"Vorausschauende Einkaufsstrategie"

Strompreise der Stadtwerke bleiben stabil - aber: Erdgaspreise steigen

Die Stadtwerke Hanau erhöhen zum 1. Januar 2022 die Bezugspreise für Erdgas. Die Stromtarife hingegen bleiben stabil. - Symboldbild: Pixabay


Mittwoch, 17.11.2021

HANAU - Wie es in einer Pressemitteilung der Stadtwerke Hanau heißt, wird das Unternehmen zum 1. Januar 2022 die Bezugspreise für Erdgas erhöhen. Die Stromtarife hingegen bleiben stabil. "Dank einer nachhaltigen, vorausschauenden Einkaufsstrategie können wir beim Erdgas die Preise moderater anpassen als andere Versorger und beim Strom auf eine Anpassung verzichten", erklärt Stadtwerke-Geschäftsführerin Martina Butz in der Pressemitteilung.

Wie beim Erdgas seien auch beim Strom die Großhandelspreise stark gestiegen, zugleich sinke 2022 aber im Strom die Umlage im Zusammenhang mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG).


Weltmarkt und CO2-Abgabe treiben Erdgaspreise an


Der Erdgas-Preisanstieg hat Butz zufolge mehrere Gründe: Aufgrund der weltweiten konjunkturellen Erholung steige die Nachfrage bei Rohstoffen und Vorprodukten. Um diese Bedürfnisse zu stillen, nehme der Bedarf an Energie in allen Weltregionen stark zu. Hinzu komme der relativ kühle Wetterverlauf im Jahr 2021, was die Nachfrage nach Erdgas für das nächste Jahr weiter erhöhe.

Die Stadtwerke-Geschäftsführerin verdeutlicht in der Pressemitteilung, dass der Preis für eine Megawattstunde (MWh) Erdgas im September am Großhandelsmarkt für das Jahr 2022 im Durchschnitt 41,49 Euro betrug. Das waren fast 28 Euro mehr als im Mittel des Jahres 2020. Nicht zuletzt wirke sich seit Jahresbeginn der Anstieg der CO2-Abgabe preissteigernd aus.

Für die Kunden der Stadtwerke Hanau GmbH beträgt die Mehrbelastung im Durchschnittsverbrauch beim Erdgas-Basistarif 14,81 Euro im Monat. Der Arbeitspreis steigt um 0,975 ct/kWh von 7,523 ct/kWh auf 8,498 ct/kWh (brutto). Der Grundpreis erhöht sich um 2,24 Euro pro Jahr von 80,99 auf 83,23 Euro (brutto), erklärt das Unternehmen abschließend in der Pressemitteilung. (pm)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 6051560
    Inzidenz: 442,1 Vortag: 5.977.208
    Erstimpfungen: 71,6%
    Vollständig Geimpfte : 68,7%
    Hessen 422403
    Inzidenz: 270,7 Vortag: 419.559
    Erstimpfungen: 71,4%
    Vollständig Geimpfte : 67,8%
    Frankfurt 61509
    Inzidenz: 347,5 Vortag: 61.082
    Main-Kinzig-Kreis 32977
    Inzidenz: 301,9 Vortag: 32.727
    Vogelsbergkreis 5534
    Inzidenz: 177,2 Vortag: 5.507
    Landkreis Fulda 18965
    Inzidenz: 364,1 Vortag: 18.767