HANAU

Hanauer Nachwuchskomponistin nimmt an der 32. Orchesterwerkstatt teil

Die 22-jährige Marlene Jacobs - Foto: privat


Mittwoch, 07.04.2021

Die 22-jährige Marlene Jacobs hat sich für die Teilnahme an der „Orchesterwerkstatt junger Komponisten“ qualifiziert. Das deutschlandweit einmalige Format findet in Pandemiezeiten zum Teil virtuell statt. Die Werke der TeilnehmerInnen werden am 15. April vom Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters in Halberstadt uraufgeführt. Die Nachwuchstalente erhalten dotierte Förderpreise oder sogar einen Kompositionsauftrag.

 Vom 12. bis 15. April 2021 findet zum 32. Mal die „Orchesterwerkstatt junger Komponisten“ statt. Traditionell kommen dazu Jugendliche aus ganz Deutschland, aber auch u. a. der Schweiz, Österreich und Frankreich in Halberstadt zusammen, um gemeinsam mit gestandenen Musikern an ihren Kompositionen zu arbeiten. Um das bundesweit einzigartige Format auch in Pandemiezeiten zu ermöglichen und junge TonkünstlerInnen in ihrem Werdegang zu unterstützen, setzen die Initiatoren dieses Jahr auf virtuellen Austausch: Zu den Seminaren mit den Komponisten Annette Schlünz vom Conservatoire Strasbourg und Professor Martin Christoph Redel von der Musikhochschule Detmold schalten sich die TeilnehmerInnen aus ihren Heimatorten via Internet zu. In Halberstadt werden die Stücke unter der Leitung von Werkstattleiter MD Johannes Rieger von den Harzer Sinfonikern, dem Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters, geprobt und zur Aufführungsreife gebracht – auch hier werden die TeilnehmerInnen per Internet zugeschaltet.

Marlene Jacobs hat sich mit ihrem Werk „Die Angst vor der Unendlichkeit“ für die Teilnahme qualifiziert und steht damit im Wettbewerb um verschiedene Förderpreise. Marlene wurde 1998 in Münster/Westfalen geboren, wuchs aber in Hanau auf, wo sie 2016 Abitur machte. Seit ihrem sechsten Lebensjahr spielt sie Klavier, größtenteils Klassik. Sie nahm an mehreren Klavierwettbewerben teil, u.a. bei „Jugend musiziert“, dem Büdinger Klavierwettbewerb und dem Willy-Bissing Wettbewerb. Später nahm sie Unterricht in Jazz-Klavier. Parallel hierzu fing sie an zu komponieren. Bei diesen, vorwiegend Klavier-Kompositionen, wurde sie von ihrem Jazz-Klavierlehrer unterstützt. Mit acht Jahren fing Marlene an Geige zu spielen. Während ihrer Schulzeit war sie Mitglied des Sinfonieorchesters der Karl-Rehbein-Schule Hanau, wo sie erste Geige und, wenn die Stücke es erlaubten, auch Klavier spielte. Seit ihrem 14. Lebensjahr nahm sie Gesangsunterricht, ebenfalls mit dem Schwerpunkt Jazz. Von 2016 bis 2020 studierte Marlene an der Hochschule Darmstadt „Sound and Music Production“, abgeschlossen mit einem Bachelor. Im Rahmen dieses Studiums hat sie u.a. Orchestermischungen, Radiofeatures und Film- und Videospielvertonungen produziert. Für ihre Abschlussarbeit vertonte sie einen kompletten Kurzfilm, gestaltete das Sounddesign, komponierte die Musik und spielte diese ein. Weil der Fokus bei diesem Studium eher auf Tontechnik und Sounddesign lag, vermisste sie die rein musikalische Seite. Deswegen begann sie 2018 Kompositionsunterricht bei Claus Kühnl am Dr. Hoch’s Konservatorium in Frankfurt zu nehmen, seit 2019 auch als Bachelorstudiengang. Hier komponierte sie u.a. Werke für Horn Solo, Saxophon und diverse Kompositionen für Klavier, die aufgeführt wurden.

Die „Orchesterwerkstatt junger Komponisten“ ist der einzige Kompositionswettbewerb Deutschlands, der sich im Fach Orchestermusik an Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von 27 Jahren richtet. Er wird vom Landesmusikrat Sachsen-Anhalt e. V. in Kooperation mit dem Nordharzer Städtebundtheater und der Stadt Halberstadt veranstaltet und vom Land Sachsen-Anhalt, von der Deutschen Orchester-Stiftung (DOS), der Vereinigten Volksbank sowie dem Kuratorium Stadtkultur Halberstadt e. V. gefördert.

Für das Abschlusskonzert ist eine Online-Variante – entweder als Live-Stream oder als Videomitschnitt – geplant, hierzu werden zeitnah Informationen unter folgendem Link zur Verfügung gestellt:https://jugendmusikfest.de/orchesterwerkstatt-junger-komponisten. (pm) +++

Neues Beliebtes
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 3188192
    Inzidenz: 160 Vortag: 3.163.308
    Hessen 246957
    Inzidenz: 157 Vortag: 244.779
    Frankfurt 33322
    Inzidenz: 160 Vortag: 32.990
    Main-Kinzig-Kreis 19440
    Inzidenz: 161 Vortag: 19.316
    Vogelsbergkreis 3511
    Inzidenz: 190 Vortag: 3.481
    Landkreis Fulda 11362
    Inzidenz: 246 Vortag: 11.241
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]