REGION

"Wir sind Spitze" – Videoportraits statt Sportlerehrung im Landkreis

Das Bild zeigt Lisa Holbrook vom Hanauer Ruderclub Hassia, die in der Videoclip-Reihe „Wir sind spitze“ porträtiert wird. - Foto: Main-Kinzig Kreis


Mittwoch, 07.04.2021

Landrat Stolz kündigt neues Format für Würdigung von herausragenden Sporttreibenden und Funktionären aus dem Main-Kinzig-Kreis an: Bei der Sportlerehrung des Main-Kinzig-Kreises stehen jährlich Sportlerinnen und Sportler aus dem Kreisgebiet im Mittelpunkt, die besondere sportliche Leistungen erbracht haben sowie Funktionärinnen und Funktionäre, die den Sport durch ihre Verdienste besonders gefördert haben. In diesem Jahr werden Sportwettkämpfe in absehbarer Zeit vermutlich aber nicht in gewohnter Form stattfinden können“, erklärt Landrat Thorsten Stolz. Deshalb setzt der Main-Kinzig-Kreis auf Videoporträts statt Sportlerehrung.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie möchte der Fachbereich Sport des Main-Kinzig-Kreises mit dem neuen Projekt 'Wir sind Spitze' darauf aufmerksam machen, dass ebenso die zahlreichen Sportlerinnen und Sportler, Funktionärinnen und Funktionäre und die vielfältigen Sportarten im Kreisgebiet bemerkenswert sind und durch besondere Leistungen – wenn auch in veränderter Form – Anerkennung und Wertschätzung verdient haben. 

„Um das große Engagement und die herausragenden Leistungen trotz der Corona-Pandemie nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, wurde nun in Zusammenarbeit mit dem Sportkreis Main-Kinzig das Projekt 'Wir sind Spitze' verwirklicht. Dabei werden die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler sowie herausragende ehrenamtliche Funktionärinnen und Funktionäre vergangener Jahre ins Rampenlicht gestellt“, erläutert Landrat Thorsten Stolz. Für dieses Projekt wurden 20 kurze Videoclips gedreht und produziert, die die ausgesuchten Personen porträtieren. Diese werden nun wöchentlich auf dem YouTube-Kanal des Main-Kinzig-Kreises veröffentlicht. 

Die Sportlerinnen und Sportler, aber auch Funktionärinnen und Funktionäre werden mit ihren Sportarten und Erfolgen vorgestellt. Aber auch Trainingsaufnahmen, Bilder der Wettkämpfe und Interviews mit Trainerinnen und Trainern können Teil der Porträts sein.

Die Videoreihe ist auch vor dem Hintergrund entstanden, dass vor allem größere Veranstaltungen wie Deutsche Meisterschaften, Europameisterschaften und Weltmeisterschaften nicht von allen Sportverbänden durchgeführt werden. In bestimmten Sportarten werden Wettkämpfe voraussichtlich auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene begrenzt und in anderen Sportarten gänzlich ausgeschlossen sein. „Im Fachbereich Sport setzt sich der Main-Kinzig-Kreis besonders für die Sportförderung ein. 

Als eine Form der Leistungssportförderung wurde schon vor vielen Jahren die Sportlerehrung ins Leben gerufen. Sie soll nicht nur eine Möglichkeit sein, besondere Leistungen zu würdigen, sondern auch die Vorbildfunktion dieser Menschen betonen“, erklärt der Landrat und fügt hinzu: „Im Sportentwicklungsplan ist die Verbesserung der Informationen über das Sport- und Bewegungsangebot im Main-Kinzig-Kreis vorgesehen. 

Mit der Idee, die Athletinnen und Athleten sowie deren Sportarten in Videoclips vorzustellen, wurde dieses Vorhaben aufgegriffen und in Form der Videoclips locker und charmant umgesetzt. Damit erreichen wir sicherlich auch ein jüngeres Publikum und schaffen hier eine breitere Öffentlichkeit.“ (pm)+++

Neues Beliebtes
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 3188192
    Inzidenz: 160 Vortag: 3.163.308
    Hessen 246957
    Inzidenz: 157 Vortag: 244.779
    Frankfurt 33322
    Inzidenz: 160 Vortag: 32.990
    Main-Kinzig-Kreis 19440
    Inzidenz: 161 Vortag: 19.316
    Vogelsbergkreis 3511
    Inzidenz: 190 Vortag: 3.481
    Landkreis Fulda 11362
    Inzidenz: 246 Vortag: 11.241
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]