Nicht an den Heimerfolg angeknüpft

White Wings-Basketballer unterliegen gegen Ulm

Die White Wings mussten sich gegen Ulm geschlagen geben. - Archivfoto: White Wings Hanau


Sonntag, 07.11.2021

HANAU - Nach einem überzeugenden Heimsieg gegen Karlsruhe müssen die White Wings Hanau in der neuen Woche einen erneuten Dämpfer hinnehmen. Verletzungsbedingt musste das Team auf Philipp Walz verzichten. Gegen die OranceAcademy zeigte die Mannschaft eine wenig überzeugende erste Halbzeit und schafft es nicht, das zwischenzeitlich auf die eigene Seite gewechselte Momentum mitzunehmen. Mit 67:83 verloren die Hanauer das Spiel relativ deutlich.

Während die Partie noch ausgeglichen begann, leisteten sich die Hanauer bereits im ersten Viertel eine Schwächephase. In den letzten zweieinhalb Minuten konnten die White Wings keine Punkte mehr erzielen und die Ulmer drehten ein 13:8 in ein 13:17. Und auch im zweiten Viertel taten sich die Grimmstädter schwer im Abschluss. Ulm nutzte diese Phase aus und zog 2:44 Minuten vor dem Halbzeitpfiff erstmalig auf einen Zehn-Punkte-Vorsprung davon. Mit 29:36 gingen beide Teams in die Pause.

Klar überlegene Ulmer im letzten Viertel


Und während Ulm im dritten Viertel zunächst einmal den Vorsprung auf 14 Zähler ausbauen konnte, legten die White Wings in den letzten vier Minuten eine gute Druckphase hin. Immer wieder schaffte das Team es, Pässe abzufangen und in Punkte umzumünzen. So kamen die Hanauer nicht nur heran, sondern gingen zehn Sekunden vor Viertelende sogar mit einem Punkt in Führung – gefolgt von einem starken Buzzer-Beater-Wurf durch Marius Stoll.

Mit einem Zwischenstand von 55:56 ging es ins letzte Viertel. Und es schien, als ob ein Sieg möglich wäre. Im Schlussabschnitt wollte es dann allerdings nicht mehr rund laufen für Hanau. Während Ulm immer wieder zu einfachen Punkten kam, taten sich die White Wings im Abschluss zu schwer und vergaben auch einfache Korbleger. Ulm konnte das Viertel überragend mit 12:27 gewinnen und sicherte sich so die Auswärtspunkte in Hanau.

Vor allem die Wurfquoten hatten an diesem Abend nicht gepasst. Von 48 Zwei-Punkte-Würfen verwandelten die Hanauer nur 23, von jenseits der Drei-Punkte-Linie fand die Mannschaft mit zwei Treffern aus 14 Versuchen quasi gar nicht statt.

"Das Endergebnis enttäuscht"


„Bei uns hat heute ein Spieler gefehlt und das hat man direkt gemerkt. Ulm hingegen hat
es heute geschafft, auch ohne einiger ihrer Topspieler zu überzeugen“, sagt White-Wings-
Headcoach Kamil Piechucki. „Das spricht eindeutig für ihre starke Trainingsarbeit auf BBL-
Niveau.“ Den White Wings hatten am Ende die Energie gefehlt, um den Auftrieb aus dem
dritten Viertel mitzunehmen. „Die Aufholjagd hat uns viel Kraft gekostet, die
OrangeAcademy hatte da einfach mehr Ausdauer. In solchen Situationen triffst du dann
seltener Lay-Ups, bist nicht in der Lage den Rebound zu holen oder verlierst Eins-gegen-Eins-
Situationen.“

Das Management der White Wings ist mit dem Ergebnis alles andere als zufrieden:
„Eine solche erste Halbzeit dürfen wir in dieser Saison nicht noch einmal zeigen“, sagt
Geschäftsführer Sebastian Lübeck. „Wir hatten heute definitiv die Chance, dieses Spiel zu
gewinnen. Das Endergebnis enttäuscht.“
(pm)



Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 6051560
    Inzidenz: 442,1 Vortag: 5.977.208
    Erstimpfungen: 71,6%
    Vollständig Geimpfte : 68,7%
    Hessen 422403
    Inzidenz: 270,7 Vortag: 419.559
    Erstimpfungen: 71,4%
    Vollständig Geimpfte : 67,8%
    Frankfurt 61509
    Inzidenz: 347,5 Vortag: 61.082
    Main-Kinzig-Kreis 32977
    Inzidenz: 301,9 Vortag: 32.727
    Vogelsbergkreis 5534
    Inzidenz: 177,2 Vortag: 5.507
    Landkreis Fulda 18965
    Inzidenz: 364,1 Vortag: 18.767