Wasser-Spar-Hammer in Strauss-Gemeinde

"Nicht mehr zeitgemäß": Will uns Biebergemünd unsere Autowäsche verbieten?

Sein Auto waschen? Nicht mehr zeitgemäß! Zumindest, wenn es nach der Gemeinde Biebergemünd geht - Symbolbild: Pixabay


Dienstag, 26.07.2022
von TobiTheBayer

BIEBERGEMÜND - Die Gemeinde Biebergemünd macht eine Knallhart-Ansage zum Thema Wasser sparen! Der Eindruck: Autowaschen könnte bald so geächtet sein wie "Layla" hören

In einer Pressemitteilung fordert die Strauss-Gemeinde zum radikalen Wassersparen auf. Duschtipps von Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) gleichen im Gegensatz dazu Entspannungsprogramm. 

Die PM von Biebergemünd beginnt unter der Überschrift "Trinkwasser - ein kostbares und knappes Gut" harmlos mit: "Es sind schwierige Zeiten, in denen wir leben – nicht nur die Energie wird knapp, auch mit unseren natürlichen Ressourcen wie dem Wasser müssen wir sparsamer umgehen. Das Trinkwasser in der Gemeinde Biebergemünd wird ausschließlich aus Quellen gewonnen, ein kostbares Gut."

Die Grundwasserstöcke, aus denen die Quellen fließen, hätten sich von den Hitzesommern 2018 und 2019 nicht erholt. Auch die teils ergiebigen Niederschlägen hätten dabei kaum geholfen. Daher gingen bereits seit Wochen die Schüttmengen an den Quellen deutlich zurück. 

"Private Autowäsche nicht mehr zeitgemäß"

Dann ein Appell "an alle Bürgerinnen und Bürger", der aufhorchen lässt:

"Wassersparen ist ein unbedingtes Muss! Dies bedeutet, dass auch der private Wasserverbrauch auf das Notwendigste beschränkt werden sollte. Wir werden uns daran gewöhnen müssen, dass beispielsweise Rasensprenger oder die private Autowäsche nicht mehr zeitgemäß sind. Viel zu viel kostbares Trinkwasser geht hier verloren! Auch das Befüllen von Swimmingpools ist ein Luxus, der teuer bezahlt wird – mit weiter sinkenden Grundwasserständen."

Blumen gießen mit Salat-Wasch-Wasser

Neben einigen einfach umsetzbaren Tipps wie das Nutzen von Regenwasser zum Gießen oder das vollständige Befüllen von Wasch- und Spülmaschine, bringt die Gemeinde Biebergemünd auch Knallhart-Vorschläge zum Wassersparen, die schlucken lassen:

"Händewaschen nur mit kaltem Wasser (spart Energie), zwischendurch das Wasser abstellen", "das Wasser, das zum Waschen von Obst, Salat und Gemüse anfällt, anschließend zum Blumengießen verwenden" und "keine Hochdruckreiniger verwenden".

Keine Avocados essen, Biebergemünder Trinkwasser retten

Absurd: Es gibt auch einige völlig sinnfreie Tipps, die zumindest dem Trinkwasser in Biebergemünd absolut gar nichts bringen: "Beispielsweise kann der Konsum von Lebensmitteln, die in der Herstellung viel Wasser benötigen, reduziert werden (Kakao, Fleisch, Röstkaffee und Avocados)." Oder wie oft habt Ihr schon von den leckeren Biebergemünder Avocados genascht?

Was in der Pressemitteilung ganz zum Schluss steht, klingt schon fast wie eine Drohung: "Falls die Trockenheit länger andauern sollte, können womöglich noch striktere Maßnahmen nötig sein."

Eine KINZIG.NEWS-Anfrage, welche Maßnahmen das sein könnten, läuft.

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 31489484
    Inzidenz: 345,9 Vortag: 31.439.645
    Erstimpfungen: 77,8%
    Vollständig Geimpfte : 76,2%
    Hessen 2355666
    Inzidenz: 402,8 Vortag: 2.352.205
    Erstimpfungen: 78,3%
    Vollständig Geimpfte : 75,2%
    Frankfurt 287613
    Inzidenz: 332,3 Vortag: 287.276
    Main-Kinzig-Kreis 163725
    Inzidenz: 363,3 Vortag: 163.493
    Vogelsbergkreis 41366
    Inzidenz: 507,1 Vortag: 41.228
    Landkreis Fulda 107491
    Inzidenz: 490,5 Vortag: 107.287