Ein Spiel zum Vergessen

White Wings gehen in Oberhaching unter

Diese Niederlage tut weh. - Archivfoto: White Wings Hanau


Sonntag, 19.12.2021

HANAU - Den 18. Dezember werden die WHITE WINGS Hanau so schnell wie möglich vergessen wollen: Nachdem es am Dienstag noch gelungen war, einen wichtigen Sieg gegen Coburg einzufahren, blieben die Grimmstädter im darauffolgenden Auswärtsspiel gegen die TSV Oberhaching Tropics vollends chancenlos. Mit 78:52 holte sich das Team von Headcoach Kamil Piechucki vor der Winterpause eine herbe Klatsche ab.

Die Ursachen sind dabei schnell gefunden: Offensiv ließ das Team 23 Drei-Punkte-Würfe liegen und traf zudem gerade einmal neun der 22 Freiwürfe. Das Reboundduell verloren die Hanauer deutlich mit 51:31 und defensiv verpasste es die Mannschaft vor allem in den letzten 15 Minuten, den Gegnern Paroli zu bieten.

Nach einem verlorenen ersten und einem durchwachsenen zweiten Viertel versuchte das Team, in Spielabschnitt drei das Ruder herumzureißen. Doch wann immer kurze Runs den Rückstand ein wenig schrumpfen ließen, fanden die Tropics eine Antwort. Spätestens gegen Ende des dritten Viertels hatten die Hanauer das Spiel dann gänzlich aus der Hand gegeben, im letzten Spielabschnitt gingen sie mit 22:12 vollends unter.

Bis dato schwächste Saisonleistung

Dabei waren die Wurfquoten der Tropics für einen solchen Punkteunterschied alles andere als überragend. Von ihren 71 regulären Wurfversuchen gingen 39 am Ziel vorbei. Allerdings konnten sich die Hausherren dank 16 Offensivrebounds diverse zweite Chancen abholen und mit 35 Defensivrebounds gleichzeitig verhindern, dass ein Fehlwurf der Gegner doch noch gerettet werden kann. Und zumindest im Schlussabschnitt zogen die Tropics dann doch noch einmal die Quote ein wenig nach oben, allen voran durch ex-White-Wing Omari Knox und Shooting Guard Janosch Kögler, die im Abschluss immer wieder leichtes Spiel hatten. Mit einer 26-Punkte-Niederlage – der bislang zweithöchsten in dieser Saison – verabschieden sich die WHITE WINGS Hanau mit der bis dato schwächsten Saisonleistung in die Winterpause.

Kamil Piechucki: „Die Jungs haben heute absolut keine Ambitionen zum Kämpfen
gezeigt. Mental war das Spiel bereits vor dem Anpfiff verloren. Im neuen Jahr müssen
sie deutlich mehr geben – sonst können wir keine Spiele gewinnen.“

Geschäftsführer Sebastian Lübeck: „Für die heutige Leistung müssen wir uns bei unseren
Fans einfach nur noch entschuldigen. Wir haben heute keinen Spieler auf dem Feld
gesehen, der das Spiel gewinnen wollte. Über die Feiertage muss nun der ein oder andere
im Team dringend an seiner Einstellung arbeiten, denn so dürfen wir uns im neuen Jahr
in keinem Fall noch einmal präsentieren.“

Für die WHITE WINGS Hanau spielten:

Dewrell „JD“ Tisdale (12 Punkte/2 Assists/6 Rebounds) Dion Braimoh (3/0/0)
Philip Hecker (11/0/5) Niklas Krause (5/4/7)
Jonas Stenger (0/0/1) Irvin Katumbayi (4/0/1)
Stefan Vasovic (5/1/2) Philipp Walz (4/1/7)
Luca Eibelshäuser (6/0/0) Matthias Fichtner (2/1/2) (pm)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 31489484
    Inzidenz: 345,9 Vortag: 31.439.645
    Erstimpfungen: 77,8%
    Vollständig Geimpfte : 76,2%
    Hessen 2355666
    Inzidenz: 402,8 Vortag: 2.352.205
    Erstimpfungen: 78,3%
    Vollständig Geimpfte : 75,2%
    Frankfurt 287613
    Inzidenz: 332,3 Vortag: 287.276
    Main-Kinzig-Kreis 163725
    Inzidenz: 363,3 Vortag: 163.493
    Vogelsbergkreis 41366
    Inzidenz: 507,1 Vortag: 41.228
    Landkreis Fulda 107491
    Inzidenz: 490,5 Vortag: 107.287