HANAU

2:2 gegen Kassel, doch Hanau ist nicht zufrieden

Salvatore Bari erzielte per Kopf die frühe Führung für Hanau, ein Sieg sprang jedoch nicht heraus. - Archivfoto: Jonas Wenzel (Yowe)

31.08.2019
von: Tino Weingarten

Starke erste Halbzeit, doch am Ende reicht es "nur" für eine Punkteteilung mit dem Meisterschaftsanwärter Hessen Kassel. Der Fußball-Hessenligist Hanau 93 gab im zweiten Durchgang eine 2:0-Führung aus der Hand, die Nordhessen glichen dank einer verbesserten Leistung zum 2:2 aus.

Den Hausherren glückte ein Blitzstart in die Traditions-Partie, Salvatore Bari nickte eine Flanke von Kahraman Damar ins Tor (3.). Die Gäste aus Kassel waren nicht wirklich drin im ersten Durchgang, Chancen waren zu harmlos und und die Körpersprache nach der 1:4-Überraschung im Hessenpokal bei Adler Weidenhausen nicht die Beste.

Das alles führte dazu, dass Hanau konterte und das 2:0 erzielte. Niemand konnte sich so wirklich für einen Abschluss oder eine Flanke entscheiden, doch noch bevor der Gegenzug verpuffte, köpfte Tim Franz ein (31.). Die Fans der 93er, die erstmals in dieser Spielzeit im Herbert-Dröse-Stadion für Stimmung sorgen konnten, waren aus dem Häuschen. 

Die Gäste aus dem Norden Hessens zeigten im zweiten Durchgang eine ansprechendere Leistung - und belohnten sich mit zwei Treffern. Erst enteilte Jon Mogge der 93-Defensive und schon ein (65.), Frederic Brill wurde wenig später zu viel Platz gegeben, den der KSV-Offensive mit einem platzierten Schuss in den Winkel nutzte (71.).

Abermals fünf Minuten später hätte Kassel das Spiel gleich völlig drehen können, doch Nasuf Zukorlic brachte den Ball nicht im leeren Tor unter (76.). So blieb es beim Unentschieden, was für Hanau-Spielertrainer Michael Fink ärgerlich ist: "Ich bin enttäuscht, dass wir nicht drei Punkte haben. In der ersten Halbzeit ist alles aufgegangen, was wir uns vorgenommen haben und waren verdient 2:0 in Führung."

Doch ein Fehlpass sorgte dafür, dass das Ergebnis kippte. "Irgendwann rede ich mich dumm und dämlich, dass wir die Fehler abstellen müssen. Mit dem 2:1 haben wir Kassel aufgebaut, am Ende müssen wir glücklich sein, dass wir einen Punkt mitnehmen", so Fink. Für seinen Gegenüber Dietmar Hirsch wäre mehr als das auch des Guten zu viel: "Mit Blick auf die erste Halbzeit wäre das nicht verdient gewesen."

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

1. Hanauer FC 93: Armend Brao - Sascha Ries, Oktay Bulut (64. Kristijan Bejic), Salvatore Bari (76. Engin Arslan), Kahraman Damar (83. Feta Suljic), Michael Fink, Enis Muratoglu, Tolga Ünal, Ljubisa Gavric, Julian Purcell, Tim Franz.

Hessen Kassel: Niklas Hartmann - Alexander Mißbach (64. Serkan Durna), Adrian Bravo Sanchez (39. Nasuf Zukorlic), Sebastian Schmeer, Frederic Brill, Jon Mogge, Alban Meha, Tim Philipp Brandner, Ingmar Merle, Marco Dawid, Jan-Philipp Häuser.

Schiedsrichter: Boris Reisert (TG Ober-Roden).

Zuschauer: 1.500

Tore: 1:0 Salvatore Bari (3.), 2:0 Tim Franz (31.), 2:1 Jon Mogge (65.), 2:2 Frederic Brill (71.). +++