Auf weitere fünf Jahre

Klarer Kurs in bewegten Zeiten: SPD und CDU besiegeln Koalition

Die SPD und die CDU im Kreistag führen den Main-Kinzig-Kreis weiterhin gemeinsam in die Zukunft: Die Fraktionen haben eine Koalition für die nächsten fünf Jahre geschmiedet. - Foto: SPD Main-Kinzig


Montag, 12.07.2021

- MAIN-KINZIG-KREIS - Die SPD und die CDU im Kreistag führen den Main-Kinzig-Kreis weiterhin gemeinsam in die Zukunft: Die Fraktionen haben eine Koalition für die nächsten fünf Jahre geschmiedet und sich eine große Zahl an wegweisenden Projekten vorgenommen.

„Wir befinden uns in einer besonderen Zeit, die uns in der Kommunalpolitik reichlich Verantwortung, Stärke und Zusammenhalt abfordert. Wir sind ein motiviertes und nach gut drei Jahren Koalition schon eingespieltes Team, das die großen Themen weiter anpacken und dabei mutig vorangehen will. Wir laden ausdrücklich alle weiteren Fraktionen des Kreistages ein, diesen Weg konstruktiv und im Sinne der Bürgerinnen und Bürger mitzugehen“, erklärten die Parteispitzen von SPD und CDU, Andreas Hofmann (SPD) und Katja Leikert (CDU), gemeinsam mit Landrat Thorsten Stolz (SPD), Erster Kreisbeigeordneten Susanne Simmler (SPD) und Kreisbeigeordnetem Winfried Ottmann (CDU) sowie den Fraktionsvorsitzenden Klaus Schejna (SPD) und Heiko Kasseckert (CDU).

"Im partnerschaftlich- konstruktiven Austausch"


Sozialdemokraten und Christdemokraten im Main-Kinzig-Kreis hatten in den vergangenen Wochen intensive Koalitionsverhandlungen geführt - sowohl in thematisch gegliederten Arbeitsgruppen als auch in einer Steuerungsgruppe. Letztere hatte die Ergebnisse zusammengeführt, die nun der Öffentlichkeit vorgestellt wurden. Als „ausgesprochen konzentriert“ und „im partnerschaftlich- konstruktiven Austausch“ beschrieben die Beteiligten die Verhandlungen.

Andreas Hofmann: „Wir haben große Schnittmengen vor Beginn der Verhandlungen festgestellt und konnten viele Herausforderungen und Zukunftsthemen in sozialen, bildungs- und umweltpolitischen Themen, die uns wichtig waren, festschreiben. Das ist ein gutes Ergebnis.“ Katja Leikert bekräftigt: „Wir blicken auf drei gute gemeinsame Jahre zurück, die nächsten Jahre werden durch die Folgen der Corona-Pandemie jetzt noch einmal herausfordernder. Deshalb haben wir einen besonderen Fokus auf die Belebung der Wirtschaft gelegt, natürlich im Einklang von Ökonomie und Ökologie. Packen wir’s also an.“

Die Kapitel im Koalitionsvertrag zeigen die als gleichwertig zu betrachtenden Oberthemen für die nächsten Jahre: „Wirtschaftsstärke, die sich aus weitsichtiger Finanz-, Sozial-, Digitalisierungs- und Investitionspolitik speist“, „Bildung und Ausbildung, die für ein selbstbestimmtes Leben in der Mitte des 21. Jahrhunderts rüsten“,  „Politik des Zusammenhalts und Sorgekultur, die alle Menschen und Traditionen des Kreises einbezieht“ sowie „Verkehr, Infrastruktur sowie Umwelt- und Klimaschutz – Grundlagen für Mobilität und Wachstum mit Verantwortung für Natur und Landschaft“.

Darunter werden in dem 24-seitigen Vertragswerk die zahlreichen konkreten Projekte und klar gefassten Ziele benannt. In dem vorliegenden Koalitionsvertrag sehen die beiden Partner eine gute Grundlage und Leitplanke für die Herausforderungen der nächsten fünf Jahre. (pm) +++

Neues Beliebtes
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 3769608
    Inzidenz: 16,0 Vortag: 3.766.088
    Erstimpfungen: 61,1%
    Vollständig Geimpfte : 50,2%
    Hessen 294779
    Inzidenz: 18,7 Vortag: 294.220
    Erstimpfungen: 60,8%
    Vollständig Geimpfte : 49,5%
    Frankfurt 40423
    Inzidenz: 37,1 Vortag: 40.088
    Main-Kinzig-Kreis 22793
    Inzidenz: 18,8 Vortag: 22.780
    Vogelsbergkreis 4073
    Inzidenz: 5,7 Vortag: 4.071
    Landkreis Fulda 13437
    Inzidenz: 29,1 Vortag: 13.427
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]