WÄCHTERSBACH

Keller und Straßen in der Wächtersbacher Innenstadt und Neudorf vollgelaufen

Foto: privat

Montag, 29.07.2019
von Moritz Pappert/ PM

„Ein großes Lob an unsere Einsatzkräfte für ihre hervorragende Arbeit am Sonntagnachmittag“, bedankt sich Bürgermeister Andreas Weiher, der das Starkwetterereignis in der Leitstelle im Sicherheitszentrum miterlebte. Hier wurden alle Einsätze von den aktiven Feuerwehrkräften organisiert und koordiniert. Koordiniert wurde der Einsatz im Sicherheitszentrum vom Stadtbrandinspektor Markus Metzler.

Bürgermeister Weiher war in die Leistelle gekommen, um sich ein Bild zur Lage zu verschaffen. Um die zahlreichen Meldungen der zentralen Leitstelle des Main-Kinzig-Kreises entgegenzunehmen, wurde mit der ersten Alarmierung die technische Einsatzleitung im Wächtersbacher Sicherheitszentrum besetzt – mit vor Ort Kreisbrandinspektor Markus Busanni.

Zuvor war in den Nachmittagsstunden ein starkes Gewitter mit extremem Starkregen über Wächtersbacher nieder gegangen; im Verlauf hatte dieses im Stadtteil Neudorf und in der Wächtersbacher Innenstadt für Überschwemmungen auf den Straßen, über den Lindenplatz hinweg und in den umliegenden Kellern gesorgt und Kanaldeckel wurden herausgehoben.

Unter anderem Stand in der Straße `Am Bahnhof´ das Wasser auf der Straße, vom Dietrichsberg über den Lindenplatz lief das Wasser die Straße entlang, Gulli-Deckel wurden durch die Wassermassen hochgedrückt und in der Folge liefen zahlreiche Keller und tieferliegende Räume voll mit Wasser.


Als sich abgezeichnet hat, dass die Anzahl der Einsatzstellen weiter annimmt, wurden ab 18:30 Uhr die Feuerwehren aus Aufenau, Hesseldorf, Neudorf, Wittgenborn und Weilers nachalarmiert. Durch die Feuerwehr Bad Orb konnte ebenfalls ein Löschfahrzeug zur Verfügung gestellt werden, da Bad Orb zum gleichen Zeitpunkt nur wenige Unwettereinsätze abzuarbeiten hatte.

Durch die Leitstelle Main-Kinzig wurden die über den Notruf 112 eingegangenen Einsatzstellen an die Feuerwehr Wächtersbach übermittelt und von dort durch die Technische Einsatzleitung (TEL) an die einzelnen Fahrzeuge verteilt

Fast alle Stadtteil-Feuerwehren sowie die Wehr aus Bad Orb waren bis in die Nacht im Einsatz. Wie Bürgermeister Weiher berichtet, waren mehr als 80 aktive Feuerwehrkräfte mit 18 Fahrzeugen im Einsatz, um die über 70 Schadensereignisse abzuarbeiten. „Die Hilfsmaßnahmen liefen koordiniert und routiniert ab, dank der gut ausgebildeten und engagierten Feuerwehrleute und unserer modernen Technik. Vielen Dank an die Einsatzkräfte der Feuerwehren Freiwillige Feuerwehr Aufenau, Freiwillige Feuerwehr Neudorf, Stadt Wächtersbach, Weilers, Feuerwehr Hesseldorf, Wittgenborn und die Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Orb“, bedankt sich Bürgermeister Andreas Weiher. +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]