eine Werkstatt und Räume, in denen – sobald es die Situation zulässt - regelmäßig Workshops und Seminare Heimat stattfinden sollen. "Der Laden bietet uns die Möglichkeit, einfach mal Dinge her- und auszustellen und uns im Handel zu erproben. Wenn es gut läuft, möchten wir dauerhaft einen festen und bezahlbaren Standort in Hanau zu finden, da wir das Konzept auf lange Sicht entwickelt haben", sagt Schönborn. Natürlich sei es sehr schade, dass die Geschäfte nun ab dem 29. März bis zum 18. April wieder schließen müssten, aber man hoffe auf die bevorstehende Sommersaison. "Für Interessenten, die in den kommenden Wochen etwas Bestimmtes aus unserem Laden erstehen möchten, bieten wir natürlich zwischenzeitlich auch Click & Collect an!", so Schönborn. (pm) +++

Neues Beliebtes
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 3188192
    Inzidenz: 160 Vortag: 3.163.308
    Hessen 246957
    Inzidenz: 157 Vortag: 244.779
    Frankfurt 33322
    Inzidenz: 160 Vortag: 32.990
    Main-Kinzig-Kreis 19440
    Inzidenz: 161 Vortag: 19.316
    Vogelsbergkreis 3511
    Inzidenz: 190 Vortag: 3.481
    Landkreis Fulda 11362
    Inzidenz: 246 Vortag: 11.241
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]