Quick & dirty

MKK-TICKER: Baustellen, Spendenübergaben, Gemeinde-News

Das Schwimmbad hat zu oder die Straße auf Ihrem Arbeitsweg ist gesperrt? Hier erfahren Sie es. Täglich aktualisiert - Foto: Pixabay


Montag, 23.05.2022
von KINZIG NEWS-Redaktion

MAIN-KINZIG-KREIS - Die Straße ist gesperrt? Das Schwimmbad geschlossen? Eine Veranstaltung fällt aus? Jeden Tag prasseln unzählige Meldungen über Änderungen bei KINZIG.NEWS ein.

Hier veröffentlichen wir immer wieder Randnotizen, die zu klein für eigene Artikel sind, aber dennoch wichtig für Euch sein könnten.

20. Mai 2022

Poolbefüllung bitte anmelden!

BIEBERGEMÜND. Temperaturen bis 30 Grad, und das schon Mitte Mai – der Klimawandel ist auch bei uns längst angekommen. Verständlich, dass nicht nur Kinder sich an solchen „Hundstagen“ nach einer Abkühlung sehnen. Wer einen Pool im eigenen Garten besitzt, ist jetzt natürlich besonders glücklich.

Doch der kurzfristig erhöhte Wasserverbrauch bei Poolbefüllungen kann auch Probleme mit sich bringen – Wasser ist ein kostbares Gut, mit dem wir nachhaltig wirtschaften sollten. Daher bittet die Gemeindeverwaltung alle Bürger*innen, in Zukunft geplante Mehrabnahmen von Wasser bei der Gemeinde zu melden. So können nicht nur die Wasserverbräuche besser geplant werden, auch Verluste im Rohrleitungsnetz, die leider immer wieder vorkommen, können dann von den Mitarbeitern der Biebergemünder Wasserversorgung besser eingeordnet werden. Eine Rohrbruchsuche gestaltet sich in der Regel sehr zeit- und kostenaufwändig, der Schaden kann durch die Anmeldungen deutlich begrenzt werden.

Bürgermeister Matthias Schmitt appelliert daher an die Bürgerinnen und Bürger: „Bitte informieren Sie bei einer geplanten Mehrabnahme von Wasser zukünftig immer den Bereitschafshabenden der Wasserversorgung Biebergemünd – telefonisch unter der Nummer 0172 6104978, oder per Mail ([email protected]). Wir benötigen dabei nur die Angabe Ihres Ortsteils, die Dauer der Maßnahme und die erforderliche Menge. Eine Registrierung Ihrer Daten wird nicht erfolgen! Ich danke Ihnen schon jetzt für Ihre Unterstützung.“ (pm)
----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Freibad öffnet, Tauchsaison beginnt

BIRSTEIN. „Wir freuen uns sehr auf die neue Saison.“ Tauchlehrerin Andrea Euler von Tauchsport Euler & Siemon kann es kaum erwarten, dass das Freibad in Birstein öffnet und die neuen Anfängerkurse dort ihren Start nehmen. „Wer sich für die faszinierende Unterwasser-Welt interessiert, Schwimmen kann und körperlich fit ist, kann sich gerne bei uns melden“, so die begeisterte Taucherin. „Aber auch Menschen mit Einschränkungen können das Tauchen erlernen. Sofern diesen der Arzt eine Erlaubnis erteilt, versuchen wir unser Möglichstes, auch diesem Personenkreis ein wunderbares Erlebnis unter Wasser zu bescheren.“ In den Kursen der Tauchschule, die 2003 gegründet wurde, befanden sich schon Rollstuhlfahrer und Menschen mit der Glasknochenkrankheit, solche mit Shunt und solche mit ADHS.

„Wichtig ist, dass die angehenden Taucherinnen und Taucher den Antrieb und die Begeisterung mitbringen. Ist das gegeben, ist das Wichtigste bereits erreicht“, sagt Andrea Euler. Entscheidend sei auch, sich klarzumachen, dass es in der hiesigen Tauchschule kein „Höher-Schneller-Weiter“ gibt. „Wir bilden Jugendliche und Erwachsene gemeinsam aus und haben die Erfahrung gemacht, dass die gegenseitige Rücksichtnahme ein ganz wichtiger Aspekt ist für das gemeinsame Vorankommen. Hedonisten haben da einen ganz schwierigen Stand.“ Weitere Voraussetzung: Ein Buch muss gelesen und verstanden werden, „denn ganz ohne grundlegende theoretische Kenntnisse geht es nicht, und wir sind nicht bereit, einen Tauchschein auszustellen, wenn die Risiken des Tauchsports nicht verstanden wurden.“

Insgesamt gliedert sich ein Anfänger-Tauchschein in drei Teile: Das Training im Freibad in Birstein, mit dessen Team schon zahlreiche Jahre eine sehr gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit besteht. Dann die gemeinsame Erarbeitung der theoretischen Grundlagen nach der Lektüre des Ausbildungsbuches und die Erprobung des Erlernten im See – oder auch im Meer. „Wir sind im Oktober erneut in Cadaques in Spanien zu einer Tauchreise, an der – angehende – Taucherinnen und Taucher teilnehmen können. Aber wir bilden auch an verschiedenen Wochenenden an deutschen Seen aus“, führt Andrea Euler aus.

Interessierte sollten sich bald melden unter 0175-1065208. Über den Sommer hinweg finden mehrere Kurse statt, die Termine werden in den nächsten Tagen festgelegt. (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

19. Mai 2022

Info-Hotlines an den Feiertagen nicht geschaltet

MAIN-KINZIG-KREIS. Die Info-Hotlines des Main-Kinzig-Kreises sind über die anstehenden Feiertage im Mai und Juni nicht geschaltet. Bis einschließlich Mittwoch, 25. Mai, und am Freitag, 27. Mai, sind die Rufnummern rund um das Thema Corona und Impfen (06051-8517000) sowie Ukrainehilfe MKK (06051-8518000) zu den üblichen Zeiten erreichbar. An Christi Himmelfahrt (26.5.) stehen den Bürgerinnen und Bürgern die umfangreichen und ständig aktualisierten Infoseiten auf der Kreishomepage zur Verfügung: www.mkk.de. Das gilt ebenso für Pfingstmontag, 6. Juni, und Fronleichnam, 16. Juni. Für alle Themen rund um Corona und Kontaktmöglichkeiten zum Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr steht das „CoroNetz“ zur Verfügung. Sämtliche relevanten Themen für Geflüchtete aus der Ukraine werden über die Seite „Ukrainehilfe MKK“ koordiniert, die in den Sprachen Deutsch, Englisch, Ukrainisch und Russisch abrufbar ist. Onlineformulare machen es auch hier möglich, zu jeder Zeit und somit auch an Feiertagen Anliegen an den Main-Kinzig-Kreis zu richten. (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Als Empfehlung: Maske tragen zum Schutz vor Corona

