"Man spürt die gute Energie"

Ministeriumsdelegation "sehr beeindruckt" von Stadtentwicklung

Die Gäste aus der Landeshauptstadt wollten sich ein Bild verschaffen, wie sinnvoll die geflossenen Fördergelder verwendet wurden und werden. - Foto: Stadt Hanau


Mittwoch, 15.09.2021

HANAU - "Sehr beeindruckt" von der Stadtentwicklung in Hanau ist Karin Jasch, Referatsleiterin im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen. Dieses Fazit zog sie – an der Spitze einer Delegation aus Wiesbaden – nach einem mehrstündigen Besuch im Pioneer Park und in der Innenstadt. Die Gäste aus der Landeshauptstadt wollten sich ein Bild verschaffen, wie sinnvoll die geflossenen Fördergelder verwendet wurden und werden.

Martin Bieberle, Fachbereichsleiter Planen, Bauen und Umwelt im Hanauer Rathaus, unterstrich gleich zu Beginn der Informationsrunde: "Wir wissen, was wir dem Land zu verdanken haben sowohl bei der Konversions- als auch bei der Innenstadtentwicklung. Im Rahmen der Förderprogramme "Stadtumbau in Hessen/Wachstum und nachhaltige Erneuerung" sowie "Investitionspakt Soziale Integration im Quartier" ist die Stadt Hanau für Maßnahmen auf dem ehemaligen Pioneer-Kasernengelände seit 2016 Nutznießerin von rund 14,4 Millionen Euro gewesen – bei Gesamtkosten von 18,5 Millionen Euro für die verschiedenen Projekte im neuen Quartier.

Nachhaltige Stadtentwicklung


Ihr Lob bezog Jasch zunächst darauf, wie im Pioneer Park alternative Arbeitsformen, "gutes Wohnen", ein "beeindruckendes" Kita-Projekt, eine klimafreundliche Energieversorgung  sowie nachhaltige Mobilität und das schnellste Internet in Hanau "neu gedacht" würden. Hanau und die privaten Partner der Stadt gingen hier mit nachhaltiger Stadtentwicklung beispielhaft voran und lieferten "viele gute Ideen auch für andere Standorte". Der Wandel der Innenstadt in den vergangenen zehn Jahren zeuge davon, dass Hanau mittlerweile "jung und modern wirkt und die Menschen mitnimmt". "Man spürt die gute Energie, die dahinter steckt", meinte sie mit Blick auf die städtischen Verantwortlichen. Als beispielhaft hob sie das Kunstkaufhaus "Tacheles" hervor als ein probates Mittel eine Innenstadt attraktiver zu machen.

Das Land Hessen teilte jetzt mit, dass  Hanau mit insgesamt 250.000 Euro aus dem Programm "Zukunft Innenstadt" gefördert wird. Hanau und insbesondere der Hanauer Handel profitieren damit  von der Landesförderung und können geplante Maßnahmen weiter forcieren. (pm)


Neues Beliebtes
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 4181393
    Inzidenz: 62,5 Vortag: 4.171.666
    Erstimpfungen: 67,0%
    Vollständig Geimpfte : 62,8%
    Hessen 329392
    Inzidenz: 66,2 Vortag: 328.600
    Erstimpfungen: 66,7%
    Vollständig Geimpfte : 62,0%
    Frankfurt 46211
    Inzidenz: 93,8 Vortag: 46.087
    Main-Kinzig-Kreis 25331
    Inzidenz: 88,7 Vortag: 25.258
    Vogelsbergkreis 4335
    Inzidenz: 24,6 Vortag: 4.331
    Landkreis Fulda 15110
    Inzidenz: 93,7 Vortag: 15.072
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]