Mitgliederversammlung

Kreishandwerkerschaft: Heiko Schreiber wird stellvertretender Geschäftsführer

Heiko Schreiber wird stellvertretender Geschäftsführer - Fotos: Walter Dörr


Freitag, 17.09.2021
von WALTER DÖRR

MAIN-KINZIG-KREIS - Im Landgasthof „Zum Jossgrund“ in Sinntal-Jossa fand am gestrigen Abend die Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft Gelnhausen-Schlüchtern statt. Bilanziert wurde dabei das Rechnungsjahr 2020 und einstimmig stimmten die Delegierten auch dem Haushaltsplan 2021 zu. Per Akklamation wählte die Versammlung den aktuellen Lehrlingsscout der Kreishandwerkerschaft Gelnhausen-Schlüchtern, Heiko Schreiber, zum stellvertretenden Geschäftsführer. Er tritt dieses Amt ab 1. Januar 2022 an.

Kreishandwerksmeisterin Ester Hummel, Meisterin im Maler- und Lackiererhandwerk aus Gelnhausen-Höchst, hieß die Delegierten willkommen. Besonders grüßte sie den Vizepräsidenten der Handwerkskammer Wiesbaden, Joachim Wagner, der ja auch stellvertretender Kreishandwerkermeister der Kreishandwerkerschaft Gelnhausen-Schlüchtern ist. Zur aktuellen Lage in der Handwerkskammer Wiesbaden berichtete Joachim Wagner (Dipl.-Ing, Zentralheizungs- und Lüftungsbaumeister aus Biebergemünd-Lanzingen). Wie er sagte, habe sich durch die Lockerung der Corona-Maßnahmen die Geschäftslage der Handwerksbetriebe im Bezirk der Handwerkskammer Wiesbaden zum zweiten Quartal 2021 etwas erholt. Fast die Hälfte der Betriebe meldeten eine gute Geschäftslage. 

Erfreulicherweise könnten die Handwerksgruppen, die zuvor besonders stark unter den Coronabedingten Einschränkungen gelitten haben, wieder einen Erholungskurs einschlagen. Die KFZ- und Lebensmittelbetriebe sowie die personenbezogenen Dienstleister würden jetzt die konjunkturelle Belebung vorantreiben. Das Baugewerbe wirke aktuell nicht mehr als Treiber der Konjunkturerholung, da Lieferengpässe und steigende Kosten für Baumaterialien deine dynamische Entwicklung der Baubetriebe bremsen. Die Zahl der Betriebe, die höhere Einkaufspreise melden, sei so groß wie noch nie. Im April und Mai habe die Entwicklung weiter an Dynamik gewonnen. Betroffen seien vor allem Bauholz, Stahl und andere Metalle. Ebenfalls ziehen die Kosten für Energie und Lebensmittel an. „Gegenüber dem ersten Quartal haben sich zwar viele Konjunkturindikatoren erholt, trotzdem kann man nicht gerade von einer Aufbruchsstimmung sprechen,“ sagte Joachim Wagner. 

Esther Hummel
Esther Hummel

Trotz steigender Umsätze und mehr Optimismus bei den Betrieben stehe der Ausblick für das zweite Halbjahr auf wackeligen Beinen. Sollten die Baustoffe weiter knapp und teuer bleiben, könne die begonnene Konjunkturerholung wieder ins Stocken geraten. Vieles hänge auch davon ab, ob es gelingt, eine vierte Infektionswelle zumindest abzuschwächen. Bei den neu eingetragenen Ausbildungsverträgen meldet die Handwerkskammer Wiesbaden im Kammerbezirk zum Stichtag 31. Juli 2021 einen Rückgang von 2.077 auf 1.988 Lehrverträge. Das Minus von 89 bedeutet ein Rückgang von 4,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Demgegenüber stehen aber aktuell 460 freie Lehrstellen in der Lehrstellenbörse. Schon im ersten Corona-Jahr war Berufsorientierung in Form von Ausbildungsmessen, Betriebsbesichtigungen oder Praktika nicht möglich, sodass den Schülerinnen und Schülern wichtige Gelegenheiten, das Handwerk kennenzulernen und zu erleben fehlten. 