MAIN-KINZIG-KREIS. Der Main-Kinzig-Kreis passt seine Hausregeln an: Ab dem kommenden Montag, 23. Mai, gilt in allen Verwaltungsteilen des Kreises, ebenso in den Servicestellen außerhalb des Main-Kinzig-Forums, die Empfehlung, eine Mund-Nasen-Bedeckung zum Schutz vor dem Coronavirus zu tragen. Bisher war dies als Pflicht fest vorgegeben. Mit der Lockerung der Regel folgt der Main-Kinzig-Kreis einer entsprechenden rechtlichen Bewertung des Regierungspräsidiums Darmstadt. Neben dem Main-Kinzig-Kreis hat auch eine Reihe weiterer Landkreise und Kommunen angekündigt, ihre Zutrittsregeln in Kürze zu lockern, die im Zuge der Corona-Schutzmaßnahmen aufgestellt worden sind. Der Main-Kinzig-Kreis betont, dass es weiterhin „sehr ratsam bleibt“, eine Maske zu tragen, gerade in Innenräumen und in Situationen, in denen mehrere Menschen zusammenkommen und das Abstandhalten nicht ohne Weiteres möglich ist. Darauf wird in den Verwaltungsbereichen auch nach der Änderung aufmerksam gemacht, vor allem vor dem Hintergrund zwar sinkender Inzidenzwerte, aber eines dennoch relativ starken Infektionsgeschehens. (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Chlordioxidanlage startet Anfang Juni

GRÜNDAU. Im Zuge der vom Gesundheitsamt angeordneten Desinfektion des Trinkwassers in den Ortsteilen Lieblos, Rothenbergen, Niedergründau, Mittel- und Hain-Gründau hat sich die Gemeinde Gründau im Winter für die Anschaffung einer Chlordioxidanlage entschieden. Die neue Anlage wurde dann auch Ende April ausgeliefert und in der Wasseraufbereitungsanlage in der Gemarkung Hain-Gründau installiert. Bei der Montage stellte sich allerdings heraus, dass seitens des Herstellers eine Pumpe mit einer zu geringen Leistung geliefert worden war. Die Inbetriebnahme der Anlage musste daher zurückgestellt werden.

Nach Mitteilung der Gründauer Wasserversorgung ist mit der Lieferung und dem Einbau der erforderlichen Pumpe bis Ende Mai zu rechnen. Die neue Chlordioxidanlage kann dann voraussichtlich Anfang Juni in Betrieb gehen. Bis zu diesem Zeitpunkt, der von der Gemeinde ebenfalls noch bekannt gemacht wird, erfolgt die Desinfektion weiterhin mittels der eingesetzten Chlor-Bleichlauge. (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

18. Mai 2022

Die smarteste Schule des MKK

MAINTAL. Als eine von insgesamt fünf „Smart Schools“ in Hessen, die dieses Jahr durch den digitalen Branchenverband Bitkom e.V. ausgezeichnet wurden, gehört die Albert-Einstein-Schule in Maintal zu den bundesweit führenden Bildungseinrichtungen im Hinblick auf die Digitalisierung von Infrastruktur, pädagogischer Konzepte und Fortbildung von Lehrkräften.

Oliver Stirböck, Landtagsabgeordneter und digitalpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion, besuchte gemeinsam mit der Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Kreistag des MKK und bildungspolitischen Sprecherin Anke Pfeil, dem für den Main-Kinzig-Kreis zuständigen FDP-Landtagsabgeordneten und Landtagsvizepräsidenten Jörg-Uwe Hahn sowie dem Maintaler Freidemokraten und Mitglied im Kreistag Prof. Dr. Joachim Fetzer die Albert-Einstein-Schule, um sich selbst einen Eindruck des Digitalisierungsstandes der Schule zu machen und dem Schulleiter Claus Wörn zur jüngsten Auszeichnung zu gratulieren.

Im Rahmen dieses Treffens konnten sich die FDP-Besucher ein Bild über die digitale Infrastruktur der Schule machen, sowie mit dem Schulleiter über die Unterstützung durch die Landespolitik im digitalen Bildungsbereich diskutieren. Die Albert-Einstein-Schule hat in den letzten Jahren besonders in IT-Infrastruktur investiert und passende Konzepte dazu entwickelt.

„Es ist erfreulich zu sehen, dass in der Albert-Einstein-Schule engagierte Lehrkräfte die digitale Infrastruktur ihrer Schule verbessern wollen. Das Land solle aber die Lehrkräfte stärker unterstützen, etwa mit einem zeitgemäßen Schulportal und digitalen Lehrkonzepten“, so Stirböck.

„Neben der Fortbildung muss schon die Lehrerausbildung mit Medienkunde angepasst werden und die Schulen brauchen pädagogischen IT-Support vor Ort mit Technikern, die Probleme schnell lösen können“, meint der FDP-Politiker weiter.

Fraktionsvorsitzende Anke Pfeil hat in der Einstein-Schule „sehr gute Ansätze mit vorbildhaftem Charakter“ gesehen, vom Ziel voll ausgestatteter digitaler Schulen und ausgefeilter digitaler Pädagogik im Unterricht ist aber auch der Main-Kreis insgesamt noch sehr weit entfernt“.

Jörg-Uwe Hahn, der auch für den Datenschutz zuständig ist, forderte den hessischen Kultusminister Prof. Lorz von der CDU auf, bis zu Beginn des neuen Schuljahres sicherzustellen, dass rechtssicher Video- und Telefonkonferenzen in jeder hessischen Schule durchgeführt werden können. ‚Die berechtigten Vorgaben der Europäischen Datenschutzordnung müssen durch ein sauberes Vergabeverfahren  in Hessen beachtet werden, sonst bricht ein Teil der Smart School auch in Maintal wieder zusammen!“ (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Prominente Unterstützung beim Grillfest der CDU Hammersbach

HAMMERSBACH. Auf große Resonanz ist das Grillfest der CDU Hammersbach gestoßen: Die Christdemokraten hatten zu einer Feier für Groß und Klein mit Bürgermeisterkandidat Alexander Kovacsek eingeladen und über 300 Besucherinnen und Besucher waren der Einladung gefolgt. Neben guten Gesprächen und leckerem Essen warteten Bogenschießen und Spiele für die Kinder auf die Gäste; auch eine Hüpfburg stand bereit. Kräftigen Rückenwind aus der Landes- und Bundespolitik erhielt Kovacsek, der im Wahlkampf neben der CDU auch von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN tatkräftig unterstützt wird, durch Ines Claus, CDU-Fraktionschefin im Hessischen Landtag, die heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert sowie die Landtagsabgeordneten Max Schad (CDU), zudem Kreisvorsitzender der CDU Main-Kinzig, Marcus Bocklet und Kathrin Anders (beide BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN). Auch Srita Heide und Gabriele Stenger vom Kreisvorstand der CDU Main-Kinzig schauten vorbei.

