Möglicher Cyberangriff?

IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern fährt alle Systeme herunter

Von der Störung betroffen ist auch die Industrie- und Handelskammer Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern. - Archivfoto: O|N


Donnerstag, 04.08.2022

MAIN-KINZIG-KREIS - Bei der deutschen IHK-Organisation herrscht seit Donnerstagmorgen absoluter Ausnahmezustand. Alle IT-Systeme wurden vorsorglich heruntergefahren, weil der Verband mit einer möglichen Cyberattacke gerechnet hat.

Von der Störung betroffen ist auch die Industrie- und Handelskammer Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern. Telefonisch ist die IHK aber unter 06181/9290-0 und den jeweiligen Durchwahlen erreichbar.

"Aktuell wird intensiv an Lösung und Abwehr gearbeitet. Sukzessive werden die IT-Systeme nach Prüfung hochgefahren, sodass die Services für Unternehmen dann wieder zur Verfügung stehen", teilt die IHK mit. "Sobald Anwendungen wieder funktionsfähig sind, werden wir informieren." (sh/pm)


Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 31489484
    Inzidenz: 317,8 Vortag: 31.489.484
    Erstimpfungen: 77,9%
    Vollständig Geimpfte : 76,3%
    Hessen 2355666
    Inzidenz: 374,6 Vortag: 2.355.666
    Erstimpfungen: 78,3%
    Vollständig Geimpfte : 75,2%
    Frankfurt 287613
    Inzidenz: 298,3 Vortag: 287.613
    Main-Kinzig-Kreis 164581
    Inzidenz: 377,5 Vortag: 163.725
    Vogelsbergkreis 41419
    Inzidenz: 519,4 Vortag: 42.418
    Landkreis Fulda 107492
    Inzidenz: 358,7 Vortag: 107.491