Der "Kindergeburtstag" des Landtages

Erster Parlamentarischer Abend seit Corona-Beginn

Ministerpräsident Boris Rhein und Landtagspräsidentin Astrid Wallmann - Fotos: tby


Dienstag, 20.09.2022

WIESBADEN / MKK - Was für Kinder der jährliche Kindergeburtstag ist, ist für die Parlamentarier und das politische Wiesbaden der Parlamentarische Abend. 

Montagabend war es nach gut drei Jahren zum ersten Mal wieder soweit: Der gemeinsame Parlamentarische Abend des Hessischen Landtags und der Hessischen Staatskanzlei stand im Plenargebäude und im Innenhof des Landtags statt. 

Und das ausgerechnet am 19. September. Dem Tag, an dem vor 77 Jahren das Land Hessen - damals noch unter dem Namen Groß-Hessen - in der Amerikanischen Besatzungszone gegründet wurde und als erstes noch heute bestehendes Land in der Bundesrepublik eine neue demokratische Verfassung erhielt. 

Gemeinsam mit Neu-Ministerpräsident und Ex-Landtagspräsident Boris Rhein (CDU) begrüßte Neu-Landtagspräsidentin Astrid Wallmann (CDU) zahlreiche (!, es war wirklich voll) Gäste aus Politik, Wirtschaft , Kultur und Medien zum traditionellen Parlametarischen Abend im Hessischen Landtag.

Landtagspräsidentin Astrid Wallmann und Ministerpräsident Boris Rhein
Landtagspräsidentin Astrid Wallmann und Ministerpräsident Boris Rhein

Gäste: Bouffier, Konsul der USA und der Ukraine

Persönlich begrüßten die beiden obersten hessischen Politiker neben Hessens ehemaligem, Landesvater Volker Bouffier (CDU) und dem ehemaligen Wiesbadener OB Rudi Schmitt (SPD), der auch mit 94 noch regelmäßig Gast politischer Veranstaltungen ist, den Generalkonsul der USA, Norman Thatcher Scharpf, und den Konsul der Ukraine, Alla Polyova. 

Ministerpräsident Boris Rhein in die Richtung des ukrainischen Konsuls: "Wir haben einen Heidenrespekt vor Soldaten und Bürgern in der Ukraine, die nicht nur Freiheit und Frieden in der Ukraine, sondern auch von Europa verteidigen. Daher ist unsere Aufgabe, dass wir alles dafür tun, dass dies ihnen auch gelingt."

Auch Inlandspolitik beschäftigte den MP in seiner Ansprache. Er bemängelte das schwierige Verhältnis seiner Landesregierung mit der Ampel im Bund: "Es hilft nichts, wenn Länder und Bund gegeneinander arbeiten. Wir sind nicht ganz zufrieden, wie der Bund mit den Ländern umgeht. Die Länder machen den Bund aus und nicht der Bund die Länder." Das wolle er dem Bund weiter klar machen. Gerade in Zeiten "großer Herausforderungen" seien "Gemeinsamkeit und gute Zusammenarbeit wichtig".

Hessens SPD-General und MKK-MdL Christoph Degen

Hessens SPD-General und MKK-MdL Christoph Degen

MKK-Politiker unter den Gästen

Auch aus dem MKK war Politik-Prominenz angereist: U.a. die heimischen Landtagsabgeordneten Christoph Degen (zudem Generalsekretär der hessischen SPD) und Michael Reul. Beide freuten sich, dass sie endlich die Tradition des parlamentarischen Abends wieder aufleben lassen konnten. 

Reul zu KINZIG.NEWS: "Der Parlamentarische Abend ist für uns wichtig, weil hier so viele Politiker, Verbände und Institutionen zusammenkommen. Nach Corona spürt man das Bedürfnis des Zusammenkommens ganz besonders." (tby)

CDU-Finanzexperte und MKK-MdL Michael Reul

CDU-Finanzexperte und MKK-MdL Michael Reul

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 33386229
    Inzidenz: 374,0 Vortag: 33.386.229
    Erstimpfungen: 77,9%
    Vollständig Geimpfte : 76,3%
    Hessen 2522763
    Inzidenz: 447,4 Vortag: 2.522.763
    Erstimpfungen: 78,5%
    Vollständig Geimpfte : 75,4%
    Frankfurt 301321
    Inzidenz: 311,6 Vortag: 301.321
    Main-Kinzig-Kreis 176248
    Inzidenz: 433,8 Vortag: 176.248
    Vogelsbergkreis 44480
    Inzidenz: 586,7 Vortag: 44.480
    Landkreis Fulda 114973
    Inzidenz: 548,8 Vortag: 114.973