3.000 Fahrgäste, 3.000 Kilometer

"Super gelaufen": Autonomes Shuttle "EASY" beendet Test im Straßenverkehr

An den insgesamt 163 Betriebstagen im Kurgebiet von Bad Soden-Salmünster hat das Fahrzeug über 3.000 Testkilometer absolviert und mehr als 3.000 Personen als Fahrgäste befördert. - Foto: RMV/Arne Landwehr


Donnerstag, 23.12.2021

BAD SODEN-SALMÜNSTER - Der erste Test eines autonomen Fahrzeugs im regulären Straßenverkehr im Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) geht mit einem positiven Fazit zu Ende. An den insgesamt 163 Betriebstagen im Kurgebiet von Bad Soden-Salmünster hat das Fahrzeug über 3.000 Testkilometer absolviert und mehr als 3.000 Personen als Fahrgäste befördert.

"Das Shuttle hat sich sehr gut in den Verkehr integriert und über 95 Prozent der gefahrenen Kilometer tatsächlich autonom absolviert, ohne, dass der Operator an Bord eingreifen musste. Die häufigste Ursache für Eingriffe durch den Operator waren Falschparker beziehungsweise Autos, die zu weit auf die Fahrbahn ragten", teilt die RMV-Pressestelle mit.

Auch die Bilanz der Fahrgäste fiel positiv aus: 89 Prozent fühlten sich sicher an Bord des Shuttles, das erstmals auch Autoverkehr bei seinem Betrieb berücksichtigen musste. 80 Prozent der Fahrgäste wären sogar ohne Operator mitgefahren. Seit Mai 2021 fuhr das Fahrzeug auf einem 1,3 Kilometer langen Rundkurs durchs das Kurgebiet von Bad Soden-Salmünster und hielt dabei unter anderem an der Spessart Therme, der Salztal Klinik und dem Parkplatz Festplatz. Seit Juni durften dann auch Fahrgäste kostenlos mitfahren. Aus Sicherheitsgründen war ein Operator an Bord vorgeschrieben.

"Fahrgäste fühlen sich sicher"


„Aus unseren anderen Testfeldern wissen wir, dass Fahrgäste dem 'EASY'-Shuttle vertrauen“, sagt RMV-Geschäftsführer Professor Knut Ringat. „Dass sie sich auch in einem autonomen Fahrzeug im regulären Straßenverkehr sicher fühlen, freut mich besonders. Das Testfeld in Bad Soden-Salmünster hat uns einen großen Schritt weitergebracht bei unserem Ziel, in Zukunft autonome Shuttles als Ergänzung von Bus und Bahn einzusetzen.“

Thorsten Stolz, Landrat des Main-Kinzig-Kreises betont: „Um den öffentlichen Personennahverkehr auch im ländlichen Raum attraktiver zu machen, setzen wir auch auf neue Technologien wie autonome Fahrzeuge. Diese könnten in Zukunft Shuttleservices auf wenig befahrenen Strecken oder zu Tageszeiten anbieten, wenn sich ein reguläres Busangebot nicht lohnt.“

„Wie schnell sich eine neue Technologie etabliert, hängt auch von der Akzeptanz und der Kooperationsbereitschaft der anderen Verkehrsteilnehmer ab. Das 'EASY'-Shuttle hat sich innerhalb kürzester Zeit in den regulären Straßenverkehr eingefügt und kam sehr gut mit den Bedingungen vor Ort klar“, sagt Winfried Ottmann, Verkehrsdezernent des Main-Kinzig-Kreises und RMV-Aufsichtsratsmitglied.

Dominik Brasch, Bürgermeister Bad Soden-Salmünster, ergänzt: „Es ist wirklich erstaunlich, wie schnell sich 'EASY' in unser Stadtbild integriert hat. Sowohl für Kurgäste als auch für Bürgerinnen und Bürger war es eine tolle Gelegenheit, die neue Technologie des autonomen Fahrens hautnah erleben zu können. Und das Interesse war groß. Ich bin sehr froh, dass wir das 'EASY'-Testfeld bei uns in Bad Soden-Salmünster beherbergen durften.“ (pm)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 9618245
    Inzidenz: 1127,7 Vortag: 9.429.079
    Erstimpfungen: 75,6 %
    Vollständig Geimpfte : 73,7 %
    Hessen 687993
    Inzidenz: 1351,1 Vortag: 672.879
    Erstimpfungen: 75,7 %
    Vollständig Geimpfte : 72,3 %
    Frankfurt 105239
    Inzidenz: 1957,5 Vortag: 102.734
    Main-Kinzig-Kreis 51766
    Inzidenz: 1533,6 Vortag: 50.823
    Vogelsbergkreis 8751
    Inzidenz: 1237,8 Vortag: 8.551
    Landkreis Fulda 29812
    Inzidenz: 1371,2 Vortag: 28.973