OFFENBACH

DFB-Frauenmannschaft trainiert auf Sportanlage Rosenhöhe: Vorbereitung auf Länderspiele

ule Brand, Jana Feldkamp und Fabienne Dongus am Dienstag während einer Trainingseinheit - Foto: Maja Hitij / DFB


Donnerstag, 08.04.2021

 Die Sportanlage Rosenhöhe ist derzeit noch nicht offiziell für den regulären Mannschaftssport freigegeben, doch wird dort seit Dienstag auf hohem Niveau trainiert: Die Deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen bereitet sich dort aktuell auf zwei Länderspiele im Wiesbadener Brita-Stadion vor. 

Für die Auswahl Offenbachs als Trainingsort sprachen vor allem drei Kriterien, sagt Maika Fischer, Teammanagerin der Frauennationalmannschaft: Die Nähe zum Spielort und Mannschaftshotel, „die guten Erfahrungen und die hohe Qualität der Sportanlage Rosenhöhe, die voll unseren Ansprüchen entspricht“. Schon 2013 hatte die DFB-Auswahl der Frauen sich in Offenbach auf ein Spiel gegen die USA vorbereitet, jetzt wurde erneut der Mietvertrag mit dem städtischen Amt für Sportmanagement geschlossen.

Zwei Wochen Vorbereitungszeit blieben dann Stefan Schummer, Fachbereichsleiter Sportplatzmanagement bei der GBM Service GmbH der Stadtwerke Offenbach, und seinem Team, um den Rasen fit für die Ansprüche der Nationalelf zu machen. Dies sei aber kein großes Problem gewesen, betont Schummer: „Die Plätze waren wegen des eingeschränkten Trainings- und Spielbetriebs unter Corona im vergangenen Jahr ohnehin nicht so belastet und in diesem Jahr noch gar nicht genutzt worden.“ Dennoch wurde das ganze Pflege-Programm durchgespielt: Der Platz wurde angewalzt, gemäht, vertikutiert, nochmals gemäht und gedüngt. Auch am Dienstag gab es noch einen Pflegedurchgang, bevor die beiden Busse mit den Spielerinnen anrollten. Zwischendurch kam Maika Fischer, um die Spielstätte zu inspizieren, sich mit Stefan Schummer zu besprechen, kleine Nachbesserungen anzufordern. „Seit wir den Trainingsort angefragt haben, lief die Kommunikation mit der GBM hier sehr gut“, lobt Maika Fischer.

Fan-Kontakt zum DFB-Team ist aber in Corona-Zeiten leider nicht möglich, sagt Fischer. „Wir halten uns strikt an das DFB-Hygieneprotokoll und leben in einer Blase. Alle Spielerinnen werden regelmäßig getestet und bewegen sich ausschließlich zwischen Trainingsplatz, Hotel und Stadion.“

Die Frauen-Nationalelf trifft bei ihren beiden Heimspielen am Samstag, 10. April, auf Australien, das Spiel wird ab 16.10 Uhr live in der ARD übertragen, am Dienstag, 13. April, wird die Begegnung mit Norwegen ab 16 Uhr live im ZDF gezeigt. (pm) +++

Neues Beliebtes
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 3188192
    Inzidenz: 160 Vortag: 3.163.308
    Hessen 246957
    Inzidenz: 157 Vortag: 244.779
    Frankfurt 33322
    Inzidenz: 160 Vortag: 32.990
    Main-Kinzig-Kreis 19440
    Inzidenz: 161 Vortag: 19.316
    Vogelsbergkreis 3511
    Inzidenz: 190 Vortag: 3.481
    Landkreis Fulda 11362
    Inzidenz: 246 Vortag: 11.241
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]