HEUSENSTAMM

Sechs Autos gehen in Flammen auf - Stecken IAA-Proteste dahinter?

Sechs Autos gehen in Flammen auf - Fotos: Feuerwehr Heusenstamm

04.09.2019
von: Moritz Pappert

Insgesamt sechs Fahrzeuge brannten am Dienstagnacht auf einem Firmengelände in der Heusenstammer Borsigstraße. Die Feuerwehren aus Heusenstamm und Rembrücken wurden um 1:32 Uhr alarmiert, waren mit rund 35 Kräften vor Ort. Der Sachschaden liegt im sechsstelligen Bereich, verletzt wurde niemand.

Heller Feuerschein wies Einsatzleiter Steffen Ball und den anrückenden Kräften den Weg. Sechs Fahrzeuge standen auf dem Hof des Autohandels teilweise in Vollbrand. Zu Beginn des Einsatzes galt es vor allem, Schaden von einer angrenzenden Druckerei, einem Firmengebäude und weiteren Fahrzeugen abzuwenden. Insgesamt drei Rohre setzte die Feuerwehr zur Riegelstellung und Brandbekämpfung ein, vier Trupps löschten die Flammen unter schwerem Atemschutz. Die Borsigstraße war während der Löscharbeiten voll gesperrt. Durch die enorme Hitzeentwicklung entstand an zwei weiteren Fahrzeugen Sachschaden, den die Feuerwehr im sechsstelligen Bereich einordnet. 

Wie das Portal op-online.de berichtet, waren erst vor wenigen Tagen 40 Luxusautos in einem Autohaus in Kronberg demoliert worden. Damals tauchte ein Bekennerschreiben auf dem linken Internetportal "Indymedia" auf. Klima-Aktivisten sollen hinter dem Anschlag stecken. Sie wollen damit angeblich gegen die IAA demonstrieren. Bestätigt sei das aber noch nicht. Der Einsatz für die Freiwilligen aus Rembrücken und Heusenstamm war gegen 4 Uhr beendet. +++