Punkten mit kreativer Freiheit

André Lemmer und Hannah Trageser sind Deutsche Meister im Breakdance

Hannah Trageser ist dreifache Deutsche Meisterin in Folge. - Fotos: privat


Montag, 18.10.2021
von MORITZ PAPPERT/STEFANIE HARTH

GELNHAUSEN - Sie gehören zu den Spitzen-Breakdancern: André Lemmer, der in der Breakdance Crew "Movin‘ Freaks" tanzt, und seine Schülerin Hannah Trageser haben bei den Deutschen Meisterschaften im Breakdance in Schwäbisch Gmünd erneut den ersten Platz belegt. Lemmer ist somit frisch gebackener zweifacher Deutscher Meister in der Kategorie der Männer und Trageser sogar schon dreifache Deutsche Meisterin in Folge bei den Frauen.

Dank einer Klasse-Leistung haben sich die beiden Gelnhäuser für die Weltmeisterschaft qualifiziert, die im November in Slowenien steigt. KINZIG.NEWS hat mit dem Duo gesprochen.

KINZIG.NEWS: Wie seid Ihr überhaupt zum Breakdance gekommen? Seit wann macht Ihr das?

André: Im Jahr 2000 (damals war ich 13 Jahre alt) bin ich zusammen mit meiner Mutter zufällig an einem Breakdance-Auftritt in Gelnhausen vorbeigelaufen. Wir blieben stehen und ich war sofort fasziniert von den außergewöhnlichen Bewegungen der Tänzer.

Ich selbst hätte mir so etwas niemals zugetraut, doch meine Mutter überredete mich schlussendlich zu einer Probestunde in der Tanzschule Free Motion. Bereits in dieser ersten Probestunde konnte ich ein paar Moves lernen und der Trainer sagte, ich hätte Talent. Ich trainierte täglich und aus einem Hobby wurde schnell eine Leidenschaft. Nur wenige Jahre später wurde ich selbst Trainer in dieser Tanzschule und gründete zusammen mit einigen meiner Schüler die Crew "Movin‘ Freaks", mit der ich bis heute erfolgreich auf der Bühne stehe.

Hannah: Ich habe schon immer gern geturnt und Akrobatik gemacht. Im Kino habe ich dann eine Werbung von der Tanzschule Bayerle gesehen und wollte Breakdance ausprobieren. Bei der ersten Stunde hat es mir direkt so viel Spaß gemacht, dass ich seitdem dort trainiere. 2013 habe ich angefangen, den Kurs von André zu besuchen und seit 2014 trainiere ich mit den "Movin‘ Freaks".

André Lemmer ist Deutscher Meister im Breakdance.

André Lemmer ist Deutscher Meister im Breakdance.

KINZIG.NEWS: Was begeistert Euch an der Sportart?

André: Mich begeistert seit jeher die kreative Freiheit beim Breakdance. Das Zusammenspiel aus Akrobatik, Kraft, Balance, aber auch Taktgefühl, Ausdruck und Kreativität ist einzigartig. Breakdance ist körperlich extrem fordernd und das verlangt jede Menge Selbstdisziplin.

Hannah: Mir gefällt es, dass die Sportart so kreativ ist und man seinen eigenen Stil einfließen lassen kann. Bei jedem Bboy oder Bgirl entdeckt man neue Moves und niemand macht die gleichen Sachen. Vor allem kann man sich entscheiden, in welche Richtung man gehen will: Ob man eher Schritte, Moves oder akrobatische Sachen macht - oder etwas von allem!

KINZIG.NEWS: Wie war der Ablauf der Deutschen Meisterschaft? Tanzt man einzeln oder im Team?

André: Es gibt sowohl Kategorien für Solo-Tänzer als auch für Teams. Je nach Anzahl der Teilnehmer werden zuvor Sichtungsrunden ausgetragen, bei der die Jury eine Vorauswahl trifft. Hat man es in die Vorauswahl geschafft, werden im K.O.-System sogenannte "Battles" ausgetragen. In einem Battle tanzen zwei Tänzer (oder Teams) gegeneinander. Die Jury bewertet den Schwierigkeitsgrad, die Vielfalt und Ausführung der Moves und Schrittkombinationen, aber auch Kreativität, Ausdruck und Taktgefühl des Tänzers.

Wer gewinnt, ist eine Runde weiter. Der Verlierer scheidet aus. Am Ende sind nur zwei Tänzer übrig, die im Finale um den Deutschen Meistertitel kämpfen. Der Sieger wird Deutscher Meister.

KINZIG.NEWS: Mit Blick auf die WM: Wie groß ist die Anspannung und wie schätzt Ihr Eure Chancen ein?

André: Wir haben sehr hart trainiert, um so weit zu kommen und sind entsprechend gut vorbereitet. Trotzdem ist die Anspannung groß, denn das trifft auch auf unsere Gegner zu. Man darf nicht vergessen, dass hier die Weltbesten gegeneinander antreten.

Hannah: Eine gewisse Anspannung gibt es natürlich - immerhin geht es um den Weltmeistertitel. Doch die Erfahrung, die wir inzwischen bei nationalen und internationalen Wettbewerben sammeln konnten, hilft natürlich. Die Konkurrenz ist definitiv sehr stark.

KINZIG.NEWS: Erzählt doch noch einmal ein bisschen über Euch: Wie alt seid Ihr, was macht Ihr beruflich?

André: Mein Name ist André Lemmer; in der Breakdance-Szene kennt man mich unter dem Künstlernamen "Nuke". Ich bin 34 Jahre alt und von Beruf Pharmazie-Meister. Nebenberuflich arbeite ich als Breakdance-Trainer in der Tanzschule Free Motion und bin geschäftsführender Gesellschafter und aktiver Tänzer bei der Breakdance Crew "Movin‘ Freaks". Neben Breakdance sind meine Hobbys Heimwerken und Krafttraining.

Hannah: Ich heiße Hannah Trageser, bin 21 Jahre alt und tanze seit fast neun Jahren. Derzeit mache ich eine Ausbildung zur Erzieherin, gehe also zur Berufsschule, arbeite in einer Grundschulbetreuung und unterstütze André bei den Kursen in der Tanzschule. Ich tanze in der Crew "Movin‘ Freaks", mit der ich bereits einige Fernsehauftritte absolviert habe und in der Halbzeitshow der Basketballmannschaft Fraport Skyliners auftrete. Ich bin dreifache Deutsche Meisterin im Breakdance und kam bei der Weltmeisterschaft 2019 unter die "Top 10".

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 36463485
    Inzidenz: 196,7 Vortag: 36.419.717
    Erstimpfungen: 77,9%
    Vollständig Geimpfte : 76,3%
    Hessen 2790874
    Inzidenz: 170,3 Vortag: 2.788.357
    Erstimpfungen: 78,4%
    Vollständig Geimpfte : 75,3%
    Frankfurt 322180
    Inzidenz: 138,3 Vortag: 321.817
    Main-Kinzig-Kreis 196190
    Inzidenz: 182,3 Vortag: 196.083
    Vogelsbergkreis 50422
    Inzidenz: 265,9 Vortag: 50.361
    Landkreis Fulda 127421
    Inzidenz: 176,2 Vortag: 127.339