Wirtschaftsinitiative zum Glasfaserausbau

Weiteres Unternehmen dank Wirtschaftsinitiative ans Glasfasernetz angeschlossen

(von links): Alexander Essel (Elektro Essel), Mathias Faubel (Vodafone), Holger Göbel (WI), Kerstin Cieslik-Pfeifer (WI), Michael Graf (BVMW) und Kreisdezernent Winfried Ottman. - Foto: WI


Mittwoch, 08.12.2021

BAD SODEN-SALMÜNSTER - Es geht voran mit dem Glasfaserausbau im Main-Kinzig-Kreis – mit der Freischaltung seitens der Netzbetreiber hapert es allerdings teilweise deutlich. Dank der Wirtschaftsinitiative Mittelstand Main-Kinzig (WI), die für den Breitbandausbau eine eigene Kommission gegründet hat, ist jetzt ein weiteres Unternehmen ans schnelle Netz angeschlossen. Ein erster Schritt, weitere sollen folgen – auch mithilfe der etlichen blendenden Kontakte, die die Initiative mittlerweile aufgebaut hat.

Alexander Essel ist erleichtert. Der Geschäftsführer von Elektro Essel mit Sitz in Bad Soden-Salmünster ist mit seinem Unternehmen endlich ans Glasfasernetz angeschlossen. Er sagt: „Es war ein echter Krimi, der mich viele Nerven gekostet hat. Aber dank der Wirtschaftsinitiative haben wir es geschafft und freuen uns riesig über schnelles Internet.“ Für den Betrieb sei das sehr wichtig, da sämtliche Unterlagen der Firma in der Cloud lägen.

Alexander Essel ist aber nicht nur Unternehmer, sondern auch selbst Mitglied der Wirtschaftsinitiative. Am eigenen Betrieb konnte Essel jetzt hautnah nachvollziehen, wie mühsam es sein kann, einen Glasfaseranschluss zu bekommen. „Aber es ist die Arbeit wert“, betont der Elektrotechniker.

Kerstin Cieslik-Pfeifer, Geschäftsführerin der WI, sagt: „Das ist ein großer Erfolg für unsere Initiative. Die glänzenden Kontakte, die wir aufgebaut haben, werden es uns künftig leichter machen, den Unternehmen im Main-Kinzig-Kreis zu einem Glasfaseranschluss zu verhelfen.“

Unter anderem hat die Initiative auf dem Weg zum schnelleren Glasfaseranschluss mit etlichen hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft und Politik Kontakt aufgenommen, darunter: Landrat Thorsten Stolz, Winfried Ottmann (Wirtschaftsdezernent des Kreises), Dr. Gunther Quidde (IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern), Mathias Faubel (Vodafone), Dominik Brasch (Bürgermeister von Bad Soden-Salmünster) und Simone Roth (Geschäftsführerin Breitband Main-Kinzig). Besonders zu Vodafone, das sich um die Netzanschlüsse kümmert, sei der Draht jetzt deutlich enger, betont Cieslik-Pfeifer: „Die Verantwortlichen haben uns zugesagt, uns bei den Anschlüssen weiterhin zu unterstützen.“

Alexander Essel ergänzt: „Ohne den Druck, den wir mit der Wirtschaftsinitiative aufgebaut haben, hätten wir heute immer noch kein schnelles Internet in unserem Betrieb.“ Doch das sei nur ein erster Schritt, sagt Cieslik-Pfeifer abschließend: „Wir haben jetzt eine Lösung für eines unserer Mitglieder gefunden. Es gibt aber noch viele weitere Unternehmen im Main-Kinzig-Kreis, die angeschlossen werden müssen. Und da bleiben wir dran.“

Deshalb bietet die WI an: Wenn ein Unternehmen Probleme mit dem Glasfaseranschluss hat, dann kann es sich gerne bei Kerstin Cieslik-Pfeifer per Mail an [email protected] wenden. (pm)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 33386229
    Inzidenz: 374,0 Vortag: 33.386.229
    Erstimpfungen: 77,9%
    Vollständig Geimpfte : 76,3%
    Hessen 2522763
    Inzidenz: 447,4 Vortag: 2.522.763
    Erstimpfungen: 78,5%
    Vollständig Geimpfte : 75,4%
    Frankfurt 301321
    Inzidenz: 311,6 Vortag: 301.321
    Main-Kinzig-Kreis 176248
    Inzidenz: 433,8 Vortag: 176.248
    Vogelsbergkreis 44480
    Inzidenz: 586,7 Vortag: 44.480
    Landkreis Fulda 114973
    Inzidenz: 548,8 Vortag: 114.973