BAD SODEN-SALMÜNSTER

Unwettereinsätze in der Kurstadt: PKW aus überfluteten Unterführung gezogen

Die Feuerwehr an einer der überfluteten Bahnunterführungen - Foto: Feuerwehr Bad Soden-Salmünster

30.07.2019
von: Lena Riemann/PM

Noch während der Endphase eines Unwetters am Sonntag wurden die Feuerwehren Salmünster, Ahl und Bad Soden kurz vor 19 Uhr alarmiert. Mehrere Keller standen unter Wasser und ein PKW musste aus einer überfluteten Unterführung gezogen werden. Zudem wurde die technische Einsatzleitung am Gerätehaus Salmünster mit dem Einsatzleitfahrzeug positioniert. 

Mehrere Keller standen am Sonntagabend unter Wasser, unter anderem im Rückmühlenweg und Haydnstrasse im Ortsteil Salmünster.  An einigen der insgesamt zehn Kellerüberflutungen wurde die Feuerwehr mit Saugern aktiv. Einige  Hauseigentümer bekamen die Lage auch wieder selbst in den Griff. Ebenso waren alle drei Bahnunterführungen in Salmünster  kurzzeitig überflutet und damit nicht nutzbar. An einer dieser Einsatzstellen musste ein Auto mit samt dem Fahrer von der Feuerwehr herausgezogen werden. 

Im weiteren Verlauf wurde noch eine Ölspur beseitigt. Während des gesamten Abends hatte die Einsatzleitung der 1. Stellvertretender Stadtbrandinspektor Jens Bannert, sowie der 2. Stellvertreter Frank Widmayr. Frühzeitig machte sich auch Bürgermeister Dominik Brasch ein Bild der Lage. Insgesamt waren fast 50 Einsatzkräfte mit zehn Fahrzeugen am Einsatzgeschehen beteiligt.+++