„Es wird ein heißen Tanz“

TV Gelnhausen freut sich riesig auf Saisonstart

Am Samstag startet der TV Gelnhausen in die 3. Liga. - Foto: TV Gelnhausen


Donnerstag, 01.09.2022

GELNHAUSEN - Endlich! Die Sommerpause ist vorbei. Am Samstag (19.30 Uhr, Großsporthalle Gelnhausen) starten die Drittliga-Handballer des TV Gelnhausen mit einem Heimspiel gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen in die neue Saison. „Die Vorfreude in der Mannschaft auf die kommende Spielzeit ist riesig“ berichtet Trainer Matthias Geiger.

Aber auch im Umfeld sehnt man sich dem Rundenstart entgegen und hofft auf eine ebenso volle wie stimmungsgeladene Hölle Süd. „Wir wollen nach zwei Jahren Pandemie das Zusammengehörigkeitsgefühl im Verein wieder stärken“, freuen sich Corinna Müller und Martin Heuser auf möglichst viele TVG-Fans. Die beiden haben vor wenigen Wochen die Geschäftsführung von Hagen Mootz übernommen.

Einen wichtigen Teil zu einem tollen Abend kann natürlich das Geiger-Team beitragen. Die junge Mannschaft identifiziert sich wie schon lange kein Team vor ihr mit dem TV Gelnhausen, schließlich kommen die meisten Spieler aus der Region und sind im Verein groß geworden. Kapitän Jonathan Malolepszy und Co. wollen in dieser Runde den nächsten Entwicklungsschritt gehen.

Dabei setzen die jungen Himmelstürmer auch auf die Unterstützung der Fans. „Die Jungs arbeiten hart und werden sich zerreißen, aber sie werden auch Phasen haben, in denen es nicht so läuft. Dann brauchen sie den Support von den Rängen. Nur gemeinsam werden wir erfolgreich sein“, sagt Philip Deinet.

Der Manager hat als erstes Saisonziel den Klassenerhalt ausgegeben. „Wir sollten demütig sein. Das hat das Beispiel Groß-Bieberau in der vergangenen Saison gezeigt.“ Damals standen wegen Corona zur Unzeit mehrere Spieler nicht zur Verfügung, am Ende musste der Aufstiegsaspirant den Gang in die Oberliga antreten.

Doch der TV Gelnhausen kann zuversichtlich in die Runde starten. Der letzte Test beim Drittligisten GSV Eintracht Baunatal, der mit 31:27 gewonnen werden konnte, verleiht noch einmal Rückenwind. „Wir wollen natürlich gewinnen“, sagt Coach Geiger, der aber in dem kleinen Derby gegen die Bundesligareserve der HSG Wetzlar einen „ganz heißen Tanz“ erwartet.

„Es kommt eine junge, sehr gut ausgebildete Mannschaft nach Gelnhausen, die mit Marvin Lindenstruth, Lukas Gümbel, Jonas Müller Top-Spieler in ihren Reihen hat und bereits gut eingespielt ist. Sie werden einen schnellen Handball aufs Parkett legen. Das müssen wir unterbinden und uns in den Zweikämpfen behaupten“, weiß Geiger, dass auf seine Mannschaft jede Menge Arbeit zukommt.

„Daher hoffen wir natürlich auch auf die Unterstützung unserer Fans. Die Jungs werden alles reinschmeißen, um die Hölle Süd zum Kochen zu bringen“, sagt Geiger, der auf Felix Reinhardt (Adduktorenprobleme), Philipp Schenk (Aufbauphase nach Schulterverletzung), Yannik Woiwod (Ellenbogenprobleme) sowie die beiden Langzeitverletzten Michael Hemmer und Max Bechert verzichten muss. (pm)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 33386229
    Inzidenz: 374,0 Vortag: 33.386.229
    Erstimpfungen: 77,9%
    Vollständig Geimpfte : 76,3%
    Hessen 2522763
    Inzidenz: 447,4 Vortag: 2.522.763
    Erstimpfungen: 78,5%
    Vollständig Geimpfte : 75,4%
    Frankfurt 301321
    Inzidenz: 311,6 Vortag: 301.321
    Main-Kinzig-Kreis 176248
    Inzidenz: 433,8 Vortag: 176.248
    Vogelsbergkreis 44480
    Inzidenz: 586,7 Vortag: 44.480
    Landkreis Fulda 114973
    Inzidenz: 548,8 Vortag: 114.973