Startup aus Gelnhausen sucht Vertriebspartner

Bindigo - Elastischer Multifunktionsbinder vereinfacht den Alltag

Bindigo beim Picknick - Fotos: Privat


Sonntag, 08.05.2022

GELNHAUSEN - Neuigkeiten aus der Startup-Szene im Kinzigtal: Nach intensiver Entwicklungsarbeit hat der Gelnhäuser Ingenieur Roman Kraus mit Bindigo einen elastischen Multifunktionsbinder zur Marktreife gebracht. Die Anmeldung zum Patent läuft bereits. Der Verkauf über einen eigenen Webshop hat vor einigen Wochen begonnen. Für das weitere Wachstum sucht das Unternehmen nun verlässliche Vertriebspartner, damit Bindigo zukünftig auch im Fach- und Einzelhandel erhältlich sein wird.

Das ist Bindigo

Bindigo ist ein völlig neuer elastischer Multifunktionsbinder, der die Lösung für viele alltägliche Befestigungsaufgaben liefert. Bindigos sind längenverstellbar und passen sich optimal an die Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer an. Wie bei einem Knoten, nur elastisch und leicht zu öffnen. Egal ob beim Picknicken, beim Campen, zur Sicherung von Gepäck und Ladung oder auch im Garten.

Das Geheimnis sind die runden Seilklemmen mit ihren zwei speziell geformten Öffnungen. Sie werden aus dem robusten Gleitlagerwerkstoff POM hergestellt. Zur Anwendung wird die Gummischlaufe einfach um einen Gegenstand herumgeführt und anschließend über die Seilklemme gestülpt.

Wo ist der Haken?

Es gibt keinen – Und zwar im doppelten Sinne! Der Verzicht auf die oft gefährlichen Haken üblicher Spanngummis in Kombination mit der Längenverstellbarkeit der Bindigos, macht diese einzigartig und kinderfreundlich. Man ist nicht darauf angewiesen, für verschiedene Anwendungen mehrere Expandergummis in der jeweils passenden Länge auszusuchen. Bindigos sind flexibel, praktisch und sicher.

Bindigo als Ladungssicherung im Auto
Bindigo als Ladungssicherung im Auto
Bindigo beim Camping
Bindigo beim Camping

Wie kam es zu der Idee?

Während seiner Tätigkeit am Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF sah sich Roman Kraus mit einer Herausforderung konfrontiert: Er war auf der Suche nach einer Befestigungslösung für ein neues Produkt. Es musste an Kinderwagen, Babybett oder Babyschale sicher halten. Die Befestigung sollte außerdem einfach anzuwenden elastisch und längenverstellbar sein. Nach intensiver Suche, in die auch ein renommierter Produktdesigner eingebunden wurde, war klar: Eine geeignete Lösung ist auf dem Markt nicht zu finden. Die bekannten Möglichkeiten waren zu kompliziert, zu kleinteilig oder zu gefährlich.

Beim Fraunhofer-Institut gehörte die systematische Suche nach Innovationen für Roman Kraus zum Tagesgeschäft. Also tüftelte er an verschiedenen eigenen Ideen und entwickelte schließlich eine gänzlich neue Methode für das Verklemmen von Seilen.

Einzigartigkeit macht Patentanmeldung möglich

Anfangs war der Gründer noch skeptisch. Er konnte sich nicht vorstellen, dass noch niemand vor ihm auf die simple Idee zum Verklemmen von Gummiseilen gekommen war. Beim Fraunhofer-Institut war man aber begeistert und erkannte schnell das Potenzial dieser Erfindung. Sofort wurde die Anmeldung zum internationalen Patent eingeleitet. Unterstützt von Patentanwälten wurde eine umfangreiche Recherche gestartet. Bald war klar: Seit der Entwicklung der klassischen Spanngummis hatte es keine echten Innovationen in diesem Bereich mehr gegeben. Die Idee von Bindigo war die erste ihrer Art.

Nach hunderten Prototypen zum fertigen Produkt

Obwohl das Prinzip einfach war, waren noch hunderte Funktionsmuster aus dem 3D-Drucker nötig, bis die perfekte Form gefunden war. Inzwischen ist die Spritzgussform fertig und die Bindigos können in großer Stückzahl produziert werden. Derzeit werden sie in einer kleinen Manufaktur in Gelnhausen geknüpft und verpackt.

Um weiterzuwachsen und den Vertrieb zu erweitern, sucht das Startup nun starke Partner. Mit deren Hilfe sollen die Bindigos in das Sortiment von Baumärkten und dem Einzelhandel aufgenommen werden.


Roman Kraus - Erfinder von Bindigo

Roman Kraus - Erfinder von Bindigo

Weitere Anwendungsgebiete als Zukunft von Bindigo

Auch wenn der Vertrieb gerade erst angelaufen ist: Es wird bereits an der Erschließung neuer Anwendungsgebiete gearbeitet. Aktuell testet Roman Kraus, wie die Bindigos als Schnellbindesystem an Schuhen genutzt werden können. Zielgruppe sind hier besonders Menschen mit körperlicher Behinderung, die auf ein angepasstes Schnürsystem angewiesen sind. Aber auch älteren Menschen oder Kindern könnte Bindigo zukünftig das „Binden“ der Schuhe vereinfachen. (pm)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 28394995
    Inzidenz: 650,7 Vortag: 28.392.629
    Erstimpfungen: 77,8%
    Vollständig Geimpfte : 76,2%
    Hessen 2052799
    Inzidenz: 775,2 Vortag: 2.052.799
    Erstimpfungen: 78,2%
    Vollständig Geimpfte : 75,2 %
    Frankfurt 255404
    Inzidenz: 688,4 Vortag: 255.404
    Main-Kinzig-Kreis 143758
    Inzidenz: 800,1 Vortag: 143.758
    Vogelsbergkreis 35736
    Inzidenz: 965,8 Vortag: 35.736
    Landkreis Fulda 93441
    Inzidenz: 757,8 Vortag: 93.441