"Riesen-Entwicklungsschub"

PRESSEMITTEILUNG: Stärkung des Hafens: "Thomaidis Gewerbepark Hanau" fast vollendet

So soll der Thomaidis Gewerbepark Hanau im Endausbau aussehen. - Foto: Alpha Industrial


Mittwoch, 17.11.2021

PRESSEMITTEILUNG:

HANAU - "Damit erfährt der Hanauer Hafen den größten Entwicklungsschub seit langem", freut sich Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky über die Ansiedlung des inhabergeführten Speditionsunternehmens Gebr. Thomaidis GmbH auf dem ehemaligen Cabot-Gelände im Hanauer Hafen. Der Immobilieninvestor und Projektentwickler Alpha Industrial schafft dort bis Ende 2021 den "Thomaidis Gewerbepark Hanau" auf dem 3,5 Hektar großen Areal in der Josef-Bautz-Straße, das er vom Main-Kinzig-Kreis erwarb.

Oberbürgermeister Claus Kaminsky informierte sich nun über die Entwicklung zusammen mit Hanaus Hafenleiter Gerhard Einhoff und Erika Schulte, Geschäftsführerin der Hanau Wirtschaftsförderung GmbH. Bei dem Ortstermin begrüßte der OB zugleich, dass sich die in der Brüder-Grimm-Stadt ansässigen Unternehmen Essilor und Schelling durch ihren Umzug in den neuen Gewerbepark "am Standort Hanau weiterentwickeln können".

In der neu entstehenden, insgesamt 16.500 Quadratmeter messenden Gewerbehalle seien dank der drei Firmen neue Arbeitsplätze zu erwarten. "Das stärkt den Wirtschaftsstandort Hanau und die Gewerbesteuereinnahmen", unterstrich Kaminsky.

"Neuansiedlung bringt Umschlag"

Oberbürgermeister Claus Kaminsky (vorne links) und die städtische Wirtschaftsfördererin Erika Schulte (vorne rechts) bei der Baustellenbesichtigung gemeinsam mit Vertretern der beteiligten Unternehmen.  - Foto: Stadt Hanau

Oberbürgermeister Claus Kaminsky (vorne links) und die städtische Wirtschaftsfördererin Erika Schulte (vorne rechts) bei der Baustellenbesichtigung gemeinsam mit Vertretern der beteiligten Unternehmen. - Foto: Stadt Hanau

"Die Neuansiedlung von Thomaidis bringt Umschlag auf der Schiene in den Hafen – und das in einem neuen Geschäftsfeld", erklärte Hafenleiter Einhoff. Bisher ist das Geschäft der städtischen Hanau Hafen GmbH stark geprägt von Kali, Mineralölprodukten und Getreide. Thomaidis, spezialisiert vor allem auf Griechenland-Transporte, hatte sich seit längerem bereits für den Standort interessiert. Um die Betriebsabläufe zu optimieren, die Verknüpfung der Verkehrswege Straße und Schiene auf einem Gelände zu vereinen und sich damit vergrößern zu können, hatte der Standort im Hanauer Hafen das Interesse des international tätigen Speditionsunternehmens geweckt. Thomaidis verlegt seinen Firmensitz vom Frankfurter Osthafen in den Hanauer Hafen.

"Das zeigt, dass wir unter den größten deutschen Binnenhäfen konkurrenzfähig sind", hob Wirtschaftsförderin Schulte hervor. Thomaidis beschäftigt derzeit 110 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Weitere Unternehmensstandorte sind Athen, Thessaloniki und Venedig. Vorrangig transportiert werden Waren aus den Bereichen Lebensmittel, Pharma, Automotive und Metallverarbeitung.

"Am Standort Josef-Bautz-Straße ist Thomaidis an das internationale Netz von Schifffahrt, Eisenbahn und Straße optimal angebunden", betonte Hafenleiter Einhoff. Speditionsgeschäftsführer Georgios Thomaidis kündigte erste mit Gas und elektrisch betriebene Lkw für März 2022 an. Sehr zu Freude von OB Kaminsky, der darin "ein Vorbild für die nötige Antriebswende im Lieferverkehr" sieht. (pm)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 6051560
    Inzidenz: 442,1 Vortag: 5.977.208
    Erstimpfungen: 71,6%
    Vollständig Geimpfte : 68,7%
    Hessen 422403
    Inzidenz: 270,7 Vortag: 419.559
    Erstimpfungen: 71,4%
    Vollständig Geimpfte : 67,8%
    Frankfurt 61509
    Inzidenz: 347,5 Vortag: 61.082
    Main-Kinzig-Kreis 32977
    Inzidenz: 301,9 Vortag: 32.727
    Vogelsbergkreis 5534
    Inzidenz: 177,2 Vortag: 5.507
    Landkreis Fulda 18965
    Inzidenz: 364,1 Vortag: 18.767