Schon seit Wochen sind die Koalitionspartner von CDU und Grünen mit vereinten Kräften im Bürgermeisterwahlkampf unterwegs. Mittlerweile hat der Kandidat mit seinem Team an über 1600 Haustüren geklingelt, weitere knapp 900 Besuche sind geplant. „Man spürt, dass in Hammersbach eine echte Aufbruchstimmung herrscht. Bei meinen Gesprächen mit den Bürgerinnen und Bürgern bekomme ich viel positives Feedback zu unserem sachlichen Wahlkampfstil und den vielen guten Ideen für Hammersbach“, berichtete Alexander Kovacsek. Ines Claus lobte den Kandidaten und sein Team für den sehr engagierten Wahlkampf. Auch für Marcus Bocklet war die gute Stimmung bei Schwarz-Grün spürbar. Er rief insbesondere die Grünen-Wähler dazu auf, nicht „aus Reflex“ bei der Wahl zwischen CDU und SPD ihr Kreuz bei der SPD zu machen, sondern sich die Kandidaten genau anzusehen und dann der Empfehlung der Grünen aus Hammersbach zu folgen und Alexander Kovacsek zu wählen.

Wer sich selbst ein Bild vom Bürgermeisterkandidaten machen möchte, hat dazu am Sonntag, 22. Mai, Gelegenheit. Dann dreht sich bei der nächsten „GEH-Rede“ alles um die Themen Infrastruktur und das Interkommunale Gewerbegebiet in Langen-Bergheim. Treffpunkt für den rund eineinhalbstündigen Rundgang ist um 14 Uhr vor der Apotheke. Am Sonntag, 5. Juni, steht bei der abschließenden „GEH-Rede“ vor der Wahl das Thema „Den Ortsmittelpunkt natürlich gestalten für Generationen“ im Mittelpunkt. Los geht es um 14 Uhr vor dem Rathaus. (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Erfolgreiche Jahreshauptversammlung der TGS Niederrodenbach

RODENBACH. Am 06. Mai fand im Vereinsheim der TGS Niederrodenbach die diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Erfreulicherweise kann die TGS festhalten, dass sie alle Ämter besetzen und der Vorstand damit seine Arbeit fortsetzen kann – was leider nicht mehr Selbstverständlich ist.

Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder trug der 1. Vorsitzende Wolfgang Wolter den Rechenschaftsbericht des Vorstandes vor. Trotz der Einschränkungen durch Corona war die TGS in einigen Bereichen erfolgreich unterwegs: Wolfgang Wolter erwähnte unter andrem das neu ins Leben gerufene Äppelwoi-Fest, die mehrtägige Impfaktion und die erfolgreiche Durchführung der 1. Mai-Feier. Wolfgang Wolter stellte im Anschluss den Plan der TGS vor, eine neue Abteilung zu gründen, und zwar mit dem Fokus Gesundheits- und Reha-Sport. Hier kann die TGS ein sicherlich sehr sinnvolles und zukunftsträchtiges Thema besetzen. Den fälligen Antrag, um das Vorhaben auch in die Tat umzusetzen, nahmen die anwesenden Mitglieder an. Zum Schluss bedankte sich Wolfgang Wolter noch bei allen Mitgliedern für ihr Engagement für den Verein.

Danach stand der Bericht zur Mitgliederentwicklung auf der Tagesordnung. Der Abwärtstrend – sicherlich auch durch Corona hervorgerufen – stoppte die TGS und die Mitgliederzahlen stimmen für die Zukunft positiv. Im Anschluss trugen alle Abteilungen ihren Jahresbericht vor. Und Besonders in der Leichtathletik-Abteilung ist ein extrem positiver Trend zu erkennen: Immer mehr junge Menschen begeistern sich für das angebotene Sportangebot. Auch das bestätigt die gute Arbeit der Verantwortlichen.

Katja Schwarzer als Verantwortliche Finanzen Gesamtverein berichtete im Anschluss sehr lebendig über die finanzielle Aufstellung der TGS. Auch hier stimmt der Bericht sehr optimistisch, denn trotz Corona-Pandemie entstand keine finanzielle Schieflage bei der TGS. Die Sprecherin der Revisoren, Kirsten Robl, berichtete über die durchgeführte Kassenprüfung, in der die Revisoren eine einwandfreie und ordnungsgemäße Kassenführung ermittelten. Danach stellte sie an die Versammlung den Antrag auf Entlastung des Vorstandes, den die Mitglieder nach den Berichten einstimmig entlastete. Ebenso standen sieben Posten im Vorstand, unter anderem das Amt des 1. Vorsitzenden Wolfgang Wolter, sowie die fünf Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter zur Wiederwahl – und die versammelten Mitglieder bestätigten alle in ihrem Amt. Dadurch kann die TGS den eingeschlagenen Weg fortsetzen.

Die TGS gab noch einen Überblick über die noch ausstehenden Veranstaltungen in diesem Jahr: Jubilarenehrung am 20. Mai, Brüder-Grimm-Lauf, Johannisfeuer, Äppelwoi-Fest und natürlich die Kerb. Herausforderungen, die es in diesem Jahr noch zu stemmen gilt. Mit Hilfe der engagierten Mitglieder geht die TGS diese kommenden Aufgaben aber hoffnungsvoll an. Zum Ende dankte Wolfgang Wolter den anwesenden Mitgliedern für ihr Erscheinen, und bat um weitere Unterstützung in den Sportabteilungen und im Wirtschaftsbetrieb. (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Erneute Auszeichnung für „Dichtung & Wahrheit“

WÄCHTERSBACH. Große Freude in der Altstadt-Buchhandlung Dichtung & Wahrheit in Wächtersbach: Rückwirkend haben Andrea Euler und Stephan Siemon für ihre „Spitzenleistung“, wie es die Bundesbeauftragte für Kultur treffend formuliert, im Rahmen von „Neustart Kultur“ eine namhafte Anerkennungsprämie erhalten. Eine weitere Auszeichnung für das herausragende kulturelle Engagement der beiden ehemaligen Chefs also, das im zurückliegenden Jahr bereits mit dem Deutschen Buchhandlungspreis gewürdigt wurde.

