Bei Topspiel in Erlangen

PRESSEMITTEILUNG: HSG Hanau erleidet knappe Niederlage

Die Spieler der HSG Hanau konnte in Erlangen nicht gewinnen. - Foto: HSG Hanau


Sonntag, 31.10.2021

PRESSEMITTEILUNG:

HANAU - Nach zuletzt vier gewonnen Spielen endete die Siegesserie der HSG Hanau in Erlangen. Die Hanauer können ihre Führung zur Halbzeit (13:11) in Durchgang zwei nicht über die Zeit bringen und verlieren im Topspiel der 3. Handball-Liga gegen den Unterbau der Erlangener Bundesliga-Mannschaft knapp mit 28:30.

Durch die Niederlage rutschen die Hanauer auf Rang drei der Staffel E und befinden sich nun mit 12:4 Punkten hinter der HSG Bieberau/Modau (13:3) und dem HC Erlangen II (12:4).

„Es ist ärgerlich, dass wir aufgrund unserer Chancenverwertung an uns selbst scheitern und unser Leistungspotenzial nicht über die vollen 60 Minuten abrufen konnten. Erlangen hat das gut gemacht und dementsprechend auch verdient gewonnen. Jetzt heißt es, Wunden lecken und die Woche im Training wieder Gas geben, damit wir nächste Woche einen Heimsieg einfahren“, sagt HSG-Coach Hannes Geist.

Offener Schlagabtausch beider Teams

Die 300 Zuschauer in der Karl-Heinz-Hiersemann-Halle in Erlangen sahen einen verhaltenen Beginn beider Mannschaften. Nach fünf Minuten nahm das Topspiel aber schließlich an Fahrt auf. Die Gäste aus Hanau spielten energisch und mit viel Tempo nach vorne. Mit dem Tor von Björn Christoffel in der 12. Spielminute konnte sich die HSG mit drei Toren in Führung spielen (6:3).

In einem offenen Schlagabtausch beider Teams konnte dieser Drei-Tore-Vorsprung lange bestehen. Die Gastgeber ließen aber nie locker. Durch den Anschlusstreffer (8:9) in der 21. Spielminute, die Rote Karte für den Hanauer Marc Strohl in der 23. Spielminute und den darauf folgenden (9:9) Ausgleich meldete sich Erlangen wieder zurück.

Aber einen Führungswechsel sollte es noch nicht geben, denn die Mannschaft von Trainer Geist hatte die passende Antwort parat und bewies eine tolle Kämpfermentalität und zog kurz vor der Pause mit vier Toren davon (13:9). In die Halbzeit ging es mit einer 13:11 Führung der HSG.

Man of the Match: Ehemaliger Hanauer Tarek Marschall

Mit viel Dampf kam Erlangen aus der Pause und zeigte, dass sie sich für die zweite Hälfte einiges vorgenommen hatten. Wichtiger Faktor war immer wieder der ehemalige Hanauer Tarek Marschall, der in der 34. Spielminute sein Team mit 14:13 in Führung warf.

Jetzt war Erlangen am Drücker und die Gäste aus der Grimmstadt rannten einem Rückstand hinterher. Erneut gelang es Marschall, die Nadelstiche zu setzen und er sorgte nahezu im Alleingang für die 19:16 Führung der Erlangener in der 42. Spielminute.

Hanau konnte das Leistungspotenzial aus der ersten Halbzeit leider nicht über die vollen 60 Minuten abrufen, was ihnen im Laufe der Partie zum Verhängnis wurde. Aufgeben kam aber dennoch nicht in Frage. Die Mannschaft kämpfte bis zum Schluss, konnte die Vier-Tore-Führung der Erlangener bis auf zwei Tore verkürzen, musste sich am Ende aber einer starken Erlanger-Truppe mit 28:30 geschlagen geben.

Heimspiel gegen Kirchzell

Das Spiel gegen Erlangen war auch das Wiedersehen mit dem ehemaligen Hanauer Tarek Marschall. Der führende Torjäger der Staffel E unterstrich auch in dieser Partie seine starken Leistungen diese Saison und war mit 10 Treffern bester Werfer der Gastgeber. Bei den Hanauern waren Jannik Ruppert und Max Bergold mit jeweils fünf Toren die besten Werfer.

Auf dem Programm der HSG Hanau steht nun das Heimspiel gegen den TV Kirchzell. Dann heißt es am Sonntag den 7.11. wieder Leidenschaft und Emotionen in der Handballfestung Main-Kinzig-Halle auf die Platte zu bringen, um mit dem Support des Blauen Blocks die nächsten Punkte einzufahren. (pm)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 6051560
    Inzidenz: 442,1 Vortag: 5.977.208
    Erstimpfungen: 71,6%
    Vollständig Geimpfte : 68,7%
    Hessen 422403
    Inzidenz: 270,7 Vortag: 419.559
    Erstimpfungen: 71,4%
    Vollständig Geimpfte : 67,8%
    Frankfurt 61509
    Inzidenz: 347,5 Vortag: 61.082
    Main-Kinzig-Kreis 32977
    Inzidenz: 301,9 Vortag: 32.727
    Vogelsbergkreis 5534
    Inzidenz: 177,2 Vortag: 5.507
    Landkreis Fulda 18965
    Inzidenz: 364,1 Vortag: 18.767