HANAU

Jahresempfang der IHK - "Zukunft als Teamsport der Generationen"

Beim Jahresempfang der IHK: (von links) Referent Dr. Michael Vogler, IHK-Präsident Dr. Norbert Reichhold und Hauptgeschäftsführer Dr. Gunther Quidde - Fotos: Jonas Wenzel (Yowe)

13.08.2019
von: Lena Riemann

„Zukunft - Teamsport der Generationen!“ Unter diesem Motto steht der traditionelle Jahresempfang der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern. Rund 350 Unternehmer aus dem Main-Kinzig-Kreis sind dazu am Dienstagabend in den Congress Park nach Hanau gekommen. Neben Persönlichkeiten aus Industrie, von Behörden, Verwaltung und Wirtschaft sind auch zahlreiche Politiker wie Oberbürgermeister Claus Kaminsky und Landrat Thorsten Stolz dabei.

Nach der Begründung durch IHK-Präsident Dr. Norbert Reichhold hat der aus Österreich stammende Unternehmensberater, Buchautor und Philosoph Dr. Michael Vogler gesprochen. Sein Thema: die Gesellschaft. Wörtlich sagt er: „Wenn eine Gesellschaft funktionieren soll, gehören Tatkraft, Koordination und Weisheit zusammen.“ Jedes Lebensalter habe eine spezifische Aufgabe.

Philosoph Dr. Michael Vogler spricht zu etwa 300 geladenen Gästen der IHK - Fotos: Jonas Wenzel (Yowe)
Philosoph Dr. Michael Vogler
(von links) Hauptgeschäftsführer Dr. Gunther Quidde und IHK-Präsident Dr. Norbert Reichhold

"Hanau prosperiert und liegt in einer prosperierenden Region", so Dr. Reichhold. In der Brüder-Grimm-Stadt habe man, so der IHK-Chef, in den vergangenen Jahren alle wichtigen Entscheidungen richtig getroffen. Dabei war auch der "HUXIT" bzw. die Debatte um die Kreisfreiheit der Großstadt eines der prägnantesten Themen des Abends. "Ein kreisfreies Hanau ist in allen Statistiken besser, vor allem haben wir mit über 100.000 Einwohnern eine bessere Wahrnehmung. Das stärkt auch den Immobilienmarkt“, so Reichhold, der von einer „leistungsfähigen Wirtschaftsförderung“ spricht. Sein Lob geht aber nicht nur an die Politik, sondern auch die Unternehmer, die maßgeblich zum Wachstum der Stadt vor den Toren Frankfurts beitragen. +++