Eine Belohnung dafür, dass während der Lockdowns und unter erschwerten Bedingungen in der Corona-Zeit das Bestreben der ehemaligen Inhaber war, mit viel Verve und Energie die wohnortnahe Versorgung mit Literatur und auch mit Kultur aufrecht zu erhalten. Ein Zeichen mithin für die Vielfalt, die Teile des inhabergeführten Buchhandels bereit sind, auch unter solch schwierigen Voraussetzungen auf die Beine zu stellen.

Das Geld kommt nun der Buchhandlung zugute: In Form von neuen Lampen, aufgefrischten Wänden, neuer Technik, Schulungen – und natürlich in Form von Lesungen, die sicher wieder in Kooperation mit der Bad Orb Kur GmbH und der „Krone“ in Ronneburg – also mit Reiner Erdt – stattfinden werden. Auch für ein Elektro-Lastenfahrrad sollte die Prämie wohl noch reichen. Wie das Foto zeigt: Andrea Euler, Buchhandlungshund Hedwig und die neue Inhaberin Carola Willmann freuen sich gemeinsam über diese herausragende Auszeichnung. (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wegen Barbarossamarkt: Wochenmarkt fällt aus

GELNHAUSEN. Vom 19. bis 22. Mai 2022 findet in Gelnhausen der Barbarossamarkt statt. Am Freitag, 20. Mai, findet deshalb kein Wochenmarkt statt. (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wegen Strong Viking-Lauf: Verkehrsbehinderungen am Weiherhof

WÄCHTERSBACH. Am Samstag, 21. Mai, und Sonntag, 22. Mai, findet am Weiherhof (zwischen Wittgenborn und Waldensberg) die alljährliche Laufveranstaltung „Strong Viking“ statt. Im Rahmen der Veranstaltung muss die Landesstraße 3194 aus Richtung Waldensberg unmittelbar vor der Einmündung der Landesstraße 3271 in Richtung Gründau voll gesperrt werden. Der Verkehr aus der Wetterau wird aus diesem Grund in Leisenwald über Streitberg und Spielberg nach Wittgenborn umgeleitet. Das Gleiche gilt für die Bürger aus Waldensberg und Leisenwald. (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gelnhäuser Freibad wegen Wettkampf geschlossen

GELNHAUSEN. Am kommenden Wochenende, 21. und 22. Mai, findet im Barbarossabad der Stadt Gelnhausen aufgrund von Wettkämpfen kein öffentlicher Badebetrieb statt. Dies betrifft die komplette Einrichtung, alle Becken und die Liegewiese. Der Schwimmverein Gelnhausen veranstaltet am 21. Mai zum 18. Male das Friedhelm-Rudolf-Gedächtnisschwimmen. Am Sonntag, 22. Mai, werden die Hessischen Meisterschaften der Masters und der Kindervergleichswettkampf im Gelnhäuser Freibad ausgetragen. Zuschauer, die die Wettkämpfe verfolgen möchten, sind willkommen. (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kleiderkammer „Anziehpunkt“ benötigt Herrenbekleidung für die warme Jahreszeit

HANAU. Endlich ist der Frühling da. Und mit ihm werden dicke Pullis und warme Jacken gegen T-Shirts und kurze Hosen getauscht. Auch in der Kleiderkammer „Anziehpunkt“ im Franziskus-Haus Hanau wird das Sortiment deshalb aktuell der Jahreszeit angepasst. Hierfür werden nun wieder passende Kleiderspenden benötigt: „Wir brauchen vor allem Sommerbekleidung für Herren“, stellt die stellvertretende Einrichtungsleiterin Konstanze Fritsch fest. Speziell dunkle T-Shirts, Socken, Unterwäsche, kurze und lange Hosen und dünne Langarmshirts sind momentan knapp, werden aber dringend benötigt. „Zu uns kommen wohnungslose und bedürftige Menschen, die nicht viel Geld für Kleidung haben“, so Fritsch. Im „Anziehpunkt“ haben sie die Möglichkeit, sich trotzdem passend einzukleiden. Wichtig ist deshalb, dass die gespendete Kleidung in gutem, noch tragbarem Zustand ist. Das engagierte Team ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer in der Kleiderkammer freut sich auf hoffentlich viele Spenden zum Sortieren und Weitergeben. Kleiderspenden können, verpackt in blaue Säcke, montags bis freitags zwischen 14 und 17 Uhr im Franziskus-Haus abgegeben werden.

Das Franziskus-Haus ist eine ganzjährig geöffnete Einrichtung der Ökumenischen Wohnungslosenhilfe in Trägerschaft des Caritas-Verbandes für den Mainz-Kinzig-Kreis.
Es bietet wohnungslosen Menschen Beratung, Unterkunft und Essen sowie Kleidung.

Die sozialpädagogische Arbeit im Übergangswohnheim unterstützt die Menschen bei der Erreichung persönlicher Ziele. Bei Bezug von eigenem Wohnraum ist eine Begleitung durch das Betreute Wohnen möglich.

Nähere Informationen über das Franziskus-Haus erhalten Sie unter der Telefonnummer 06181/3609-0 oder auf der Homepage: www.franziskus-haus-hanau.de

Anschrift: Matthias-Daßbach-Straße 2, 63450 Hanau

Spendenkonto: Sparkasse Hanau, IBAN DE03 5065 0023 0000 0987 49, BIC HELADEF1HAN  (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

17. Mai 2022

Kreissieg beim Mathematik-Wettbewerb der Hessischen Landesregierung

BAD SODEN-SALMÜNSTER. Eine schöne Nachricht flatterte kürzlich in die Henry-Harnischfeger-Schule Bad Soden-Salmünster: Nevio Hammer aus Brachttal, Schüler der Klasse 8c der Integrierten Gesamtschule, wurde in der Gruppe C Kreissieger im diesjährigen Mathematik-Wettbewerb. Doch damit nicht genug: Nevio Hammer musste sich nicht nur gegen die Schulsiegerinnen -und sieger innerhalb des Main-Kinzig-Kreises durchsetzen, sondern auch in der dritten Runde gegen 170 Schülerinnen und Schüler seiner Kategorie aus ganz Hessen antreten. Dieses Ergebnis steht noch aus und die Henry-Harnischfeger-Schule drückt fest die Daumen für einen weiteren Platz auf dem Podest.

