Abwehrschlacht im Spitzenspiel

HSG Hanau und Saarlouis trennen sich unentschieden

HSG Hanau und Saarlouis trennen sich unentschieden - Foto: HSG Hanau


Sonntag, 18.09.2022

SAARLOUIS / HANAU - Auch im dritten Spiel der Drittligasaison 2022/23 können die Handballer der HSG Hanau zählbares einfahren. Im Spitzenspiel bei der HG Saarlouis gelingt es den Grimmstädtern nach einer intensiven Abwehrschlacht mit einem 24:24 (11:11) einen Punkt aus dem Saarland zu entführen. Damit bleiben beide Mannschaften auch weiterhin ungeschlagen.

„Glückwunsch an beide Mannschaften zum Punktgewinn. Es war eine intensive Abwehrschlacht über 60 Minuten. Meiner Mannschaft muss ich ein großes Kompliment machen, hier in dem Hexenkessel so zu bestehen, ist nicht einfach. Die Jungs haben eine unglaubliche Mentalität gezeigt und sich über die Abwehr reingekämpft“, sagt HSG-Coach Hannes Geist vollen Lobes.

Mit bisher zwei Siegen aus den ersten beiden Spielen gegen ambitionierte Gegner sind die Hanauer Handballer bisher gut in die Saison gestartet. Diesen Schwung wollte die Mannschaft mitnehmen und auch bei den ungeschlagenen Saarländern Vollgas-Handball spielen.

Nach 15 Minuten stand es 5:5

Das dies kein einfaches Unterfangen für die HSG werden sollte, war bereits mit Anpfiff klar. Angetrieben von den heimischen Fans im Hexenkessel der Stadtgartenhalle brannte Saarlouis darauf, den dritten Sieg in Folge einzufahren.

Beide Mannschaften legten engagiert los. In der Anfangsphase konnte sich keines der Teams absetzen und so stand es nach rund 15 Spielminuten 5:5.

In einem vor allem durch stark stehende Abwehrreihen gab es kaum Lücken für den Gegner. Durch das Tor von Max Bergold in der 23. Minute (9:7) konnte sich Hanau als erstes Team erstmals mit zwei Toren Abstand einen minimalen Vorsprung sichern. Bis zur Halbzeit hatten die Saarländer dies aber wieder aufgeholt und so ging es mit 11:11 in die Pause.

Rote Karte für Hanau-Torwart

Nach dem Seitenwechsel wurde der eh schon offene Schlagabtausch noch intensiver. Saarlouis war nun mit zwei Toren im Vorteil (34. Minute, 14:12). Zwei Minuten später folgte durch Jonas Ahrensmeier aber prompt der Hanauer Ausgleich und in der 39. Spielminute war die HSG durch den Treffer von Kapitän Jannik Ruppert wieder mit zwei Toren vorne.

Der Schlagabtausch sollte sich nun aber in der Schlussphase nochmals zuspitzen. Weniger als eineinhalb Minuten vor Spielende war erneut ein Unentschieden auf der Anzeigentafel zu sehen (23:23). Die Halle stand nun endgültig Kopf. Rund 50 Sekunden vor Spielende legte Hanau durch den Treffer von Youngster Cedric Schiefer zum 24:23 vor und Saarlouis bekam nochmal den Ball.

Jetzt wurde es dramatisch. Fünf Sekunden vor Schluss sah Hanaus Torwart Can Adanir die Rote Karte und wurde des Feldes verwiesen. Es gab den ersten und entscheidenden 7-Meter für den Gastgeber. Saarlouis hatte nun die riesige Möglichkeit, per Strafwurf das Unentschieden fest zu machen. Die Aufgabe übernahm für die Hausherren Tom Paetow. Aus sieben Metern behielt er die Nerven und sichert somit seiner Mannschaft zu Hause einen Punktgewinn.

24:24-Unentschieden 

Somit trennen sich in einem abwechslungsreichen und intensiven Handballspiel, welches von starken Abwehrleistungen auf beiden Seiten geprägt war, die HSG Hanau und die HG Saarlouis mit einem 24:24-Unentschieden und bleiben beide weiterhin ungeschlagen.

Bei den Hanauern sorgten vor allem Kapitän Ruppert mit fünf Treffern und Bergold mit starken sieben Toren (5/6 verwandelte 7-Meter) für gelungene offensive Akzente. Mit nunmehr 5:1 Punkten und einem guten Saisonstart stehen die Grimmstädter somit nach drei Spieltagen auf Rang vier der Staffel Süd-West und aufgrund der besseren Tordifferenz vor den fünftplatzierten Saarländern.

Schlag auf Schlag geht es weiter. Bereits nächste Woche steht der nächste Härtetest an. Dann nämlich empfangen Ruppert und Co. in der Handballfestung Main-Kinzig-Halle die sechstplatzierten der HSG Rodgau Nieder-Roden zum Derby! Anpfiff ist am Samstag um 19:30 Uhr.

Aufstellung und Co.: 

Aufstellung HG Saarlouis: Bro, Schlingmann; Becker (2), Vujovic (4), Welsch, Reinshagen, Altmeyer, Walz (3), Reitz, Noh (2), Koloper (1), Paetow (5/1), Rastoder (7), Kurotschkin.

Aufstellung HSG Hanau: Adanir, Gronostay; Ritter, Jusys (1), Csaba, Gerst (1), Scholl, Ahrensmeier (2), Strohl (2), Busse, Braun (2), Marquardt, Rivic (2), Bergold (7/5), Ruppert (5), Schiefer (2).

Siebenmeter: 1/1:6/5. , Zeitstrafen: 6:6 Min., Schiedsrichter: Leonard Bona/Malte Frank. (pm)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 33386229
    Inzidenz: 374,0 Vortag: 33.386.229
    Erstimpfungen: 77,9%
    Vollständig Geimpfte : 76,3%
    Hessen 2522763
    Inzidenz: 447,4 Vortag: 2.522.763
    Erstimpfungen: 78,5%
    Vollständig Geimpfte : 75,4%
    Frankfurt 301321
    Inzidenz: 311,6 Vortag: 301.321
    Main-Kinzig-Kreis 176248
    Inzidenz: 433,8 Vortag: 176.248
    Vogelsbergkreis 44480
    Inzidenz: 586,7 Vortag: 44.480
    Landkreis Fulda 114973
    Inzidenz: 548,8 Vortag: 114.973