BAD SODEN-SALMÜNSTER

Personenbeförderung 2.0 - Autonome Busse sollen in das Bad Sodener Kurgebiet

Solch ein autonomer Bus könnte auch bald durchs Kurgebiet rollen. - Foto: Stadt Bad Birnbach

09.09.2019
von: Lena Eberhardt

Im Kurgebiet in Bad Soden sollen schon bald autonom fahrende Busse ihre Runden drehen. Die Personenbeförderung 2.0 soll vor allem darauf zielen, Kurgäste und Bürger mit eingeschränkter Mobilität den Weg von A nach B zu erleichtern. Teilnehmen will die Stadt somit am Pilotprojekt des Rhein-Main-Verkehrsbundes, der bereits Strecken in Frankfurt und Darmstadt plant. Den Schritt zum "Autonomen Busverkehr" wurde auf der Stadtverordnetenversammlung im Spessart-Forum einstimmig beschlossen. Die Bewerbung zur Teilnahme am Projekt soll in Kürze erfolgen.

Bereits in Mainz und in Bad Birnbach zeigten sich die ersten Erfolge des Pilotprojektes "Autonomer Busverkehr". Dabei bedeutet autonomes Fahren, dass es nicht wie im regulären Busverkehr ein Fahrer das Fahrzeug bedient, sondern durch unterschiedliche Warnsysteme und technischer Hilfsmittel das Fahrzeug selbstständig fahren kann. Es ist allerdings Vorschrift, dass im Straßenverkehr eine Begleitperson mit im Fahrzeug sitzt, die "Notfall" eingreifen könnte. In eingegrenzten Verkehrsräumen dürfen Busse auch ohne Begleitung fahren.

Die Strecke in der Kurstadt stellte die Stadtverordneten jedoch zunächst vor Probleme. Angedacht war ein Verlauf, der das Kurgebiet mit dem knapp sechs Kilometer entfernten Bahnhof verbindet. Allerdings macht die mangelnde Reichweite und der Nutzung der Landstraße diese Variante nicht möglich. Aus diesem Grund soll der autonome Bus innerorts das Kurgebiet von der Salztal-Klinik bis zur Grundschule (Blauer Platz) befahren. Bei einer erfolgreichen Testfahrt, kann die Strecke bis in die Bad Sodener Altstadt und den Festplatz erweitert werden. +++