Tabellenführung ausgebaut

HSG Hanau gewinnt in Coburg

Von der Spitze lassen sich die Hanauer auch diese Woche nicht verdrängen. - Foto: Moritz Göbel


Montag, 13.12.2021

HANAU - Die HSG Hanau befindet sich weiterhin in der Erfolgsspur. Mit einem 33:31 (18:10)-Sieg beim Tabellenschlusslicht HSG 2000 Coburg II sind die Grimmstädter auch im fünften Spiel in Folge ungeschlagen. Trotz eines zwischenzeitlichen 11-Tore-Vorsprungs wurde es am Ende noch einmal spannend. Doch das Geist-Team behielt die Nerven und führt mit nun 22:4 Punkten weiterhin die Tabelle der 3. Handball-Liga, Staffel E an.

Aufgrund der Patzer der Konkurrenz konnten die Hanauer ihren Vorsprung in der Tabelle sogar ausbauen. So kamen die HSG Rodgau Nieder-Roden (25:25 beim TV Kirchzell) und die HSG Falken Groß-Bieberau (22:22 in Budenheim) auswärts nicht über ein Remis hinaus. Der HC Erlangen verlor gar in Bayreuth (22:33). Somit beträgt der Vorsprung auf die zweitplatzierten Falken bereits vier Zähler.

„Ich bin jetzt einfach glücklich, dass wir gewonnen haben und die zwei Punkte einfahren konnten. An das Spiel sollten wir einen Haken machen und uns auf die nächste Aufgabe konzentrieren“, wollte Hanaus Trainer Hannes Geist unmittelbar nach der Partie gar nicht mehr groß auf das Spiel eingehen.

Guter Start ins Spiel

Dabei startete seine Mannschaft mit der breiten Brust eines Tabellenführers gut in die Partie. Nach zwölf Minuten stand es 8:5 für Hanau. Auch in der Folge waren die Gäste am Drücker und konnten ihre Führung konstant ausbauen. Durch den Treffer von Max Bergold in der 25. Spielminute war Hanau mit elf Toren davongezogen (18:7), mit einer 18:10-Führung ging es in die Kabine.

Auch in der Anfangsphase der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer des Livestreams ein ähnliches Bild. Coronabedingt waren keine Zuschauer zugelassen. Allerdings zeigte Coburg eine tolle Moral und kämpfte sich mit fortschreitender Spielzeit heran. Nach 45 Minuten betrug der Vorsprung beim Stande von 25:19 nur noch sechs Tore. In dieser Phase zeigte sich das Geist-Team vorne zu fahrlässig und in der Abwehr fehlte die letzte Konsequenz.

Das spürten auch die Coburger. Der Gastgeber warf in der Schlussphase nochmal alles rein und blieb am Drücker. Dieser Wille zeigte seine Wirkung auf der Anzeigentafel in der HUK-Coburg arena. 40 Sekunden vor Schluss verkürzte Coburg auf 30:32.

Man of the Match: David Rivic

Schlussendlich sollte Coburg aber nicht näher an die Hanauer herankommen. Für die Grimmstädter kam die Schlusssirene wie gerufen und der 33:31-Sieg gegen Coburg war unter Dach und Fach.

Hanau war ohne Marc Strohl, Lucas Lorenz und Marius Brüggemann angereist. Für Letzteren erhielt der A-Jugendliche Torben Scholl jede Menge Einsatzzeit und konnte sich sogar zwei Mal in die Torschützenliste eintragen. Insgesamt rotierte Geist wieder stark. Erneut fing Fabian Tomm im Tor an und zeigte eine gute Leistung.

Mit sechs Treffern war David Rivic bester Werfer der Gäste. Auf Seiten der Coburger war es Janis Pavels Valkovskis, der sich ebenfalls sechs Mal in die Torschützenliste eintragen konnte.

Am nächsten Freitag steht dann das letzte Spiel des Jahres auf dem Programm. Und das hat es noch einmal in sich. Um 20.15 Uhr empfangen Schermuly und Co. den TV Gelnhausen zum Derby in der Main-Kinzig-Halle. (pm)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 31489484
    Inzidenz: 345,9 Vortag: 31.439.645
    Erstimpfungen: 77,8%
    Vollständig Geimpfte : 76,2%
    Hessen 2355666
    Inzidenz: 402,8 Vortag: 2.352.205
    Erstimpfungen: 78,3%
    Vollständig Geimpfte : 75,2%
    Frankfurt 287613
    Inzidenz: 332,3 Vortag: 287.276
    Main-Kinzig-Kreis 163725
    Inzidenz: 363,3 Vortag: 163.493
    Vogelsbergkreis 41366
    Inzidenz: 507,1 Vortag: 41.228
    Landkreis Fulda 107491
    Inzidenz: 490,5 Vortag: 107.287