Schulleiterin Susanne Glück, ihr Stellvertreter Sebastian Fritsch, Fachsprecherin Beatrix Feil und vor allem Mathematiklehrer Manuel Grauel gratulieren Nevio zu diesem Erfolg. Nebst Urkunde gab es noch ein kleines Geschenk im Anschluss an die digital durchgeführte Preisverleihung mit den Staatlichen Schulämtern. (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Stadtverwaltung Gelnhausen schließt am 19. Mai früher

GELNHAUSEN. Die komplette Stadtverwaltung Gelnhausen ist am Donnerstag, 19. Mai, ab 12.30 Uhr geschlossen. Die Schließung betrifft auch Bücherei, Stadtarchiv, Museum, Tourist-Information und Betriebshof. (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wiedereröffnung des Reparatur-Cafés

MAINTAL. Nach der Winterpause geht es endlich wieder los: Das Reparatur-Café öffnet am Samstag, 21. Mai, von 10 bis 13.30 Uhr im Stadtteilzentrum Bischofsheim seine Türen! Das ehrenamtliche Team hilft dabei, nicht mehr funktionsfähige Gegenstände wieder in Gang zu bekommen. Die freiwilligen Helfer*innen bringen dabei unterschiedliche Fähigkeiten mit und können beim Reparieren von Fahrrädern, Kleidungsstücken, Smartphones oder auch Elektrogeräten unterstützen.

Aufgrund der langen Pause rechnet das Team mit einem erhöhten Besucherandrang. Wartezeiten können sich vor allem im Elektronikbereich ergeben, da diese Reparaturen oft zeitaufwändig sind. Mit Kaffee, Kuchen und netten Gesprächen auf der Terrasse lässt sich die Wartezeit jedoch angenehm gestalten.

Informationen zum Reparatur-Café gibt es bei Olivia Metzendorf vom Fachdienst Maintal Aktiv – Freiwilligenagentur. Sie ist telefonisch unter 06181 400-449 oder per E-Mail an [email protected] erreichbar. (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rattenbekämpfung in Biebergemünd – Hinweise erwünscht

BIEBERGEMÜND. In den nächsten Wochen wird in Biebergemünd eine professionelle Ratenbekämp-fung durch einen Fachbetrieb durchgeführt. Um dieses Vorhaben organisieren zu können, bittet die Gemeindeverwaltung, falls noch nicht geschehen, um entsprechende Hinweise, in welchen Bereichen innerhalb der Gemarkung Biebergemünd Ratten festgestellt wurden. Diese Hinweise können unter Tel. 06050-97170 oder per Mail an [email protected] bis zum 30.05.2022 mitgeteilt werden. Die betroffenen Grundstückseigentümer werden darüber informiert, wenn die Fachfirma im Auftrag der Gemeinde die Schädlingsbekämpfung durchführt.

Um die Rattenpopulation nicht in unnötiger Weise zu vergrößern, sollte grundsätzlich das Nahrungs-angebot für diese Tiere eingegrenzt und keine Essensreste in die Kanalisation, in die öffentlichen Grä-ben oder auf Komposthaufen gegeben werden. Die Essensreste sind über die Kompost-tonne zu ent-sorgen. Des Weiteren sollten Essensreste, die an Geflügel oder andere Tiere verfüttert werden, nicht über einen längeren Zeitraum in Räumen gelagert werden, die nach außen offen sind. Die Räumlich-keiten und die Futtermittel für die Tiere sind so zu sichern, dass keine Ratten in diese Gebäudeteile eindringen können. (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sparkasse Hanau spendet 5.000 Euro an DRK Kreisverband Hanau

HANAU. Die Sparkasse Hanau unterstützt den DRK-Kreisverband Hanau mit einer Spende von 5.000 Euro.

Die Förderung wird zur Unterstützung von Flüchtlingen aus der Ukraine eingesetzt. Das DRK betreibt seit Anfang März am Hanauer Hauptbahnhof eine Spendenannahme und -ausgabestelle. Dort werden Flüchtlinge mit Kleidung, Lebensmitteln, Hygieneartikeln und weiteren wichtigen Dingen für den Lebensunterhalt versorgt. Das DRK wird mit der Spende Grundnahrungsmittel und Hygieneartikel zukaufen, da diese aus den Sachspenden kaum noch vorhanden sind.

Die DRK-Kreisvorsitzende Iris Schröder und der DRK-Kreisgeschäftsführer Stefan Betz dankten der Sparkasse Hanau mit dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Nils Galle für die großzügige Unterstützung. (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

16. Mai 2022

CDU und Grüne wollen hausärztliche Versorgung in Marköbel sichern

HAMMERSBACH. Die schwarz-grüne Koalition in Hammersbach will die hausärztliche Versorgung vor Ort sichern. In einem gemeinsamen Antrag fordern CDU und Bündnis 90/Die GRÜNEN den Gemeindevorstand dazu auf, zu prüfen, ob entweder im Bereich der ehemaligen „Bushalle“ in Marköbel oder alternativ im Bereich der gemeindeeigenen Liegenschaft „Alte Schule – Burgstraße 27“ neue Praxisräume eingerichtet werden können. In das Vorhaben soll ein privater Investor eingebunden werden.

„Die bisherigen Praxisräume in Marköbel erfüllen nicht mehr die Ansprüche, an eine moderne Hausarztpraxis. Wir haben darum nachgefragt, was unsere Hausärztin in Marköbel konkret braucht und uns Gedanken gemacht, wo entsprechende neue Praxisräume in Zusammenarbeit mit einem privaten Investor schnellstmöglich geschaffen werden könnten“, berichten die Fraktionsvorsitzenden von CDU und Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Alexander Kovacsek und Antje Schöny. Nach Rücksprache mit der Hausärztin vor Ort habe man ein genaues Anforderungsprofil für die neuen Praxisräume von ihr erhalten und reiche diese Vorschläge nun in einem gemeinsamen Antrag an den Gemeindevorstand weiter.

Die beiden Fraktionsvorsitzenden sind überzeugt: „Jeder Ortsteil in Hammersbach braucht eine funktionierende hausärztliche Versorgung. Die beiden genannten möglichen Standorte profitieren von ihrer Nähe zur Senioren-Dependance und ihrer zentralen Lage. Da dieses Thema für unsere Gemeinde von großer Bedeutung ist, sollten alle politischen Kräfte hier Hand in Hand zusammenarbeiten, darum werben wir um Zustimmung für unseren Antrag.“ (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sanierungsarbeiten in Hanau

HANAU. Die DB Netz AG führt im Zuge ihres bundesweiten Sanierungsprogramms Schwellen- und Schottererneuerungen im Bereich des Hauptbahnhofs Hanau durch. Deshalb kann es in den nachfolgenden Zeiträumen zu erhöhten Lärmbeeinträchtigungen kommen:

  • in den Nächten von Montag, 30. Mai, bis Freitag, 3. Juni 2022 (jeweils von 23 Uhr bis 5 Uhr)
  • von Freitag, 3. Juni (20 Uhr), durchgehend bis Montag, 6. Juni 2022 (4.30 Uhr)
  • in den Nächten von Montag, 6. Juni, bis Mittwoch, 8. Juni 2022 (jeweils von 23.30 Uhr bis 4.30 Uhr)
  • in der Nacht von Montag/Dienstag, 25./26. Juli 2022 (von 23 Uhr bis 6 Uhr)

Wir bemühen uns, die von den Bauarbeiten ausgehenden Störungen so gering wie möglich zu halten. Trotzdem lassen sich Beeinträchtigungen im Bauablauf nicht gänzlich ausschließen. Dafür bitten wir um Verständnis.

