HANAU / GELNHAUSEN

16 Monate nach Anschlag: Radfahrer setzen Zeichen gegen Rassismus

Radfahrer wollen ein Zeichen gegen Rassismus setzen - Stern für Hanau


Samstag, 05.06.2021

Am 19. Juni, genau 16 Monate nach dem rassistischen Mordanschlag in Hanau, setzen hunderte Radfahrer:innen aus Hessen und Nordbayern ein Zeichen für Erinnerung, Gerechtigkeit, Aufklärung und Konsequenzen – Start in der Barbarossastadt um 9.30 Uhr – Ab 8.30 Uhr Infostand und „come together“ vor ehemaligem Kaufhaus JOH.

Genau 16 Monate wird der rassistische Mordanschlag zurückliegen, wenn sich am Samstag, 19. Juni, hunderte von Radfahrer:innen aus vielen Städten und Gemeinden Hessens und Nordbayerns bei der Fahrradsternfahrt „Stern für Hanau“ zu einem regionalen „Ride to Remember“ nach Hanau auf den Weg machen. Mit den #saytheirnames-T-Shirts sowie der „Startnummer“ 19 02 20 werden die Teilnehmer:innen an die neun Opfer vom 19. Februar 2020 erinnern. Bei Kundgebungen und Informationsständen an vielen Orten entlang der Strecke werden sie die Forderung der Angehörigen und Überlebenden nach lückenloser Aufklärung unterstützen.

Von Gelnhausen aus startet der Verein „Hand aufs Herz“ um 9.30 Uhr am Kaufhaus JOH per Rad auf dem R3 nach Hanau. Alle Interessierten sind zur Mitfahrt eingeladen. Bereits ab 8.30 Uhr informiert „Hand aufs Herz“ über seine Aktivitäten und stimmt ab 9 Uhr mit einer kleinen Kundgebung auf die Fahrradsternfahrt ein. Auf ihrem Weg nach Hanau machen die Gelnhäuser:innen zudem Stopp in Langenselbold und Erlensee, wo sich ihnen weitere Radfahrer:innen anschließen.

Zahlreiche Routen sind mittlerweile geplant, mit Startpunkten und Zwischenstationen aus allen Himmelsrichtungen, unter anderem in Frankfurt, Offenbach, Hammersbach, Gelnhausen, Aschaffenburg und Kahl. Weitere Routen, beispielsweise aus Gießen und Dudenhofen, sind in Vorbereitung. Auf der interaktiven Karte der Website www.stern-fuer-hanau.de lassen sich viele Abfahrtsorte, -zeiten und Kontaktadressen finden, um sich den Fahrrad-Demonstrationen nach Hanau anzuschließen.

Um 13.00 Uhr werden alle Rad-Gruppen auf dem Hanauer Freiheitsplatz zu einer gemeinsamen Kundgebung zusammenkommen. Hier werden insbesondere Angehörige und Überlebende zum aktuellen Stand bezüglich ihrer vier zentralen Forderungen nach „Erinnerung, Gerechtigkeit, Aufklärung und Konsequenzen“ informieren.

Die „Initiative 19. Februar“ ruft alle Interessierten auf, sich an vielen Orten der Sternfahrt nach Hanau anzuschließen und in den kommenden zwei Wochen zusätzliche Routen einzurichten. Im „Laden“ der Initiative in der Krämerstraße 24 in Hanau können Plakate und Flyer zur weiteren Mobilisierung abgeholt werden.

Weitere Informationen erhalten Interessierte unter [email protected] und [email protected].

Neues Beliebtes
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 3722327
    Inzidenz: 9 Vortag: 3.721.981
    Erstimpfungen: 50,6%
    Vollständig Geimpfte : 30,4%
    Hessen 290208
    Inzidenz: 10 Vortag: 290.174
    Erstimpfungen: 50,1%
    Vollständig Geimpfte : 28,2%
    Frankfurt 39223
    Inzidenz: 18 Vortag: 39.178
    Main-Kinzig-Kreis 22484
    Inzidenz: 9 Vortag: 22.478
    Vogelsbergkreis 4052
    Inzidenz: 0 Vortag: 4.052
    Landkreis Fulda 13286
    Inzidenz: 6 Vortag: 13.286
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]