FDP-Delegation besucht Makerspace

Informationen über das "Arbeiten von morgen" bei romeisIE

Peter Heidt, Andrea Rahn-Farr, Alexander Trebing und Daniel Glöckner verfolgen interessiert die Ausführungen von Christian Romeis (von links) - Foto: Bensing & Reith


Sonntag, 05.09.2021

GELNHAUSEN - Wie bekommt man junge Leute dazu, ihre Talente zu entwickeln und bei der Berufswahl auch außergewöhnliche Wege zu gehen? Christian Romeis weiß es. Der Chef des Softwareentwicklers romeisIE ist mit seinem Team im März ins Triangulum II nach Gelnhausen gezogen und hat dort den Makerspace makeIT eröffnet. Dies ist eine offene Werkstatt, in der Schülerinnen und Schüler, Mitarbeitende von Start-ups und Unternehmen an Projekten arbeiten und Prototypen entwickeln können.

Der Makespace hat seit seiner Gründung für mächtig Furore gesorgt. Die Resonanz ist blendend, viele junge Leute waren bereits da und haben außergewöhnliche Produkte entwickelt. Ein Beispiel ist ein von Kindern geschaffener Roboter, der Legosteine entsprechend der Größe und Farbe sortiert.

So hatten sich laut der Pressemitteilung drei hochkarätige FDP-Politiker den richtigen Ort und das richtige Unternehmen ausgesucht, um sich über das „Arbeiten von morgen“ zu informieren und auszutauschen. Die Delegation der Liberalen bestand aus der FDP-Bundestagskandidatin Andrea Rahn-Farr (Büdingen), Gelnhausens Bürgermeister Daniel Glöckner sowie dem Bundestagsabgeordneten Peter Heidt (Bad Nauheim). Fünfter im Bunde dieses Austausches war Alexander Trebing, dessen Unternehmen Cretec Cynernetics seinen Stammsitz in Büdingen hat, aber auch über Niederlassungen in Barcelona und Istanbul verfügt. Cretec Cynernectis hat sich auf Qualitätssicherung mit einfach zu bedienenden Anwendungslösungen spezialisiert. Dies geschieht mittels Bildverarbeitung, Robotik oder Steuerungstechnik. Trebing prüft mit seinen Leuten beispielsweise, ob die Kekse in der Prinzenrolle die richtige Größe haben oder ob die Haltbarkeitsdaten auf Getränkedosen entsprechend lesbar sind.

"Wir sind nicht nur die Schwätzer, wir sind die Macher", sagte Christian Romeis beim Treffen mit den Liberalen. Denn sowohl Romeis als auch Trebing investieren viel Zeit und Geld, um junge Leute für neue Berufe zu begeistern. Schulpraktika oder auch die Robotics Week, die vom 6. bis zum 10. September im Makerspace stattfinden, sind hierfür geeignete Mittel und tolle Beispiele.

"Hier können wir viel mitnehmen"

"Wir haben uns bewusst ein Unternehmen für unseren Besuch ausgesucht, das die Digitalisierung vorantreibt", erklärte Bürgermeister Daniel Glöckner, der sich begeistert vom Agieren der beiden Firmenchefs und vom Makerspace zeigte. „Hier können wir viel mitnehmen und nach außen tragen.“ Auch die Kooperation von romeisIE mit Schulen aus dem Umkreis sei klasse. Ähnlich äußerten sich Andrea Rahn-Farr und Peter Heidt. Der Bundestagsabgeordnete ist von Hause aus Jurist. Er geht davon aus, dass in den Justizbehörden aufgrund der Arbeitserleichterung durch Digitalisierung viele Arbeitsplätze abgebaut werden. „Hier werden uns neue Berufe gezeigt“, sagte Heidt, der sich generell engere Kooperationen zwischen Unternehmen und Schulen wünscht.

Und Rahn-Farr möchte sich im Falle eines Einzugs in den Bundestag dafür einsetzen, dass den Schulen unbürokratisch Mittel zur Verfügung gestellt werden, um den digitalen Unterricht voranzutreiben. „Wir haben heute viele interessante Erfahrungen gesammelt, die wir gerne weitergeben“, sagte die Politikerin abschließend. (pm)

Neues Beliebtes
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 4181393
    Inzidenz: 62,5 Vortag: 4.171.666
    Erstimpfungen: 67,0%
    Vollständig Geimpfte : 62,8%
    Hessen 329392
    Inzidenz: 66,2 Vortag: 328.600
    Erstimpfungen: 66,7%
    Vollständig Geimpfte : 62,0%
    Frankfurt 46211
    Inzidenz: 93,8 Vortag: 46.087
    Main-Kinzig-Kreis 25331
    Inzidenz: 88,7 Vortag: 25.258
    Vogelsbergkreis 4335
    Inzidenz: 24,6 Vortag: 4.331
    Landkreis Fulda 15110
    Inzidenz: 93,7 Vortag: 15.072
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]