Morlock: "Bringt viele Vorteile"

Am Knotenpunkt Sandeldamm/Nordstraße soll ein Verkehrskreisel entstehen

Wie der Verkehr während der Baustelle am Sandeldamm geregelt wird, steht noch nicht fest. - Symboldbild: Pixabay


Mittwoch, 12.01.2022

HANAU - Anstelle der derzeitigen Kreuzung soll am Knotenpunkt Sandeldamm/Nordstraße ein Verkehrskreisel entstehen. Zugleich soll zwischen Nord- und Eberhardstraße die Fahrbahn grundhaft erneuert werden. Der entsprechenden Vorlage des planenden Eigenbetriebs Hanau Infrastruktur Service (HIS) mit Kosten über rund eine Million Euro hat der Magistrat bereits zugestimmt; die Stadtverordneten beschäftigen sich am 24. Januar damit.

Mit dem Bau will HIS – nach Verabschiedung des Doppelhaushalts – in diesem Jahr noch beginnen und ihn 2023 vollenden. Wie der Verkehr während der Baustelle am Sandeldamm geregelt wird, steht noch nicht fest.

"Sicherere und leistungsfähigere Verbindung"


"Mit dem Kreisel schaffen wir an diesem wichtigen Knotenpunkt des Innenstadt-Rings für den motorisierten Verkehr eine sicherere und leistungsfähigere Verbindung in alle Richtungen", unterstreicht Stadtrat Thomas Morlock. Er sagt weiter: "Gleichzeitig verbessern wir die Bedingungen für den Rad- und Fußverkehr und entlasten die Eberhardstraße als Wohnstraße von Durchgangsverkehren der Linksabbieger vom Sandeldamm kommend in Richtung Freiheits- und Schlossplatz."

Morlock beschreibt, dass Belastung und Bedeutung des Knotenpunkts Sandeldamm/Nordstraße wegen angrenzender Wohnbauten, sozialer Einrichtungen, eines kleinen Gewerbezentrums und eines Supermarkts hoch seien. Darüber hinaus verkehren vier Stadtbus- und zwei Regionalbus-Linien über diese Kreuzung.

Die Vorlage von HIS zählt mehrere Gründe auf, warum die Kreuzung in ihrer derzeitigen Form "den heutigen Anforderungen nicht gerecht wird". Dazu gehört auch die "Qualität der städtebaulichen Gestaltung", die an diesem wichtigen Innenstadt-Eingang unbedingt verbesserungsbedürftig sei. (pm)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 28392629
    Inzidenz: 696,5 Vortag: 28.293.960
    Erstimpfungen: 77,8%
    Vollständig Geimpfte : 76,2%
    Hessen 2052799
    Inzidenz: 821,5 Vortag: 2.043.931
    Erstimpfungen: 78,2%
    Vollständig Geimpfte : 75,2 %
    Frankfurt 255404
    Inzidenz: 717,8 Vortag: 254.705
    Main-Kinzig-Kreis 143758
    Inzidenz: 872,9 Vortag: 143.042
    Vogelsbergkreis 35736
    Inzidenz: 965,8 Vortag: 35.659
    Landkreis Fulda 93441
    Inzidenz: 977,9 Vortag: 93.120