WIESBADEN

Stefan Füll ist neuer Präsident der Handwerkskammer Wiesbaden

Hauptgeschäftsführer Bernhard Mundschenk (li.) mit dem neugewählten Präsidium der Handwerkskammer Wiesbaden: V.l.n.r.: Andreas Brieske, Stefan Füll und Joachim Wagner - Foto: Handwerkskammer Wiesbaden

10.09.2019
von: Lena Eberhardt/PM

Stefan Füll aus Wiesbaden ist heute in der konstituierenden Vollversammlung  zum neuen Präsidenten der Handwerkskammer Wiesbaden (Ober-, West- und Mittelhessen) für die Legislaturperiode 2019 bis 2024 gewählt worden. Er ist in der Nachkriegsgeschichte der sechste Präsident der Handwerkskammer Wiesbaden. 

Füll folgt damit Klaus Repp, der zehn Jahre Präsident war. Der 70-jährige  Repp, der von der Vollversammlung zum Ehrenpräsidenten gewählt wurde, hatte frühzeitig angekündigt, nach zwei Wahlperioden nicht wieder antreten zu wollen. Der 54-jährige Stefan Füll, Meister im Maler und Lackierer-Handwerk, ist Geschäftsführer der Füll Malerwerkstätten in Wiesbaden und war bereits zehn Jahre Vizepräsident der Handwerkskammer Wiesbaden. Füll vertritt zudem seit 2013 das hessische Handwerk im Präsidium des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH). 

Als neuen Vizepräsidenten der Handwerkskammer Wiesbaden für die  Selbständigenseite wählte das Parlament des Handwerks Joachim Wagner (61), Dipl.-Ing. und Meister im Installateur und Heizungsbauer-Handwerk, aus Biebergemünd. Wagner ist Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Gelnhausen-Schlüchtern. Als Vizepräsident für die Arbeitnehmerseite wurde der 43-jährige Schornsteinfegermeister Andreas Brieske aus Hüttenberg in seinem Amt bestätigt. +++