Wer hat etwas beobachtet?

Vandalismus in Birsteiner "Schubertshecke"

Müll und Scherben: Vermutlich Jugendliche haben den Ruhe- und Rastplatz in einem üblen Zustand hinterlassen. - Fotos: Re / GNZ


Dienstag, 02.08.2022

BIRSTEIN - Das beliebte Ausflugsziel „Schubertshecke“ in Birstein ist vergangenes Wochenende erneut von Vandalen heimgesucht worden. Die Verursacher hinterließen Scherben und beschädigten unter anderem Sitzgelegenheiten.

Errichtet wurde der idyllische Aussichtspunkt oberhalb der Industriestraße auf dem Gelände einer Birsteiner Familie in Hunderten von Arbeitsstunden durch den Grundstücksbesitzer und einige seiner Freunde. Viele Birsteiner sowie auswärtige Wanderer und Spaziergänger wissen diesen idyllischen Ort zu schätzen.

Allerdings zieht die Schubertshecke auch immer wieder Jugendliche und junge Erwachsene an, die dort Partys veranstalten, auf dem Platz Unrat zurücklassen und ihren Übermut an den Sitzgelegenheiten und an der Einrichtung ausleben. Dies war auch am vergangenen Samstag der Fall. Am Nachmittag wurde eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen beobachtet, die einen Bierkasten und weitere alkoholische Getränke über den Bathwiesenweg zur Schubertshecke transportierten.

Die Hängematte wurde beschädigt, Scherben in angrenze Felder geschmissen.

Die Hängematte wurde beschädigt, Scherben in angrenze Felder geschmissen.

Am Sonntagmorgen bot sich folgendes Bild: Bier- und Schnapsflaschen sowie eine große Menge von Glasscherben lag überall herum, waren teils auch auf angrenzende Viehweiden geworfen worden, der Zeiger der Sonnenuhr war abgerissen, die Hängematte und eine Sitzbank waren beschädigt worden und Sitzgelegenheiten aus Holz waren rund um den Platz verstreut.

Wer hat etwas beobachtet?

Die Erbauer sind schockiert über das Ausmaß dieser erneuten Verwüstung, schreiben sie in einer Mitteilung. Man fragt sich, ob es überhaupt noch sinnvoll sei, den Platz wieder herzurichten. „Es gibt auch Überlegungen, es bei dem derzeitigen Zustand zu belassen, was für die viele Menschen, die die Schubertshecke schätzen, enttäuschend wäre.“ Wer hat etwas beobachtet? Hinweise können vertraulich an die Gemeindeverwaltung Birstein gegeben werden, erreichbar unter Telefon 06054/8080. (re)

Dieser Artikel ist zuerst in der GNZ erschienen. Mehr dazu lest Ihr in der Ausgabe vom 1. August.

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 31489484
    Inzidenz: 317,8 Vortag: 31.489.484
    Erstimpfungen: 77,9%
    Vollständig Geimpfte : 76,3%
    Hessen 2355666
    Inzidenz: 374,6 Vortag: 2.355.666
    Erstimpfungen: 78,3%
    Vollständig Geimpfte : 75,2%
    Frankfurt 287613
    Inzidenz: 298,3 Vortag: 287.613
    Main-Kinzig-Kreis 164581
    Inzidenz: 377,5 Vortag: 163.725
    Vogelsbergkreis 41419
    Inzidenz: 519,4 Vortag: 42.418
    Landkreis Fulda 107492
    Inzidenz: 358,7 Vortag: 107.491