HANAU

Straßenbauarbeiten im Kreuzungsbereich der Hanauer Vorstadt beginnen

Symbolbild: Jonas Wenzel (Yowe)


Dienstag, 06.04.2021

Nach der Fertigstellung des Platzes um die Wallonisch-Niederländische-Kirche, der Steinheimer Straße und des Knotenpunktes Steinheimer Straße/Am Steinheimer Tor im Jahr 2020 stehen nun weitere umfangreiche Straßenbauarbeiten am Innenstadtring (B 45) an: "Bei der Umgestaltung der Knotenpunkte Nußallee/Hanauer Vorstadt und Kleine Hainstraße/Eugen-Kaiser-Straße steht klar der Rad- und Fußverkehr im Fokus", erläutert Stadtrat Thomas Morlock. Die Baustelle startet Mitte April und währt bis zum Frühjahr 2022.

Morlock ergänzt: "In den vergangenen Jahren wurden bereits die nicht mehr zeitgemäßen, schmalen Radwege an der Eugen-Kaiser-Straße sukzessive durch richtlinienkonforme und damit sicherere Radfahrstreifen ersetzt." Diese Modernisierungen konnten aufgrund fehlender Flächen und Querschnittsbreiten nur bis etwa 100 Meter vor dem Knoten mit der Kleinen Hainstraße realisiert werden. Am westlichen Ende der Eugen-Kaiser-Straße hat nun ein Investor eine Wohnbebauung realisiert. Nach deren Vollendung ist es jetzt möglich, die erforderliche Verkehrsfläche für den Rad- und Fußgängerverkehr zu erweitern und die hochbelasteten Knotenpunkte umzugestalten. "Dadurch wird zukünftig eine bedeutende Radwegverbindung und der Netzschluss am Hanauer Innenstadtring zwischen der Eugen-Kaiser-Straße und der Nußallee sicher und komfortabel konzeptioniert", freut sich der Stadrat.

Außerdem werden im Zuge der grundhaften Erneuerung der Knotenpunkte auch eine separate Linksabbiegespur von der Eugen-Kaiser-Straße in die Hospitalstraße und Ampelanlagen errichtet, die den Verkehrsfluss zukünftig erheblich verbessern dürften.

Die Fahrbahnen werden bewusst mit einem hellen Asphalt ausgeführt, um auch einen positiven Effekt für das Kleinklima zu erreichen. Darüber hinaus pflanzt der Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service sieben Hopfenbuchen und legt zwischen beiden beiden Knoten eine Mittelinsel mit Straßenbegleitgrün an. Die Bäume sollen dem Klimawandel trotzen und für diesen innerstädtischen Standort aufgrund der relativ guten Hitzebeständigkeit geeignet sein.

Die städtische Hanau Netz GmbH nutzt die Gelegenheit, um auf dem rund 9000 Quadratmeter großen Baufeld auch die Gas-, Wasser- und Stromleitungen zu erneuern. Die rund 2,85 Millionen Euro teure Investition wird vom Land Hessen gefördert. Das große Projekt soll in mehreren Bauabschnitten bis zum Frühjahr 2022 fertiggestellt sein.

Dabei müssen die Verkehrsführungen mehrfach geändert werden. Die unter Verkehr stattfindende Bauarbeiten sind aufgrund der verkehrlichen Bedeutung der B 45 sehr anspruchsvoll. Trotz des aufwendigen Verkehrsführungskonzepts, welches Baustellenampeln und Umleitungen beinhaltet, werden sich dort Fahrenden auf Behinderungen einstellen und Umwege in Kauf nehmen müssen. (pm) +++

Neues Beliebtes
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 3188192
    Inzidenz: 160 Vortag: 3.163.308
    Hessen 246957
    Inzidenz: 157 Vortag: 244.779
    Frankfurt 33322
    Inzidenz: 160 Vortag: 32.990
    Main-Kinzig-Kreis 19440
    Inzidenz: 161 Vortag: 19.316
    Vogelsbergkreis 3511
    Inzidenz: 190 Vortag: 3.481
    Landkreis Fulda 11362
    Inzidenz: 246 Vortag: 11.241
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]