Unter https://bauprojekte.deutschebahn.com/bia/ können Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse registrieren, um aktuelle Informationen über Bauarbeiten in Ihrer Umgebung zu erhalten. Zudem bietet das BauInfoPortal der Deutschen Bahn die Möglichkeit sich über die wichtigsten Bauprojekte deutschlandweit zu informieren. (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Stadt Nidderau unterstützt die Schulen bei der Aktion Sauberhafter Schulweg im Jubiläumsjahr

NIDDERAU. Anlässlich des anstehenden 20. Jubiläums der Aktion „Sauberhafter Schulweg“ möchte die Stadtverwaltung besonders viele Schulen in Nidderau dazu motivieren mitzumachen. Die Aktion Sauberhafte Schulweg findet am 19. Juli 2022 statt.

Die Stadt Nidderau möchte zu diesem Jubiläum einen Preis vergeben. Die aktivsten Müllsammler am „Sauberhaften Schulweg“ dürfen sich auf einen Tag Spielmobil mit Hüpfburg oder einen Besuch im Eiscafé freuen.

Je nach Anmeldungen werden den Schulen vom Abfallbüro etwa zehn Zangen gestellt, die künftig auch in den Schulen verbleiben und für kommende Aktionen genutzt werden sollen. Weiterhin werden ausreichend Säcke und Handschuhe zur Verfügung gestellt.

Falls Sie Ihre Schule anmelden möchten, gehen Sie wie folgt vor:

- 1. Sie senden uns eine Mail mit dem Namen der Schule, Personenanzahl, und Telefonnummer an: [email protected] (Hier erhalten sie auch die Greifzangen, Müllsäcke und Handschuhe)
- 2. Sie melden die Schule auf der Internetseite des Hessischen Umweltministeriums an unter: Sauberhafter Schulweg: Sauberhafter Schulweg 19. Juli 2022 – (https://sauberhaftes-hessen.de/aktion/sauberhafter-Schulweg-2022/)

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung! (pm / red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

500 Euro vom Land für das Rodenbacher Blasorchester

MAIN-KINZIG-KREIS. Über einen Zuschuss in Höhe von 500 Euro vom Land kann sich das Rodenbacher Blasorchester freuen, wie Max Schad informiert. Der CDU-Landtagsabgeordnete hatte sich in Wiesbaden für die Förderung eingesetzt. 

Entstanden aus der Bläserabteilung im Musizierkreis Rodenbach bietet der Verein heute rund 130 aktiven Holz- und Blechbläsern jeglicher Altersstufen aus Rodenbach und Umgebung eine musikalische Heimat. Hinzu kommen rund 100 passive Fördermitglieder. Herzstück des Orchesters ist die Stammkapelle, die den Verein bei Auftritten im In- und Ausland repräsentiert.

Ein besonderes Augenmerk legt die Rodenbacher Blaskapelle auf die Nachwuchsarbeit. Im Jugendorchester können Kinder und Jugendliche die ersten musikalischen Gehversuche machen und werden so an das Musizieren in einem Orchester herangeführt. Das erlernte Können präsentieren die rund 25 Mitglieder auch schon bei kleineren Auftritten und Konzerten.

„Es ist schön, dass das gemeinsame Musizieren nach der langen Corona-Pause nun wieder möglich ist. Das Rodenbacher Blasorchester um seine Vorsitzende Lucia Aigner leistet hervorragende Arbeit; ich freue mich bereits auf das nächste Konzert“, betont Max Schad. (pm)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Städtische Einrichtungen bleiben am 20. Mai geschlossen

MAINTAL. Am Freitag, 20. Mai, bleiben in Maintal alle städtischen Einrichtungen wegen einer internen Veranstaltung der Stadt Maintal geschlossen. Bürger*innen werden um Verständnis und Beachtung gebeten. Eltern, deren Kinder in städtischen Kindertageseinrichtungen betreut werden, wurden schon frühzeitig informiert.

Von der Schließung am 20. Mai betroffen sind die städtischen Kindertageseinrichtungen, das Rathaus und der Stadtladen, das Maintalbad, die Büchereien, die städtischen Kinder- und Jugendhäuser in Dörnigheim und Bischofsheim, sowie der Eigenbetrieb Betriebshof. Die Busse des Stadtverkehrs Maintal (SVM) fahren hingegen regulär. (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

13. Mai 2022

Bieberer Freibad öffnet am 22. Mai

Unbeschwertes Badevergnügen mit neuer Filtertechnik

BIEBERGEMÜND. Kristallklares Wasser plätschert in die Becken, Gerüste werden abgebaut, Teile des Rasens neu eingesät. Reges Treiben herrscht am Bieberer Freibad. „Hier hat sich in den vergangenen Wochen Einiges getan“, konstatiert Bürgermeister Matthias Schmitt. „Die Filteranlagen wurden komplett erneuert und ich freue mich, dass unser Kleinod bald für Badegäste öffnet.“

Am 22. Mai soll es losgehen, mit neuer Filtertechnik und weiteren baulichen Anpassungen. Hinter dem Umkleidetrakt, dort wo bisher ein Schuppen für Rasenmäher und andere Geräte stand, befindet sich nun ein Stahlgerüst, das zwei große, blaue Filterkessel birgt. 400 Kubikmeter Wasser können hier pro Stunde gefiltert werden. Die alten Filterkessel in der bestehenden Filterhalle werden nach der Freibadsaison abgebaut und durch zwei Pufferspeicherbecken ersetzt.

Die neuen Filter werden das Wasser nun deutlich effizienter reinigen. Zudem soll durch mehrere PVT-Felder Energie erzeugt und somit eingespart werden. Die Betriebskosten sollen dadurch gemindert werden. Diese Module erzeugen neben Strom auch Wärme, die das Wasser in den Becken angenehm temperieren soll - besonders für Familien mit Kindern ein positiver Effekt im Hinblick auf das bisher eher kühle Wasser im Babybecken. Die alte Filteranlage dieses Beckens ist ebenfalls bereits gegen einen neuen Filter ausgetauscht worden. Hier entsteht ein Freisitz, von dem aus Eltern das Treiben ihres Nachwuchses beobachten können, ohne wie bisher auf einer der Bänke neben dem Becken in der prallen Sonne sitzen zu müssen.

