Starker Auftritt

TV Gelnhausen gewinnt auch in Waldbüttelbrunn

TV Gelnhausen gewinnt auch in Waldbüttelbrunn - Foto: TV Gelnhausen


Montag, 12.09.2022

GELNHAUSEN - Die jungen Himmelstürmer des TV Gelnhausen schwimmen weiter auf der Erfolgswelle und bleiben auch am zweiten Spieltag in der Süd-West-Staffel der 3. Handball-Liga erfolgreich. Die Mannschaft von Trainer Matthias Geiger gewinnt bei der DJK Waldbüttelbrunn mit 30:25 (14:12) und belegt mit 4:0 Punkten hinter Tabellenführer HSG Hanau und Zweitliga-Absteiger TuS Ferndorf überraschend den dritten Platz.

„Wir wussten, dass es ein schweres Spiel wird, und haben uns gut vorbereitet. Unser Tempospiel hat funktioniert und auch der Innenblock stand gut. Kompliment an die Mannschaft und auch an die mitgereisten Fans, die uns super unterstützt haben“, sagte Geiger.    

Für Aufsteiger Waldbüttelbrunn war die Partie das erste Spiel in der 3. Liga überhaupt in der Vereinsgeschichte. Entsprechend engagiert und euphorisch starteten die Gastgeber vor rund 200 Zuschauern in die Partie. Doch einmal mehr legte das junge TVG-Team, das sich den Klassenerhalt zum Ziel gesetzt hat, eine erstaunliche Reife an den Tag.

Ununterbrochen angefeuert von rund 25 mitgereisten Fans und bestens eingestellt von Trainer Geiger ging der TV Gelnhausen schnell mit 3:0 in Führung. Zwar konterte Waldbüttelbrunn mit einem Fünf-Tore-Lauf zum 5:3 und konnte den Zwei-Tore-Vorsprung bis zur 17. Minute (9:7) halten, doch anschließend drehten Jonathan Malolepszy und Co. nach und nach die Partie. Zur Pause führte der TVG bereits mit 14:12.

Souveräner Auswärtssieg

Direkt nach Wiederanpfiff folgte dann die beste Phase des Geiger-Teams. Dank eines starken Tempospiels gelangen einfache Tore und nach 36 Minuten führte man mit 20:15. Als Yannik Mocken in der 46. Minute zum 26:18 einnetzen konnte, war eine Vorentscheidung gefallen. Zwar leistete sich der TVG noch ein paar fahrige Minuten im Angriff, so dass Waldbüttelbrunn im Verlaufe der Partie wieder etwas Boden gut machen konnte, doch wirklich zittern musste man letztlich nicht mehr. Am Ende stand ein souveräner 30:25-Auswärtssieg.

Dieser Erfolg ist umso bemerkenswerter, da dem TV Gelnhausen nach den Abgängen von Patrick Jockel und Jannik Woiwod sowie der Verletzung von Max Bechert mit dem 20-jähirgen Torben Fehl lediglich ein gelernter Kreisläufer zur Verfügung stand. Entlastung erhielt Fehl, der drei Treffer erzielen konnte, durch den ebenfalls erst 21 Jahre alten Fynn Hilb, der sich und auf ungewohnter Position in den Dienst der Mannschaft stellte. „Die beiden haben das wirklich gut gemacht“, lobte Geiger seine beiden Youngster.

Einmal mehr konnte sich Gelnhausen auf die Treffsicherheit von Mocken (11 Tore, davon 3 Siebenmeter) und Malolepszy (7 Tore, 4 Siebenmeter) verlassen. Henrik Müller erzielte vier Treffer.

Am kommenden Wochenende dürfte es dann hoch hergehen in der Großsporthalle Gelnhausen. Am Samstag (17.9.) empfängt der drittplatzierte TV Gelnhausen die mHSG Friesenheim - Hochdorf II (Anpfiff 19.30 Uhr). Dann wollen die Geiger-Jungs mit ihrem begeisternden Tempo-Handball erneut versuchen, dem Gegner ein Bein zu stellen. (pm)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 33386229
    Inzidenz: 374,0 Vortag: 33.386.229
    Erstimpfungen: 77,9%
    Vollständig Geimpfte : 76,3%
    Hessen 2522763
    Inzidenz: 447,4 Vortag: 2.522.763
    Erstimpfungen: 78,5%
    Vollständig Geimpfte : 75,4%
    Frankfurt 301321
    Inzidenz: 311,6 Vortag: 301.321
    Main-Kinzig-Kreis 176248
    Inzidenz: 433,8 Vortag: 176.248
    Vogelsbergkreis 44480
    Inzidenz: 586,7 Vortag: 44.480
    Landkreis Fulda 114973
    Inzidenz: 548,8 Vortag: 114.973