Den diesjährigen Tag des Handwerks am 18. September werde die Handwerkskammer Wiesbaden nutzen, über verschiedene Kanäle auf das Handwerk aufmerksam zu machen und für eine Ausbildung zu werben. Zum diesjährigen Tag des Handwerks werde auch eine Talkrunde zum Thema „Frauenpower im Handwerk“ auf den YouTube-Kanal der Kammer veröffentlicht - Gesprächspartnerin von HR-Moderator Kai Völker ist darin Kreishandwerksmeisterin Esther Hummel. Zentral gehe es darum, welche Rolle Frauen im Handwerk spielen. Es sei wichtig, ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Männern und Frauen in einem Gewerk zu schaffen. Und natürlich die Karrierechancen. Ein neues Format ist „Handwerk live“-Digital, das ebenfalls an diesem Samstag freigeschaltet wird.

 Traditionell seien am Tag des Handwerks die Werkstätten des Berufsbildungs- und Technologiezentrums Wiesbaden II „Robert-Werner-Haus“ für Schülerinnen und Schüler offen, um vor Ort das Handwerk ausprobieren und verschiedene Berufe kennenlernen zu können. Durch die Corona-Beschränkungen sei die Veranstaltung aber nicht in der gewohnten Weise durchführbar. Auf der Homepage der Kammer können deshalb Interessierte die Bildungszentren in Wiesbaden und Wetzlar in Form von 21 Filmen in 360 Grad Panorama-Optik besuchen und virtuell die Ausbildungsbereiche kennenlernen.

Eine Entscheidung für die Zukunft traf die Versammlung mit der Wahl eines stellvertretenden Geschäftsführers. Seit 2009 ist Klaus Zeller alleiniger Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Gelnhausen-Schlüchtern und könnte altersbedingt zum 31. Dezember 2024 in Rente gehen. Zeller schlug vor, mit einem Stellvertreter die Weichen für die Zukunft zu stellen. Seit über 20 Jahren kenne er Heiko Schreiber.

 Der 51jährige Tischler- und Drechslermeister Schreiber stellte sich zwar den Delegierten nochmals vor, ist aber den meisten von seiner Tätigkeit als Lehrlingsscout der Kreishandwerkerschaft und von den Meisterkursen an der Kinzig-Schule bekannt. Per Akklamation stimmten alle für Schreiber, der das Amt per 1. Januar 2022 annimmt. Er dankte für das Vertrauen und hofft auf eine gute Zusammenarbeit. Unter „Verschiedenes“ wurden geplante Veranstaltungen bekanntgegeben, wie die Freisprechungsfeier am 16. September 2022, das Meister-Forum am 10. Juni 2022, beides in Bad Orb. Auch soll vom 3. bis 12. August eine Fahrt der Kreishandwerkerschaftsmitglieder an die Ostsee stattfinden. Für das Familienfest am 24. Juli 2022 muss eine neue Grillmannschaft gesucht werden, da die Zunftgriller nicht mehr zur Verfügung stehen, so Zeller.

Klaus Zeller

Klaus Zeller

Neues Beliebtes
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 4354158
    Inzidenz: 68,7 Vortag: 4.342.640
    Erstimpfungen: 68,7%
    Vollständig Geimpfte : 65,5%
    Hessen 341238
    Inzidenz: 54,0 Vortag: 340.592
    Erstimpfungen: 68,5%
    Vollständig Geimpfte : 64,7%
    Frankfurt 48208
    Inzidenz: 83,2 Vortag: 48.090
    Main-Kinzig-Kreis 26423
    Inzidenz: 79,2 Vortag: 26.342
    Vogelsbergkreis 4464
    Inzidenz: 43,6 Vortag: 4.457
    Landkreis Fulda 15555
    Inzidenz: 42,6 Vortag: 15.532
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]