Über 800.000 Euro investiert die Gemeinde Biebergemünd in die Erneuerung der technischen Anlagen. Fast 150.000 Euro erhält sie vom Land Hessen über ein Förderprogramm für kommunale Bäder zurück.

Parallel zu den Arbeiten an der Technik kümmert sich Schwimmmeister Michael Kubinski aktuell um die Reinigung der Becken sowie des gesamten Bads. Ab 22. Mai soll einem unbeschwerten Badevergnügen in Bieber nichts mehr im Wege stehen – und dies zu den bekannten Konditionen: Die Öffnungszeiten bleiben genauso beim Alten wie die Eintrittspreise. Kinder und Jugendliche aus Biebergemünd dürfen sich auch in dieser Badesaison über kostenfreien Eintritt ins Freibad freuen. (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

E-Akte im Einwohnermeldeamt - Digitalisierung im Biebergemünder Rathaus schreitet voran

BIEBERGEMÜND. In den letzten Tagen hat das Team des Einwohnermeldeamts der Gemeinde Biebergemünd seine Arbeitsabläufe weiter digitalisiert. Antragsdokumente für Personalausweis und Reisepass sowie sonstige Unterlagen werden grundsätzlich nicht mehr in Papierform aufbewahrt, sondern nunmehr in einer revisionssicheren E-Akte im zertifizierten Rechenzentrum eines kommunalen IT-Dienstleisters elektronisch archiviert.

Im Rathaus werden den Bürgerinnen und Bürgern nunmehr im Antragsprozess von Personalausweis und Reisepass die Formulare bevorzugt auf einem Tablet, einem sogenannten Bürgermonitor, digital präsentiert. Auch Unterschriften werden nicht mehr auf Papierformularen geleistet, sondern auf dem Bürgermonitor abgegeben. Mit Implementierung der E-Akte werden die Arbeitsabläufe im Einwohnermeldeamt vom Antragsverfahren bis hin zur Archivierung nahezu vollständig elektronisch durchgeführt. Bürgermeister Matthias Schmitt freut sich: „Auf dem Weg zur Digitalisierung sind wir nun einen kleinen, aber wichtigen und wirkungsvollen Schritt weitergekommen.“ (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Main.Kinzig.Blüht.Fest am 11. und 12. Juni 2022

MAIN.KINZIG-KREIS. Im Rahmen des Projekts „Main.Kinzig.Blüht.Netz“, welches eine Kooperation zwischen dem Main-Kinzig-Kreis und des Landschaftspflegeverbands MKK e.V. ist, findet im Kurpark von Bad Soden-Salmünster ein buntes Fest der biologischen Vielfalt statt. Unter dem Motto „Insektenfreundlich, regional, naturnah“ wird die Veranstaltung am 11. Juni ab 10 Uhr eröffnet. An beiden Festtagen werden auch zahlreiche Mitmach-Aktionen angeboten. Ebenfalls wird es ein tolles Musikprogramm und lehrreiche Theateraufführungen geben. An den Informations- und Verkaufsständen kann man zudem noch ins Gespräch kommen und sich mit den ausstellenden regionalen Vereinen und Unternehmen austauschen. Der Eintritt ist frei! Für das leibliche Wohl ist durch Foodtrucks und das Forumscafé gesorgt. Von vegan bis Hausmannskost ist für alle etwas dabei.

Mehr Informationen und ein detailliertes Programm finden Sie unter:
https://mainkinzigbluehtnetz.de/main-kinzig-blueht-fest/
  (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Training für die Lachmuskeln mit Petterson und Findus im Theatrium

STEINAU a.d. STRASSE. Verrückte Hühner, ein wachsamer Hahn und Petterson und Findus: Die witzige Geschichte von dem Feuerwerk für den Fuchs ist ein herrliches Training für die Lachmuskeln und wird am Sonntag, 22. Mai, um 15 Uhr, im Theatrium Steinau aufgeführt.

Pettersson und Findus können nicht nur zelten oder Geburtstagstorten backen. Nein, sie wissen auch genau, wie einem gierigen Fuchs ein für alle mal der Appetit auf Hühner verdorben wird. Zuerst müssen sie die etwas durchgeknallten Hühner überzeugen, Federn zu opfern, um ein falsches Huhn zu bauen. "Die sollen sich nicht so haben, die Hühner, schließlich ist es ja zu ihrem Besten", meint Findus und fängt auch schon an, alles vorzubereiten. Als dann Pettersson mit Feuerwerksraketen auftaucht und sie noch gemeinsam an einer Spukseilbahn bauen, kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Oder doch?

„Petteron und Findus – ein Feuerwerk für den Fuchs“ ist eine liebevolle Eigenproduktionen für Kinder des Theatriums, gespielt und inszeniert von Detlef Heinichen. Empfohlen ist das Stück ab 4 Jahren, der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigt 6 Euro. Mehr Informationen und Ticketreservierung unter www.theatrium-steinau.de oder unter 06663-3899715. (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Handarbeiten für Seniorinnen und Senioren im Familienzentrum

NIDDERAU. Am Donnerstag, 19. Mai, 15 bis 17 Uhr, startet das neue Angebot „Handarbeiten“ des Seniorenbeirates Nidderau im Familienzentrum, Gehrener Ring 5 (Zugang über den Stadtplatz).

Stricken, Häkeln, Klöppeln, Knüpfen, Nähen, Sticken, Weben und viele weitere Handarbeitsmöglichkeiten können je nach Interesse eingebracht werden. Im Vordergrund steht: Gemeinsam macht das Handarbeiten noch mehr Freude. Es wird gebeten, eigenes Material mitzubringen. Interessierte sind auch gerne zum Zuschauen und Informieren eingeladen. Geplant sind regelmäßige Handarbeitstreffen, die beim ersten Termin am 19. Mai miteinander verabredet werden.

Weitere Informationen erhalten Interessierte gerne bei Brigitte Bieche, Seniorenbeirat, Tel.: 06187/ 2075947 oder im Familienzentrum, Fachbereich Soziales; Christiane Marx; [email protected]; Tel. 06187/299-155. (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

11. Mai 2022

Zum ersten Mal in 248 Jahren: Bergmesse mit Alphornbläsern in Steinau

STEINAU. Zum ersten Mal in der 248-jährigen Geschichte der jährlichen Wallfahrt zum Klesberg (die übrigens nie unterbrochen wurde) wird es am Sonntag, 22. Mai 2022 eine Wallfahrtsmesse mit Alphornbläsern (aus Rückers) geben. Zuvor startet die traditionelle Fußwallfahrt um 08.00 Uhr in Ulmbach an der Kirche und führt über Uerzell zum Klesberg.

