FREIGERICHT

Schul-Sport-Club Hanau-Rodenbach dominiert den 14. Freigerichter Lauf

Das Siegertrio - Fotos: Dietmar Kelkel

26.08.2019
von: Dietmar Kelkel

Der Niederrodenbacher Jürgen Weber hat beim 14. Freigerichter Lauf den Halbmarathon in der guten Zeit von 1:19:18 Stunden vor André Lukas (1:20:46) und David Glöckner (1:20:57) gewonnen und steht vor dem Gewinn der von der Gelnhäuser Neuen Zeitung präsentierten Laufserie Main-Kinzig-Challenge.

Schnellste Frau war Jana Bauer, die 1:46:39 Stunden für die 21,1 Kilometer benötigte. „Es ist alles nach Plan gelaufen. Sogar zwei Minuten schneller als kalkuliert“, freute sich der Sieger. Einen Achtungserfolg erzielte Lennart Meyer (DJK Freigericht) mit Rang sieben. „Die acht Runden im Kreis waren ein wenig eintönig. Die normale Strecke durch den Wald ist weit angenehmer“, meinte der Kreispressesprecher und ehemalige GNZ-Redakteur, der sich intensiv auf den Frankfurt Marathon vorbereitet. Aufgrund der Sturmschäden im Freigerichter Wald musste der Lauf kurzfristig von Neuses auf das Sportgelände der Koperikusschule in Somborn verlegt werden.

Den Hauptlauf über 10,5 Kilometer gewann Dirk Busch (SSC Hanau-Rodenbach) in 33:22 Minuten vor seinem Vereinskameraden Okubazigiher Teferi Abai (40:49) und dem Wasserloser Pascal Träger (41:10). Bei den Frauen siegte die Niedermittlauerin Beate Graßmuck in 44:59 Minuten und baute damit ihre Führung in der Main-Kinzig-Challenge weiter aus. „Den zweiten Platz in der Gesamtwertung kann mir keiner mehr nehmen. Die Führung werde ich aber beim Wächtersbacher Öko-Run an Laura Martin verlieren. Sie ist einfach zu schnell für mich“, sagte die Drittplatzierte 2018. Raus aus dem Titelrennen ist die Steinauerin Franziska Baist, die in Freigericht nicht startete und nicht in die Wertung kommen kann, da sie nicht mehr auf die erforderliche Teilnahme an vier Läufen kommen kann.

„Nach einer harten Trainingswoche geht es jetzt in den Urlaub“, meinte Sieger Dirk Busch. „Die Zeit passt. Ich bin kontrolliert durchgelaufen“, sagte er nach seinem Start-Ziel-Sieg.  Beim Jedermannslauf über fünf Kilometer feierte der SSC Hanau-Rodenbach einen Dreifach-Erfolg. Es gewann Tristan Kaufhold (18:39 Minuten) vor Elena Taubel (20:08) und Robin Petzold (20:37).  

Den Schülerlauf dominierte der Nidderauer Vincent Hardt vor Nico Debus und Patrice Schwalm (beide SSC Hanau-Rodenbach). Bei den Bambini war Arnold Hubert der Schnellste. Bei den Nordic Walkern setzen sich der Schweinfurter Erich Katzenberger (10,5 km) und Ruth Hielscher über 5 Kilometer durch.

Insgesamt starteten rund 250 Athleten. Großes Lob gab es für den Veranstalter vom Initiator der Main-Kinzig-Challenge, Bernd Lein. „Was der Lauftreff-Freigericht organisatorisch in der vergangenen Woche geleistet hat, damit der Lauf doch noch stattfinden konnte, war phänomenal.“ Alle Ergebnisse im Internet unter BR-Timing.de. +++