Mit Talent und Herz

Abschied vom Kindergarten am Obermarkt: Ingrid Kailing geht in den Ruhestand

Ingrid Kailing (Zweite von links) wird vom Kita-Team, den Kindern und von Bürgermeister Daniel Christian Glöckner (von links), Heike Schmidt, Vanessa Gunkel und Kerstin Rott, kommissarische Kita-Leitung, in den Ruhestand verabschiedet. - Foto: Stadt Gelnhausen


Freitag, 30.07.2021

GELNHAUSEN - „Was bedeutet Rente?“ Diese Frage von Gelnhausens Bürgermeister Daniel Christian Glöckner konnte von den Mädchen und Jungen im Kindergarten am Obermarkt ganz schnell beantwortet werden: „Dann bleibt man immer zu Hause.“ Ob sie ab August immer zu Hause bleibt, hat sie nicht verraten, aber auf jeden Fall geht für Ingrid Kailing dann ein erfülltes Arbeitsleben zu Ende, das sie überwiegend als Erzieherin verbracht hat.

Für ihre Verabschiedung im Kindergarten hatten ihre Kollegen und die Kinder mit viel Herzblut gedichtet, getextet, gemalt, Lieder einstudiert und sogar eine Reise ins All vorbereitet. Die Abschiedsfeier im Außenbereich des Kindergartens am Obermarkt war von Herzlichkeit und starken emotionalen Momenten geprägt. „Danke, dass Du immer da warst, wenn jemand Hilfe brauchte“, sagte das Kita-Team unisono und versicherte, dass Ingrid Kailing auch nach ihrem Renteneintritt in der Betreuungseinrichtung jederzeit gerne gesehen ist. „Bei uns bist Du immer willkommen.“

Mehr als 30 Jahre arbeitete die Wächtersbacherin in ihrem erlernten Beruf als Erzieherin, mehr als zwölf Jahre davon im Kindergarten am Obermarkt. Insgesamt war sie 44 Jahre berufstätig. Bürgermeister Daniel Christian Glöckner versuchte, diese lange Zeitspanne kindgerecht darzustellen. Dafür sprach er Mia an, die vier Jahre alt ist. „Elfmal die Mia, das sind 44 Jahre. Die Frau Kailing hat schon gearbeitet, da war ich noch nicht geboren.“

Ingrid Kailing startete im Juni 1976 als Erzieherin im Kindergarten Hesseldorf ins Berufsleben, 1977 war sie bereits „Staatlich anerkannte Erzieherin“. Ab Januar 1988 ging sie in Mutterschutz und nahm sich bis Januar 1989 Elternzeit. Danach arbeitete sie bis Dezember 1991 als Erzieherin im Kindergarten in Wächtersbach. Dann kehrte sie der Kinderbetreuung den Rücken und übernahm von 1991 bis 2002 die stellvertretende Geschäftsleitung im Autozentrum Kailing in Bad Soden-Salmünster. Im Mai 2002 kehrte sie in den Erzieherberuf zurück und war zunächst im Kindergarten Aufenau und ab Januar 2009 über eine Einzelintegrationsmaßnahme in der Einrichtung am Obermarkt in Gelnhausen tätig. (pm) +++

Neues Beliebtes
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 4181393
    Inzidenz: 62,5 Vortag: 4.171.666
    Erstimpfungen: 67,0%
    Vollständig Geimpfte : 62,8%
    Hessen 329392
    Inzidenz: 66,2 Vortag: 328.600
    Erstimpfungen: 66,7%
    Vollständig Geimpfte : 62,0%
    Frankfurt 46211
    Inzidenz: 93,8 Vortag: 46.087
    Main-Kinzig-Kreis 25331
    Inzidenz: 88,7 Vortag: 25.258
    Vogelsbergkreis 4335
    Inzidenz: 24,6 Vortag: 4.331
    Landkreis Fulda 15110
    Inzidenz: 93,7 Vortag: 15.072
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]