Feuerwehr gibt Entwarnung

Großaufgebot sucht Person in der Salz: Vermutlich Fehlalarm

Erster Einsatz des Jahres für die Feuerwehr Bad Soden-Salmünster am Dienstagnachmittag. - Fotos: Feuerwehr Bad Soden-Salmünster


Mittwoch, 05.01.2022

BAD SODEN SALMÜNSTER - Erster Einsatz des Jahres für die Feuerwehr Bad Soden-Salmünster am Dienstagnachmittag, 4. Januar, im Stadtgebiet: Und der hatte es gleich in sich. Beim Notruf wurde angegeben, dass eine Person in der Salz gesichtet worden sei. Die Salz hat zurzeit einen hohen Pegelstand von etwa 135 Zentimetern mit einer starken Strömung.

Die Feuerwehr-Einheiten aus Bad Soden und Ahl  beginnen sofort mit der systematischen Suche. Ein Trupp der Feuerwehr rüstet sich für die Wasserrettung aus. Da bei starker Strömung davon auszugehen ist, dass die Person schon weitergetrieben wurde, ist der Einsatz zum Festplatz Salmünster verlegt und unverzüglich die stromabwärts befindlichen Feuerwehren Wächtersbach, Aufenau und Neudorf alarmiert worden. Zeitgleich startet Rettungshubschrauber Christoph 2 aus Frankfurt zur Unterstützung per Luftaufklärung. Rettungsdienst und Notarzt stehen ebenfalls bereit.

Die Suche wurde abgebrochen.
Die Suche wurde abgebrochen.

Die Feuerwehr-Einsatzkräfte suchen die Flußufer der Salz und der Kinzig zwischen Bad Soden und Wächtersbach koordiniert ab, aber auch über die Luftaufklärung kann bei mehrfachem Überfliegen keine Person im oder am Wasser gefunden werden. Um 15:45 Uhr wird der Einsatz schließlich nach intensiver Suche aller Kräfte abgebrochen, auch da es keine Bestätigung gibt, dass sich tatsächlich eine Person in der Salz befindet und in Not ist.

Hintergrund: Ein Radfahrer hatte die Nachricht einer Passantin zugerufen, mit der Bitte um Notruf, während er sich flussabwärts auf die vermeintliche Suche machen wollte. Der Radfahrer wurde aber während des gesamten Einsatzes nicht mehr angetroffen.

Im Einsatz war die Feuerwehr Bad Soden-Salmünster mit dem Einsatzleitwagen, dem Löschgruppenfahrzeug, der Drehleiter und dem Mannschaftstransportfahrzeug aus Bad Soden sowie dem Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser und dem Mannschaftstransportwagen mit der Wasserrettungseinheit aus Ahl. Zudem waren die Feuerwehren aus Wächtersbach, Aufenau und Neudorf im Einsatz. Zur Luftunterstützung war der Rettungshubschrauber Christoph 2 vor Ort sowie ein Rettungswagen, ein Notarzt und die Polizei. (pm/sh)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 31489484
    Inzidenz: 345,9 Vortag: 31.439.645
    Erstimpfungen: 77,8%
    Vollständig Geimpfte : 76,2%
    Hessen 2355666
    Inzidenz: 402,8 Vortag: 2.352.205
    Erstimpfungen: 78,3%
    Vollständig Geimpfte : 75,2%
    Frankfurt 287613
    Inzidenz: 332,3 Vortag: 287.276
    Main-Kinzig-Kreis 163725
    Inzidenz: 363,3 Vortag: 163.493
    Vogelsbergkreis 41366
    Inzidenz: 507,1 Vortag: 41.228
    Landkreis Fulda 107491
    Inzidenz: 490,5 Vortag: 107.287