Sowohl erfahrene Wallfahrerinnen und Wallfahrer als auch Neueinsteigerinnen und Neueinsteiger, nicht nur aus der gesamten Pfarrei Steinau, sind herzlich willkommen und dürfen all ihre Gebetsanliegen, ihren Dank sowie Sorgen und Nöte im Herzen mitbringen. Auch wer mit dem Fahrrad, eBike, Motorrad oder Auto individuell zu dem idyllisch gelegenen Marienwallfahrtsort pilgert, ist gern gesehen.

Beginn der Bergmesse am Klesberg ist um ca. 09.30 Uhr vor der Kapelle, wo genug Platz für alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen ist. Damit auch genug Energie für den Rückweg (ab ca. 11.00 Uhr) vorhanden ist, gibt es wieder Würstchen und Getränke vor Ort. (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Führerschein-Umtauschmobil: Termine im Juni und Juli

MAIN-KINZIG-KREIS. Das Führerschein-Umtauschmobil macht an verschiedenen Stellen im Main-Kinzig-Kreis Station, nun stehen die ersten Termine für Juni und Juli fest. Mit diesem mobilen Verwaltungsbüro auf vier Rädern können die Bürgerinnen und Bürger bequem wohnortnah ihren alten Papierführerschein gegen einen fälschungssicheren Führerschein im Kartenformat umtauschen. Die dafür benötigte Technik hat das Umtauschmobil an Bord. Das Angebot richtet sich an die Bürgerinnen und Bürger der Geburtsjahrgänge 1953 bis 1964 mit Hauptwohnsitz dort, wo das Umtauschmobil Halt macht, und die noch im Besitz eines Papierführerscheines (grau, rosa) sind.

Die nächsten Termine sind in

- Hasselroth, Mittwoch, 22. Juni, von 13.30 bis 16.30 Uhr, Friedrich-Hofaker-Halle, Taunusstraße 2 (Nebeneingang),
-  Biebergemünd, Mittwoch, 29. Juni, von 13.30 bis 16.30 Uhr, Platz „Grüne Mitte“, Bürgerhaus, Am Gemeindezentrum 3, und
- Hammersbach, Mittwoch, 6. Juli, von 13.30 bis 16.30 Uhr, Bürgertreff Langenbergheim, Alter Friedhof 2.

Eine Anmeldung per E-Mail an [email protected] ist empfehlenswert. In der Mail sollten im Betreff „Umtauschmobil Hasselroth“ – beziehungsweise „Biebergemünd“ oder „Hammersbach“ – und im Fließtext der Vor- und Nachname stehen, gegebenenfalls zusätzlich der abweichende Nachname vom alten Führerschein, sowie das Geburtsdatum und der Wohnort. Wer möchte, kann noch eine Wunschuhrzeit angeben. Allerdings kann die Führerscheinstelle nicht garantieren, jedem Wunsch letztlich auch zu entsprechen. Der Absender und die Absenderin erhalten eine Bestätigung ihres Termins wiederum per Mail. Eine Antragstellung ohne Termin ist je nach Situation vor Ort möglich, kann aber nicht garantiert werden, da den Bürgerinnen und Bürger mit Terminen Vorrang eingeräumt wird.

Mitzubringen sind der alte Papier-Führerschein, ein gültiges Ausweisdokument und ein aktuelles biometrisches Passbild. Ein digitales Bild kann auch gegen eine Gebühr von sechs Euro vor Ort erstellt werden, was aber die Warte- und Ablaufzeit verlängert. Die Gebühr für den Führerscheinumtausch beträgt 30,40 Euro. Darin ist der anschließende Direktversand schoninbegriffen. Es ist nur eine bargeldlose Zahlung vor Ort möglich, also mit EC-Karte. Zu beachten ist das Tragen einer FFP2-Maske.

Das Umtauschmobil wird unter anderem im Mai auch auf der Messe Wächtersbach stehen. Am Samstag, 21. Mai, von 10 bis 18 Uhr sowie – ohne Vorabtermine – am Mittwoch, 25. Mai, von 10 bis 18 Uhr können die alten Führerscheine auf dem Messegelände getauscht werden. (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verlängerung der Bürgerbefragung zur Neuaufstellung des Nahverkehrsplans für den Main-Kinzig-Kreis 

MAIN-KINZIG-KREIS. Seit dem 19. April können interessierte Bürgerinnen und Bürger ihre Wünsche, Ideen und Anregungen im Rahmen der ersten Online-Beteiligungsmöglichkeit zur Neuaufstellungen des Nahverkehrsplans für den Main-Kinzig-Kreis einbringen. Unter www.mobil-zukunft-mkk.de steht hierzu ein Fragebogen sowie ein interaktives Kartentool zur Verfügung. „Über 600 Antworten haben uns zu dem Fragebogen bereits erreicht. Auch das interaktive Kartentool konnte bereits über 760 Ideen und Kommentare verzeichnen,“ berichtet Kreisverkehrsdezernent Winfried Ottmann und lobt die gute Beteiligungsquote. „Ziel ist es einen guten Querschnitt über alle Kommunen zu erhalten und möglichst repräsentative Ergebnisse zu bekommen,“ ergänzt KVG-Geschäftsführer Rüdiger Krenkel. „Wir haben uns daher entschieden, die Befragung bis zum 20. Mai 2022 zu verlängern und verbinden dies mit der Bitte, uns etwas Zeit zu schenken um uns Ihre Meinung, Vorschläge und Impulse zur Gestaltung des zukünftigen Nahverkehrs mitzuteilen.“ (pm)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 26045528
    Inzidenz: 312,1 Vortag: 26.044.283
    Erstimpfungen: 77,6%
    Vollständig Geimpfte : 75,9%
    Hessen 1833059
    Inzidenz: 376,6 Vortag: 1.833.059
    Erstimpfungen: 77,6%
    Vollständig Geimpfte : 74,5%
    Frankfurt 232179
    Inzidenz: 304,3 Vortag: 232.179
    Main-Kinzig-Kreis 129651
    Inzidenz: 319,9 Vortag: 129.651
    Vogelsbergkreis 31249
    Inzidenz: 480,5 Vortag: 31.249
    Landkreis Fulda 84176
    Inzidenz: 361,4 Vortag: 84.176