Kontinuität ist Trumpf

Vorstand der SG Bad Soden einstimmig wiedergewählt

Vorstand von links: sitzend Günther, K. Helbig, Gretsch stehend Berg, Kusai, A. Helbig, Römmich - Fotos: SG Bad Soden


Montag, 30.08.2021
von DIETMAR KELKEL

BAD SODEN - Martin Berg bleibt für weitere zwei Jahre Vorsitzender der SG Bad Soden. Bei der Jahreshauptversammlung am Mittwochabend vor dem Sportheim sprachen die 34 anwesende Mitglieder dem kompletten Vorstand einstimmig ihr Vertrauen aus.

Der wiedergewählte Vorsitzende teilte mit, dass die Feierlichkeiten zum 110-jährigen Bestehen im kommenden Jahr nachgeholt werden. „Wir werden - hoffentlich als neuer Hessenligist - ein Freundschaftsspiel gegen eine Topmannschaft austragen und im Spessart Forum einen Fußball-Talk veranstalten“, kündigte Berg an.

Gleich mehrmals betonte er, das die angestrebte Meisterschaft in der Verbandsliga keine Utopie, sondern Motor für die künftige Entwicklung des Vereins sein müsse. „Sportlicher Erfolg treibt die Dinge voran. Wir müssen professioneller werden. Das Vereinsmanagement ist eine große Herausforderung. Das zu bewältigen geht nur bei einer gewissen Größe.“ In Zeiten der Coronapandemie sei dies schwierig, dies umzusetzen. Die lizenzierten Übungsleiter müssten für ihre engagierte Arbeit mit inzwischen über 300 Kindern und Jugendlichen angemessen entlohnt werden. Dies gelänge nur, wenn der Verein weitere Unterstützer finde. „Wir müssen einfach der größte Werbeträger in der Kurstadt werden.“

Trotz Corona: 2020 Plus von 13 000 Euro

Gute Nachrichten hatte Vereinsbuchhalter Artur Kusai. „Trotz Corona steht der Verein, der aktuell 290 Mitglieder hat, solide da. Das Geschäftsjahr 2020 konnte mit einer Überdeckung von rund 13 000 Euro abgeschlossen werden. Das ist vor allem den Einnahmen aus der Bandenwerbung und den großzügigen Spenden der Unterstützer zu verdanken.“ Nach Einbruch der Dunkelheit informierte Kusai kurz über die Finanzplanung für den Zeitraum vom 1. Juli 2021 bis 30. Juni 2022. Bei einem Gesamtvolumen von 315 000 Euro werde erneut eine schwarze Null stehen, da die Einnahmen vor allem aus der Bandenwerbung deutlich steigen würden.

Der stellvertretende Vorsitzende Wladimir Römming hob hervor, dass der ambitionierte Verbandsligist, dem mit dem Saisonabbruch die Aufstiegschance genommen wurde, es noch einmal wissen wolle. „Natürlich waren wir mit der Wertung der letzten Runde nicht einverstanden und haben uns vorgenommen noch mehr zu machen. Jeder Spieler muss sich mit Leistung und Leidenschaft beweisen. Wer aufgestellt werden will, muss die Lust auf Erfolg mitbringen.“

Erklärtes Ziel des Vereins sei es, jedes Jahr neue Spieler aus der Region einzubinden. Das Kreisoberligateam bilde dabei den Unterbau, um die Akteure leistungsmäßig näher heran zu bringen. „Die Ausbildung ist das Fundament. Darauf baue ich mein Haus.“

Kinder halten Verein Treue

Jugendleiter Werner Günther berichtete, dass er nach zwei Saisonabbrüchen befürchtet hatte, einen Großteil der Kinder und Jugendliche zu verlieren. „Das war aber nicht der Fall. Die Jungs und Mädels sind heiß auf Fußball. Wir gehen mit 18 Nachwuchsmannschaften in die Runde“, sagte Günther. Mit Hometraining, verschiedenen Challenges sei der Kontakt stets aufrecht erhalten geblieben. Die Trainer und Betreuer wären darüber hinaus zu jedem Kind nach Hause gefahren und hätten ein kleines Geschenk überbracht. Er kündigte an, dass für den kommenden Sonntag die Vorstellung der Juniorenteams geplant sei.

Einstimmig verabschiedeten die Mitglieder eine Satzungsänderung, die es jetzt ermöglicht, Online-Versammlungen auch nach dem 31. Dezember 2021 durchzuführen. „Dies war eine Empfehlung des Landessportbundes“, erklärte Martin Berg.

Eine besondere Ehrung erfuhren die Urgesteine Heinrich Mathes, Rudolf Grolig, die der SG Bad Soden seit 70 Jahren die Treue halten.

Übrigens: Neuzugang Fernando Martínez Bizcocho, am zweiten Spieltag umjubelter Doppeltorschütze beim 3:1-Erfolg gegen die SG Gudensberg, verfolgte die Versammlung mit großen Interesse.

Vereinsvorstand

Martin Berg (Vorsitzender)

Wladimir Römmich (Stellvertreter)

Artur Kusai (Buchhalter)

Jürgen Röhrich (Platzkassierer)

Werner Günther (Jugendleiter)

Andreas Gretsch (Schriftführer Medien)

Anne Helbig (Vereinsverwaltung)

Halil Havan (Spielausschuss)

Krystof Walkiewicz (Spielausschuss)

Karlheinz Helbig (Spielausschuss)

Heinrich Mathes (Ältestenrat)

Werner Wolf (Ältestenrat)

Hans-Georg Schießer (Ältestenrat)

Anita Panster (Ältestenrat)

Ehrungen

Reinhold Kuhl, Wladimir Römmich, Gregor Karpowicz, Inge Bös (25 Jahre)

Walter Wilhelm, Rainer Müller, Manfred Goy, Godehard Goralewski, Tobias Schneider, Hartwin Noll, Norbert Schmitt, Daniel Stolberg (40 Jahre)

Horst Heid, Bernhard Wolf, Helmut Hofacker, Franz-Josef Wolf, Karl Ziegler (50 Jahre)

Dr. Wolfgang Hamm, Josef Noll, Werner Noll, Robert Salomon, Peter Stolberg, Dietmar Vonderlehr (60 Jahre)

Heinrich Mathes, Rudolf Grolig (70 Jahre) (pm)

Neues Beliebtes
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 4181393
    Inzidenz: 62,5 Vortag: 4.171.666
    Erstimpfungen: 67,0%
    Vollständig Geimpfte : 62,8%
    Hessen 329392
    Inzidenz: 66,2 Vortag: 328.600
    Erstimpfungen: 66,7%
    Vollständig Geimpfte : 62,0%
    Frankfurt 46211
    Inzidenz: 93,8 Vortag: 46.087
    Main-Kinzig-Kreis 25331
    Inzidenz: 88,7 Vortag: 25.258
    Vogelsbergkreis 4335
    Inzidenz: 24,6 Vortag: 4.331
    Landkreis Fulda 15110
    Inzidenz: 93,7 Vortag: 15.072
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]