Nach Einbruch in Einfamilienhaus

Kripo Hanau bittet um Hinweise: Wer kennt die Personen?

Die Staatsanwaltschaft Hanau und die Ermittler des Fachkommissariats 21 wenden sich mit der Veröffentlichung von vier Bildern an die Bevölkerung und bitten um Mithilfe. - Fotos: Polizeipräsidium Südosthessen


Mittwoch, 17.11.2021

BAD SODEN-SALMÜNSTER - Die Staatsanwaltschaft Hanau und die Ermittler des Fachkommissariats 21 wenden sich mit der Veröffentlichung von vier Bildern an die Bevölkerung und bitten um Mithilfe. Am Dienstag, 29. Juni 2021, ereignete sich zwischen 15.15 und 15.30 Uhr ein Einbruch im Tannenweg im Bad Soden-Salmünsterer Stadtteil Hausen im Bereich der einstelligen Hausnummern, bei dem zwei Täterinnen und ein Täter Schmuck aus dem Einfamilienhaus entwendeten. Dem Fachkommissariat liegen Bilder aus der Überwachungskamera vor.

Darauf ist ein großer schlanker Mann mit dunklen Haaren und einem Vollbart zu sehen. Er trug ein rotes T-Shirt, eine Jeans, weiße Turnschuhe sowie eine Sonnenbrille. Eine der beiden auf den Überwachungsbildern zu sehende Frau hatte einen Schraubendreher mitgeführt und eine schwarze Umhängetasche dabei. Die beiden Frauen sollen Mitte 20 gewesen sein. Sie hatten dunkle Haare und trugen schwarze Schuhe mit heller Sohle.

Im Rahmen der Ermittlungen gingen bei den Beamtinnen und Beamten des Kommissariats 21 bereits weitergehende Hinweise ein.

Kurz vor dem Einbruch hatten zwei junge Frauen gegen 14 Uhr bei einer Anwohnerin in Hausen geklingelt und nach einem Arzt in der Nähe des Sportplatzes gefragt. Da es in Hausen jedoch keinen Sportplatz gibt, wurde die Anwohnerin stutzig. Aufgrund der Nähe zum Tatort im Tannenweg sowie der Personenbeschreibungen ist davon auszugehen, dass es sich bei den beiden Frauen um die mutmaßlichen Täterinnen aus dem späteren Einbruch handelte. Es ist anzunehmen, dass die Frauen mögliche Tatobjekte im Voraus "ausbaldowert" haben und überprüften, ob jemand zu Hause ist.

Die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei bitten um Hinweise zu den abgebildeten Personen unter der Rufnummer 06181/100-123 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. (pm)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 6051560
    Inzidenz: 442,1 Vortag: 5.977.208
    Erstimpfungen: 71,6%
    Vollständig Geimpfte : 68,7%
    Hessen 422403
    Inzidenz: 270,7 Vortag: 419.559
    Erstimpfungen: 71,4%
    Vollständig Geimpfte : 67,8%
    Frankfurt 61509
    Inzidenz: 347,5 Vortag: 61.082
    Main-Kinzig-Kreis 32977
    Inzidenz: 301,9 Vortag: 32.727
    Vogelsbergkreis 5534
    Inzidenz: 177,2 Vortag: 5.507
    Landkreis Fulda 18965
    Inzidenz: 364,1 Vortag: 18.767