Unter die Lupe genommen (7)

Von wegen Schlafstadt: Nidderau entpuppt sich als reizvoller Lebensort

Inmitten einer herrlichen Naturlandschaft ist Nidderau ein reizvoller Arbeits- und Lebensort. - Foto: Axel Häsler


Montag, 23.05.2022
von STEFANIE HARTH

NIDDERAU - „Nidderau ist attraktiv“, sagt Bürgermeister Andreas Bär (SPD), der seit rund einem Jahr die Geschicke der Stadt lenkt. „Inmitten einer herrlichen Naturlandschaft ist Nidderau ein reizvoller Arbeits- und Lebensort mit optimalen Verkehrsanbindungen, guter Infrastruktur und vielfältigen Kultur- und Freizeitangeboten.“ Mitnichten sei Nidderau, das rund 20.800 Einwohner zählt, eine Schlafstadt.

Und: Nidderau mit seinen fünf Stadtteilen Windecken, Heldenbergen, Erbstadt, Eichen und Ostheim sei in den letzten 20 Jahren gewaltig gewachsen. „Ich bin durchaus für Wachstum – jedoch gilt es zunächst, unsere Neubürger zu integrieren, damit diese unsere Stadt als Lebens- und nicht nur als Schlafort begreifen.“ Aktuell stünden die Zeichen auf Durchatmen. Jedoch, ohne aus dem Blick zu verlieren, wie man die Dinge, die vorhanden seien, verbessern könne.

Neues Stadtlogo wird vorgestellt

Die Himmelsschaukel. - Foto: Andrea Grenda
Die Himmelsschaukel. - Foto: Andrea Grenda
Nidderaus Bürgermeister Andreas Bär (SPD). - Foto: Stefanie Harth
Nidderaus Bürgermeister Andreas Bär (SPD). - Foto: Stefanie Harth
So schön ist es in Nidderau-Windecken. - Foto: Stadt Nidderau
So schön ist es in Nidderau-Windecken. - Foto: Stadt Nidderau

So soll im Sommer ein neues Stadtlogo vorgestellt werden. Zudem wird das Stockheimer Lieschen – sprich: die Niddertalbahn – modernisiert. Unter breiter Bürgerbeteiligung wird der Windecker Marktplatz komplett neugestaltet. Ziel sei es laut Rathauschef, einen verkehrsberuhigten Platz mit Aufenthaltsqualität zu schaffen. „Jeder unserer fünf Stadtteile hat seinen eigenen Charakter: das gilt es, bei der Weiterentwicklung zu berücksichtigen.“

Dass die Bertha-von-Suttner-Schule in den nächsten Jahren baulich und organisatorisch um eine Oberstufe erweitert werden soll, freut Andreas Bär: „Das ist ein starkes Signal für die Bertha-von-Suttner-Schule, die in den letzten Jahren eine gute Entwicklung hingelegt hat. Natürlich ist das auch ein Signal in Richtung des Landes Hessen, dass Nidderau die Anforderungen an ein Mittelzentrum erfüllt. Wir bieten auch für die Nachbarkommunen auf allen Ebenen und für jedes Alter wertvolle, zentrale Dienste bis hin zur schulischen Bildung – perspektivisch für die Klassen 1 bis 13.“

Die Nidderauen bei Eichen. - Foto: Anja Hohenwart
Die Nidderauen bei Eichen. - Foto: Anja Hohenwart
Stadtteil Erbstadt. - Foto: Stadt Nidderau
Stadtteil Erbstadt. - Foto: Stadt Nidderau
Foto: Gerhard Mertz
Foto: Gerhard Mertz

Reges Vereinsleben, diverse Sporteinrichtungen und kulturelle Highlights: Nicht nur in Sachen Familienfreundlichkeit, sondern auch in puncto Freizeitgestaltung kann die „lebendige Stadt mit Geschichte“ punkten. Seit nunmehr 50 Jahren begeistert beispielsweise das „Nidderbad“ Sport- und Freizeitschwimmer gleichermaßen. Logisch, dass dieser runder Geburtstag mit einer rauschenden Beach-Party gefeiert wird. Und zwar vom 1. bis 3. Juli.

Oberste Priorität genießt beim Rathauschef, die Stadt möglichst gemeinsam mit den Bürgern voranzubringen. Ganz nach dem Motto „Überzeugungsarbeit leisten, aber sich auch überzeugen lassen“.

Von Bruchköbel bis Schöneck: Ab sofort nimmt KINZIG.NEWS in regelmäßigen Abständen – unter Berücksichtigung von aktuellen Gesichtspunkten – die Gemeinden und Städte des Altkreises Hanau unter die Lupe.

Foto: Herbert Deckenbach
Das Nidderauer Rathaus.
Das Nidderauer Rathaus. - Foto: Stefanie Harth
Die Kirche in Heldenbergen.
Die Kirche in Heldenbergen. - Foto: Stadt Nidderau
Foto: Klaus Erlemann
Das Bonifatiuskreuz.
Das Bonifatiuskreuz. - Foto: Michael Schmitt
Willkommen in Nidderau-Eichen.
Willkommen in Nidderau-Eichen. - Foto: Stadt Nidderau
Blick auf den Bürgerhof in Nidderau-Ostheim.
Blick auf den Bürgerhof in Nidderau-Ostheim. - Foto: Stadt Nidderau
Nidderau-Ostheim.
Nidderau-Ostheim. - Foto: Stadt Nidderau
Der Bürgerhof in Ostheim
Der Bürgerhof in Ostheim - Foto: Ralf Metzger
Die Schinnergasse.
Die Schinnergasse. - Foto: Ralf Vollmer
Der Hexenturm.
Der Hexenturm. - Foto: Stefan Lasch
Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 28392629
    Inzidenz: 696,5 Vortag: 28.293.960
    Erstimpfungen: 77,8%
    Vollständig Geimpfte : 76,2%
    Hessen 2052799
    Inzidenz: 821,5 Vortag: 2.043.931
    Erstimpfungen: 78,2%
    Vollständig Geimpfte : 75,2 %
    Frankfurt 255404
    Inzidenz: 717,8 Vortag: 254.705
    Main-Kinzig-Kreis 143758
    Inzidenz: 872,9 Vortag: 143.042
    Vogelsbergkreis 35736
    Inzidenz: 965,8 Vortag: 35.659
    Landkreis Fulda 93441
    Inzidenz: 977,9 Vortag: 93.120