SCHLÜCHTERN

Energiegenossenschaft Main-Kinzigtal spendet an IG Wallroth

: Stefan Heimrich (links) übergibt den Spendenscheck an Angelika Lotz (IG Wallroth) und Maik Basermann (Ortsbeirat). - Foto: Bensing und Reith


Mittwoch, 28.04.2021

Die Energiegenossenschaft Main-Kinzigtal hat der Interessengemeinschaft IG Wallroth 500 Euro überreicht. Das Geld ist für das einzigartige Wabenhonighaus in Wallroth gedacht.

Angelika Lotz, Vorsitzende der IG Wallroth, freute sich sehr über den Scheck: „Besonders toll ist, dass die Genossenschaft einfach auf uns zugekommen ist.“ Meist laufe die Spendenakquise schließlich anders herum.

Die Energiegenossenschaft hat ihren Sitz in Biebergemünd und betreibt 18 Photovoltaik-Anlagen, ein Windrads in den „Vier Fichten“ im Büdinger Wald sowie auch eines der Windräder zwischen Wallroth und Kressenbach. Stefan Heimrich ist im Aufsichtsrat der Genossenschaft. Er sagt: „Das Windrad hat in den vergangenen zwei Jahren gute Erträge geliefert. Davon möchten wir etwas weitergeben.“ Für die Genossenschaft sei es selbstverständlich, dort zu unterstützen, wo das Windrad steht. „Das gilt auch für die Zukunft“, sagt Heimrich.

Wallroths Ortsvorsteher Maik Basermann betonte bei der Spendenübergabe: „In Wallroth ist das Geld immer gut angelegt. Denn wir haben etliche tolle Projekte auf der Agenda.“ Das Wabenhonighaus sei nur eines davon. Basermann hebt hervor, wie gut IG, Ortsbeirat und die Bürgerinnen und Bürger Wallroths bei diesem Projekt an einem Strang gezogen haben: „Ganz viele Leute haben hier Zeit investiert und sich ehrenamtlich eingebracht. Dafür sind wir sehr dankbar.“ Herausgekommen sei nicht nur ein tolles Wabenhonighaus, sondern auch „ein einzigartiges“, sagt Basermann.

Die Bienen sollen in den nächsten Wochen einziehen und mit der Produktion des Wabenhonigs beginnen. Um die Betreuung kümmert sich der Niederzeller Michael Sperzel. Sperzel ist Imker in dritter Generation, Bienensachverständiger der Stadt Schlüchtern und Wespen- und Hornissenbeauftragter des Main-Kinzig-Kreises.

Wabenhonig wird übrigens nicht geschleudert, sondern ist von fester Konsistenz und wird wie ein Plätzchen gegessen. In ganz Deutschland gibt es kein solches Haus wie in Wallroth, das ausschließlich mit Wabenhonigkästen vollsteht. Mehr Informationen über die IG Wallroth gibt es im Internet unter wallroth.info, alles über die Energiegenossenschaft finden Interessierte unter energiegenossenschaft-mainkinzigtal.de. (pm) +++

Neues Beliebtes
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 3722327
    Inzidenz: 9 Vortag: 3.721.981
    Erstimpfungen: 50,6%
    Vollständig Geimpfte : 30,4%
    Hessen 290208
    Inzidenz: 10 Vortag: 290.174
    Erstimpfungen: 50,1%
    Vollständig Geimpfte : 28,2%
    Frankfurt 39223
    Inzidenz: 18 Vortag: 39.178
    Main-Kinzig-Kreis 22484
    Inzidenz: 9 Vortag: 22.478
    Vogelsbergkreis 4052
    Inzidenz: 0 Vortag: 4.052
    Landkreis Fulda 13286
    Inzidenz: 6 Vortag: 13.286
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]