HANAU

Hornissen im Vierkampf-Fernduell

Foto: Blurred Pics

23.08.2019
von: PM

Das Football-Oberligawochenende seht ganz im Zeichen von Fernduellen. Die Hanau Hornets treten am Sonntag in Kassel an und müssen unbedingt im letzten regulären Saisonspiel siegen, um die Chancen auf den Klassenerhalt zu wahren. Bereits am Samstag treten Lokalrivale und Konkurrent im Abstiegskampf, Offenbach Rockets, beim Meisterfavoriten Rüsselsheim Crusaders an. 

„Die Siutation ist extrem. Alle vier Teams müssen gewinnen. Die einen, um die Klasse zu halten und die anderen, um Meister zu werden“, umschreibt Hornets-Pressesprecher Achim Korn das bevorstehende Footballwochenende.

Kassel ist von den Insidern der Szene als Favorit gesetzt. Hanau konnte aus dem 6:6 gegen Rüsselsheim jedoch neue Energie tanken und fährt mit breiter Brust nach Nordhessen: „Wir haben gegen Rüsselsheim ein tolles Spiel abgeliefert. Diesen Schwung und vor allem die kämpferische Einstellung wollen wir mit nach Kassel nehmen. Ganz klar, wir wollen auch in Kassel punkten“, gibt Hornissenchef Richard Nelson die Marschrichtung für seine Schützlinge klar vor. 

Im Hinspiel mussten die Hornets eine denkbare knappe 0:14 Niederlage hinnehmen. Konnten zwar in der Defense überzeugen hatten aber in der Abteilung Attacke noch Sand im Getriebe. „Das sieht am Sonntag anders aus. Wir haben uns weiterentwickelt. Dazu haben unsere Neuzugänge richtig gut eingeschlagen. Wir sind im Gegensatz zum Hinspiel im Angriff variabler geworden und somit für Kassel schwerer auszurechnen. Wenn wir im Angriff und der Verteidigung die Leistung vom letzten Sonntag abrufen, wird das ein ganz ganz heißer Tanz“, prophezeit Nelson. 

Sollte den Hornets ein Sieg in Kassel gelingen und Offenbach in Rüsselsheim verlieren, fällt die Entscheidung um die Play Offs und Play Downs erst eine Woche später in der Partie Offenbach gegen Rüsselsheim. „So eine spannende Oberligasaison gab es schon lange nicht mehr. Ich bin davon überzeugt dass wir am Sonntag Kassel rocken und nicht in die Play Downs müssen. Die Jungs werdens richten“, ist auch Pressemann Korn von den Hornets überzeugt. +++